Startseite » Werkzeuge »

Schwenkspanner mit integrierter pneumatischer Abfrage

Roehmheld zeigt Werkstück-Spanntechnik mit Sensorik für Digitalisierung und Automatisierung
Schwenkspanner mit integrierter pneumatischer Abfrage

Auf der AMB, die vom 13. bis 17. September in Stuttgart stattfindet, steht bei Roemheld Werkstück-Spanntechnik mit Sensorik für eine effiziente Produktion im Mittelpunkt. Für die Digitalisierung, Automatisierung und Flexibilisierung von Spann- und Rüstprozessen bietet der Spanntechnikspezialist eine wachsende Zahl von Werkstück-Spannelementen und -systemen.

Zu den Premieren auf der diesjährigen Messe zählen Roehmheld-Schwenkspanner für niedrige Betriebsdrücke, das Automatisierungssystem Hilma.ASH und neue „balance“-Spannsysteme zum verzugsfreien Spannen von Werkstücken.

Neue Baureihe: Hydraulischer Schwenkspanner mit pneumatischer Positionskontrolle für 70 und 120 bar

Eine neue Baureihe hydraulischer Schwenkspanner, die auf der bekannten 70 und 120 bar Serie basiert, hat eine integrierte pneumatische Positionskontrolle. Aufgrund ihrer kompakten Bauform ist die Außengeometrie mit der Ausführung ohne Kontrolle identisch.

Verwendet werden die Schwenkspanner vorwiegend in der vollautomatischen Fertigung mit sehr kurzen Taktzeiten und bei Spannvorrichtungen, bei denen Handlingsysteme zum Werkstückwechsel genutzt werden.

Automationsspannsystem für die
automatisierte Produktion

Der erstmals vorgestellte, hydraulisch doppeltwirkende Langhubspanner Hilma.ASH zeichnet sich durch einen sehr großen Hub von 80 mm aus. Er ist ideal für unterschiedliche Baugrößen von Teilefamilien, die in einem Spannsystem gespannt werden. Daher lässt sich die Anzahl werkstückspezifischer Spannmittel deutlich reduzieren, Spannmittelkosten können eingespart werden. Ein weiterer Vorteil: Die Maschinenlaufzeit wird nicht durch die Anzahl der Spannmittel und Paletten limitiert.

Der große Hub bietet in der vollautomatisierten Produktion von Werkstücken ausreichend Flexibilität für die erste und zweite Aufspannung. Auch ein automatisierter Backenwechsel ist möglich. Dadurch können problemlos und ohne manuelle Eingriffe abwechselnd Rohteile und halbfertige Produkte mit unterschiedlichen Spannkräften gespannt und bearbeitet werden. In Zusammenarbeit mit einem Roboter ersetzt der Hilma.ASH eine Vielzahl herkömmlicher Spannsysteme, die oft nur über einen Hub von wenigen Millimetern verfügen und daher nur wenig Flexibilität bieten.

Roemheld GmbH
www.roehmheld.de
AMB Halle 1 Stand H70


Mehr zum Thema Spanntechnik
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 6
Ausgabe
6-2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de