Startseite » Fertigung » Werkzeuge »

Monoblock-Wälzfräser mit DIN-Aufnahmen

Bessere Rundlaufgenauigkeiten und höhere Schnittgeschwindigkeiten möglich
Monoblock-Wälzfräser mit DIN-Aufnahmen

Saazor__Waelzfraeser.jpg
Monoblock-Wälzfräser mit DIN-Aufnahmen von Saazor. Bild: Saazor
Anzeige
Saazor, seit knapp 80 Jahren im Bereich Wälzfräsen tätig, bringt gemeinsam mit dem Schwesterunternehmen Tela einen Vollstahl-Monoblock-Wälzfräser mit DIN-genormten Aufnahmen auf den Markt.

Das Wälzfräsen ist ein sehr flexibles und hochproduktives Fertigungsverfahren, das bisher überwiegend auf speziellen Abwälzfräsmaschinen zum Einsatz kam. Doch die zunehmende Teilevielfalt und sinkende Losgrößen entwickelt sich der Einsatz von leistungsfähigen Wälzfräsern auf CNC-Dreh-/Fräszentren bzw. Fräs-/Drehzentren immer mehr zur wirtschaftlichen Alternative.

Durch den Wegfall einer Schnittstelle überzeugen die Vollstahl-Monoblock-Wälzfräser durch bessere Rundlaufgenauigkeiten und höhere Schnittgeschwindigkeiten. Die Fräser werden aus PM-Vollstahl (Boehler S 390) gefertigt und mit einer Hochleistungsbeschichtung versehen, die eine extreme Oberflächengüte und sehr lange Werkzeugstandzeiten gewährleistet. Die Fräser sind für die Trockenbearbeitung geeignet und senken durch ihre lange Standzeit die Produktionskosten pro Bauteil.

Die Fräser können auch für eine Innenkühlung ausgelegt werden. Das war bisher in dieser Technologie nicht möglich und ist eine echte Innovation. Alle Fräser sind mit 2,5 g gewuchtet und überzeugen durch eine hohe Profiltreue. Sie können ohne Qualitätseinbußen bis zu 12mal nachgeschliffen werden.

Die besondere Stärke von Saazor liegt in der kundenindividuellen Auslegung der Werkzeuge. Es sind nahezu alle beliebigen Schrägungswinkel und Verzahnungsbreiten möglich. Die Zerspanung erfolgt kontinuierlich ohne Rückhübe durch eine hohe Anzahl an Schneiden. Durch die damit erreichten optimierten Kraftverhältnisse erzielen die Fräser sehr hohe Genauigkeit.

Die Saazor Monoblock-Wälzfräser lassen sich ohne großen Programmieraufwand in nahezu alle modernen CNC-Dreh-/Fräszentren bzw. Fräs-/Drehzentren einwechseln und sind auf Wusch auch mit einem integrierten RFID-Chip zur Werkzeugidentifikation lieferbar. Die Fräser sind optional mit HSK-/SK- oder Capto-Aufnahmen lieferbar.

Saazor-Wälztechnik Zorn GmbH u. Co. KG
www.saazor.de

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 12
Ausgabe
12-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de