Weiterentwickeltes IoT Gateway bietet neue Möglichkeiten

Neu- und Bestandsmaschinen effizient vernetzt

Bosch-Rexroth-IoT-mav0918.jpg
Neu- und Bestandsmaschinen effizient vernetzen und transparent machen: Bosch Rexroth bietet komplette Lösungen vom Sensor bis zur Cloud. Bild: Bosch Rexroth
Anzeige
Viele Maschinen und Anlagen sind immer noch nicht im digitalen Zeitalter angekommen. Diese gilt es zu vernetzen, um die Vorteile des Industrial IoT nutzen zu können. Das neue IoT Gateway V3 von Bosch Rexroth bietet jetzt zusätzliche Konnektivität und erweiterte Security-Funktionen. Ein komplett vorkonfiguriertes IoT Gateway Rack kann umgehend per Plug-and-play in der Fertigungsumgebung eingesetzt werden.

Daten sind der Schlüssel für die Optimierung der Overall Equipment Efficiency (OEE). Mit dem IoT Gateway kommen Unternehmen dem strategischen Ziel näher, alle relevanten Maschinen und Anlagen zu vernetzen und Prozesse zur Auswertung und kontinuierlichen Verbesserung sichtbar zu machen. Die Local-Monitoring-Lösung des IoT Gateway V3 bietet eine lokale Visualisierung von Produktionsdaten. Durch ausgereifte Funktionen erkennt der Anwender schnell Optimierungspotenziale in seiner Produktion und kann die Effizienz steigern.

Um sichere Fernwartung von Maschinen, verschlüsselte Übertragung von Daten und einen erhöhten Schutz des Maschinennetzwerkes vor Viren und Trojanern zu ermöglichen, wurde das IoT Gateway um erweiterte Sicherheitsmechanismen ergänzt. Durch einfach zu konfigurierende VPN-Tunnel kann eine sichere Übertragung von Produktions- und Maschinendaten in überlagerte Systeme sichergestellt werden.

Zusätzlich kann das IoT Gateway als sicherer Endpunkt für Remote-Maintenance-Anwendungen eingesetzt werden. Eine Firewall schützt vor unbefugten Zugriffen und verhindert die Verbreitung von Schadsoftware im Maschinennetz. Administration und Wartung des IoT Gateways erfolgen über das Device Portal, mit dem IoT-Devices über den gesamten Lebenszyklus verwaltet werden können.

Neue Hardware-Optionen

Das IoT Gateway V3 unterstützt die neueste Sensorgeneration CISS von Bosch. Die Sensoren werden per Plug-and-play-Modus über die USB-Schnittstelle in kürzester Zeit eingebunden und bieten eine Vielzahl von unterschiedlichsten Sensorfunktionen. Die Zeit für die Inbetriebnahme im Vergleich zu herkömmlichen Sensoren verkürzt sich so um ein Vielfaches bei einer erhöhten Anzahl der Messgrößen.

Das IoT Gateway Rack ist eine fertige Komplettlösung, mit der das IoT Gateway umgehend in der Fertigung eingesetzt werden kann. Es bietet unterschiedlichste Schnittstellen, CE-Kennzeichnung, IP65 Schutzart und ermöglicht dem Anwender eine unkomplizierte und schnelle Anwendung in der Produktion. Die Kosten für eine Implementierung sinken erheblich.

Processing Apps zur schnellen
IT-Integration

Durch die Zusammenarbeit mit Amazon Web Services und Oracle können neue Cloud-Lösungen zur Analyse, Visualisierung und Speicherung der vom Gateway gesammelten Daten angeboten werden. Sowohl mit den Amazon Web Services (AWS) und der Oracle IoT Cloud verbindet sich das IoT Gateway über Processing Apps mit Cloud-Services. Aus den Live-Daten des Gateways erstellt Oracle mit Hilfe des IoT Asset Monitoring einen digitalen Zwilling der Maschine. AWS stellt umfangreiche Analyse- und Speicherfunktionalitäten bereit, die sehr einfach und flexibel kombiniert werden. So können ohne Startkosten schnell skalierbare Lösungen genutzt werden.

Bosch Rexroth AG
www.boschrexroth.com
AMB Halle 2 Stand C03


Mehr zum Thema Industrie 4.0
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Innovative Zerspanungskonzepte

Auf dem Expertentreff am 9. Oktober bei HAHN+KOLB präsentieren Ihnen hochkarätige Technologieführer intelligente Lösungen für die Zerspanung von Morgen! Sichern Sie sich jetzt Ihr Besucherticket, die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Wir freuen uns auf Sie.

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Besuchen Sie uns vom 16.-21.09.2019 in Halle 9, Stand F32.

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de