Startseite » News »

In Sigmaringen fertig Hufschmied künftig sowohl Katalogwerkzeuge als auch kundenspezifische Fräswerkzeuge

Zerspanungswerkzeuge
Hufschmied eröffnet zweiten Produktionsstandort

Hufschmied_Produktion_Sigmaringen.jpg
In einer ehemaligen Panzerhalle in Sigmaringen entstand der hochmoderne zweite Fertigungsstandort der Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH. Bild: Hufschmied Zerspanungssysteme

Die Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH hat einen zweiten Produktionsstandort eröffnet: In Sigmaringen wurde die Panzerhalle der ehemaligen Stauffenberg-Kaserne zu einer hochmodernen Fabrik umgebaut. Zunächst entstehen hier auf 450 m2 Zerspanungswerkzeuge, im Endausbau stehen 1300 m2 Produktionsfläche zur Verfügung.

In Sigmaringen werden sowohl Katalogwerkzeuge gefertigt als auch kundenspezifische Fräswerkzeuge für Kunden, die besondere Zerspanungsherausforderungen meistern müssen. Dazu gehören temperaturempfindliche Werkstoffe. Alle Werkzeuge, die das neue Werk verlassen, sind endmaßbeschriftet und durch einen Barcode für lückenloses digitales Werkzeugmanagement vorbereitet.

Hufschmied_Werkzeugmaschinen.jpg
Diese neuen 6-Achsen-Präzisions-Werkzeugschleifmaschinen stehen im Hufschmied-Werk Sigmaringen bereit, um Spezialwerkzeuge herzustellen.
Bild: Hufschmied Zerspanungssysteme

Das zweite Hufschmied Werk erweitert die Kapazitäten und schafft neue Arbeitsplätze. Zudem werden in Sigmaringen Lean-, Kaizen- und Digitalisierungsprojekte realisiert, um eine materialflussorientierte Produktion mit automatisierten und autarken Fertigungseinheiten zu ermöglichen. Ein technisches Highlight ist die In-Line-Prozesskontrolle SonicShark.

Mit SonicShark hat das Unternehmen eine Technik entwickelt, die die Produktion seiner hochpräzisen Werkzeuge anhand des Körperschalls aus dem Bearbeitungsraum der Maschinen überwacht. Das selbstlernende System erkennt Abweichungen wie Materialfehler oder den Werkzeugverschleiß frühzeitig und verhindert so Ausschuss. Eine zusätzliche Maschinendatenerfassung optimiert zudem Maschinenlaufzeiten.

„Das neue Werk hat es uns ermöglicht, von Beginn an alle Register in Sachen Optimierung auch für die eigene Produktion zu ziehen.“
– Ralph Hufschmied, Hufschmied Zerspanungssysteme

„Wir verkaufen nicht nur werkstoffoptimierte Werkzeuge zum Beispiel für die Hartmetall-, Graphit-, Keramik- oder CFK/GFK-Zerspanung, sondern beraten unsere Kunden auch zur Prozessoptimierung. Das neue Werk hat es uns ermöglicht, von Beginn an alle Register in Sachen Optimierung auch für die eigene Produktion zu ziehen. Deswegen werden in Sigmaringen auch unsere neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschult“, erklärt Ralph Hufschmied, Geschäftsführer der Hufschmied Zerspanungssysteme GmbH. (eve)



Hier finden Sie mehr über:
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 3
Ausgabe
3-2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de