Fokus auf Kerngeschäft – Stromerzeuger Steag übernimmt

DMG Mori verkauft Energiesparte

DMG-Steag-mav0819B.jpg
Freuen sich über den erfolgreichen Abschluss (v. l.): André Kremer, Geschäftsführer Gildemeister Energy Solutions, Dr. Maurice Eschweiler, Generalbevollmächtigter DMG Mori Aktiengesellschaft, und die Geschäftsführer von Steag Energy Services, Dr. Ralf Schiele und Ulrich Sigel. Bild: DMG Mori
Anzeige

Der Werkzeugmaschinenhersteller DMG Mori verkauft seinen Geschäftsbereich Gildemeister Energy Solutions an den Essener Energiekonzern Steag. Vorbehaltlich der kartellbehördlichen Zustimmungen, stärkt die Konzerntochter Steag Energy Services GmbH damit ihre Position im Wachstumsmarkt der erneuerbaren Energien. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Sämtliche Mitarbeiter werden übernommen.

In den Markt für Solartechnik war DMG Mori 2007 eingestiegen. Heute konzentriert sich das Unternehmen auf das Kerngeschäft mit Werkzeugmaschinen und Services sowie den Ausbau der Zukunftsfelder Automatisierung, Digitalisierung und Additive Manufacturing. „Die Gildemeister Energy Solutions gehen in gute Hände über“, sagt Dr. Maurice Eschweiler, Generalbevollmächtigter der DMG Mori Aktiengesellschaft. „ Wir freuen uns, mit Steag einen strategischen Investor mit einer hervorragenden Perspektive für unsere Mitarbeiter gefunden zu haben. Unser Fokus liegt auf unseren Kernkompetenzen als nachhaltiger und globaler Fortschrittmacher der Fertigungsindustrie.“

„Mit der Übernahme von Gildemeister Energy Solutions gelingt uns eine strategisch wichtige Stärkung unseres Dienstleistungsportfolios rund um den Megatrend Photovoltaik“, ergänzt Joachim Rumstadt, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Steag GmbH. „Durch das umfangreiche Know-how und das internationale Netzwerk von Gildemeister Energy Solutions machen wir einen großen Schritt nach vorn in diesem Wachstumsmarkt.“

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

Themenheft mav 7-8/2019

Zeigen Sie Flagge und präsentieren Sie den Automobilherstellern Ihre Kompetenz im Themenheft „Zukunft der Mobilität“!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de