Startseite »

Medizintechnisches Kolloquium 2021

Medizintechnisches Kolloquium 2021


Praxisnahe Vorträge
Coronakonforme Begleitausstellung
Hochkarätige Speaker
Use Cases aus der Praxis
Inkl. Betriebsrundgang CHIRON Group
 

24.11.2021


09:15 - 17:15 Uhr


  Bild: CHIRON Group

Die Medizintechnik verzeichnet auch während der Corona-Pandemie wachsende Umsätze. Entsprechend groß ist der Bedarf an Produktionsmitteln. Dabei stellt die Bearbeitung der Werkstoffe, die in der medizintechnischen Industrie Einsatz finden, große Anforderungen an die Fertigungstechnik.

Über aktuelle Entwicklungen informiert das 12. Medizintechnische Kolloquium der mav am 24. November 2021. Nach einem coronabedingten Abstecher ins Netz findet der Traditionstreff dieses Mal wieder als echte Präsenzveranstaltung statt – wie gewohnt bei der CHIRON Group in Tuttlingen, dem Epizentrum der deutschen Medizintechnikindustrie.

Unter dem Fokusthema „Mikrobearbeitung in der Medizintechnik“ präsentieren führende Hersteller in spannenden Vorträgen ihre neuesten Innovationen und Lösungen entlang der gesamten Prozesskette medizintechnischer Fertigung. Die Bandbreite reicht von Bearbeitungsmaschinen und Werkzeugen über Spann- und Greiftechnik bis hin zu Messlösungen und Markiersystemen. Die Veranstaltung wird nach geltenden Corona-Auflagen mit begrenzten Besucherzahlen stattfinden. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich endlich wieder persönlich mit Branchenexperten, Anwendern und Kollegen auszutauschen!
Daten & FaktenProgramm & SpeakerAnmeldungAnfahrtKontakt & Corona-FAQ
Mittwoch, 24.11.2021
09:15 – 17:15 Uhr

Einzigartiges Know-How
Hochkarätige Speaker
Neue Lösungen und Produkte

Programm: Mittwoch, 24.11.2021
bis 09:15 Uhr
Eintreffen der Besucher / Get together


09:15 – 09:30 Uhr
Begrüßung durch mav und CHIRON Group

Holger Röhr | Chefredakteur | mav


09:30 – 10:00 Uhr
Innovative Fertigungsmethoden für eine effiziente Herstellung von medizinischen Bauteilen

Die Bearbeitung von Werkstoffen, die in der medizinischen Industrie verwendet werden, ist i.d.R., unter Verwendung der konventionellen Bearbeitungstechniken, begrenzt. Schlechte Oberflächenbeschaffenheit, Gratbildung und geringe Abtragsraten durch hohen Werkzeugverschleiß, hohe Schnittkräfte und -temperaturen sind die Hauptprobleme bei der Bearbeitung dieser Materialien. In diesem Vortrag werden moderne Technologien, die großes Potenzial in der effizienten Bearbeitung dieser Werkstoffe zeigen, vorgestellt.
Prof. Dr.-Ing. Bahman Azarhoushang | Leiter des Kompetenzzentrums für Spanende Fertigung (KSF) Hochschule Furtwangen


10:00 – 10:30 Uhr
Digitalisierung im Kleinbetrieb: Ohne Masterplan zum Ziel

Industrie 4.0 – oft verwendet, doch wofür? Wieso überhaupt einen Handwerksbetrieb digitalisieren? Ganz nach dem schwäbischen Gedanke “dehs mus doch auch andersch gange“. Wie man ohne Masterplan die Pflicht zur Kür macht, zeigt der Vortrag.
Julian Dannoritzer | Director of Operations | DANmed STERIS Deutschland GmbH


10:30 – 10:50 Uhr
Abschlussdiskussion Forschung & Praxis


10:50 – 11:30 Uhr
Kaffee- und Gesprächspause


11:30 – 11:55 Uhr
Präsentation Dr. Heinrich Schneider

Dirk Bittinger | Gebietsverkaufsleiter | Dr. Heinrich Schneider Messtechnik GmbH


11:55 – 12:20 Uhr
Prozessoptimierte Zerspanungslösungen für die Herstellung von Medizinalschrauben

Anhand einer Medizinalschraube werden Zerspanungslösungen vorgestellt, die zum Ziel haben, bei gleichbleibender Qualität die Prozesssicherheit zu erhöhen und die Herstellungszeit zu reduzieren. Dabei wird insbesondere die Herstellung des Gewindes unter Anwendung der neuen Zerspanungslösungen im Detail aufgezeigt.
Sinan Akyol | Technischer Berater | Louis Bélet SA


12:20 – 12:45 Uhr
Optimale Fertigungsstrategien: Maschine, Werkzeuge, Prozess – diese Faktoren sind zu beherrschen

Mikron Tool ist nicht nur Spezialist für hochpräzise VHM-Werkzeuge im Mikrobereich, sondern dank eines hervorragend ausgestatteten Technology Centers hat man sich umfassendes Expertenwissen für Zerspanungsprozesse angeeignet. Am Beispiel eines Griffstücks eines endoskopischen Instruments zeigt Mikron Tool, wie man mit hochpräzisen Werkzeugen mit perfektionierten Kühllösungen und einer effizienten Fertigungsstrategie dieses Werkstück optimal fertigt.
Dipl.-Ing. Simon Sprissler | Business Development Manager Medical | Mikron Tool


12:45 – 13:05 Uhr
Abschlussdiskussion mit Dr. Heinrich Schneider, Louis Belet und Mikron Tool


13:05 – 14:30 Uhr
Mittagspause inkl. Betriebsrundgang


14:30 – 14:55 Uhr
SCHUNK Spannlösungen für medizintechnische Komponenten

SCHUNK bietet mit dem breiten Spanntechnik-Portfolio die optimalen Spannlösungen für die hohen Anforderungen in der Medizintechnik: Von der Stückzahl 1 bis zur automatisierten Großserienproduktion – alles aus einer Hand für Ihre Werkzeugmaschine.
Benjamin Schober | Teamleitung Technischer Vertrieb Stationäre Spannsysteme | H.-D. SCHUNK GmbH & Co. Spanntechnik KG


14:55 – 15:20 Uhr
UDI kontrastreich und permanent markieren – Ultrakurze Laserpulse sichern Qualität und Rückverfolgbarkeit

TRUMPF zeigt, wie automatisierte Ultrakurzpulslasersysteme Markierungen qualitätskonform ermöglichen. Daraus ergeben sich neue Optionen für das Produktdesign, den Fertigungsablauf und die Nutzung.
Dr. Bernd Block | Branchenmanager Medizintechnik | TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH


15:20 – 15:45 Uhr
Mikrobearbeitung – auf smarte Art. Mit der FACTORY5 Micro5

Wo kleinste medizinische Instrumente, filigrane Schmuckstücke, feinste Teile für Uhren dynamisch und hochpräzise zu bearbeiten sind, sorgt die Micro5 für eine »kleine Revolution«. Das Bearbeitungszentrum mit fünf Achsen ist extrem kompakt und lässt sich in kürzester Zeit nahezu überall aufstellen – in der Fertigung oder direkt am Arbeitsplatz.
Stephan Encke | Sales Manager Aerospace Medical Precision Technology | CHIRON Group SE


15:45 – 16:10 Uhr
Abschlussdiskussion SCHUNK, Trumpf und CHIRON Group


16:10 – 17:00 Uhr
Individuelles Networking und Besichtigung der Ausstellung


Ab 17:15 Uhr
Ausklang der Veranstaltung


FAQ: Corona-Maßnahmen

Wir freuen uns sehr, dass Präsenzveranstaltungen grundsätzlich wieder möglich sind. Für alle Besucher, Partner und Dienstleister soll die Vor-Ort-Teilnahme an der Veranstaltung sicher und gefahrlos möglich sein. Daher informieren wir Sie hier auf der Website über die aktuellen Corona-Regelungen dieser Veranstaltung.

Untenstehend haben wir Ihnen die wichtigsten Punkte zusammengestellt. Bei Rückfragen oder Anmerkungen wenden Sie sich gerne an verena.benz@konradin.de. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wer darf zur Veranstaltung kommen?
Zur Veranstaltung dürfen Personen kommen, die sich vorab über das Anmeldeformular registriert haben. Für die Anmeldung benötigen Sie einen Zugangscode – sollten Sie keinen Code haben, wenden Sie sich bitte an verena.benz@konradin.de und wir helfen Ihnen gerne weiter.

Bitte nehmen Sie nicht an der Veranstaltung teil, wenn Sie typische Corona-Symptome aufweisen.

Brauche ich einen Test?
Wir planen die Veranstaltung als 3G-Veranstaltung. Somit ist der Einlass zur Veranstaltung nur unter der Vorlage eines der 3G möglich (getestet, geimpft, genesen). Bitte bringen Sie zur Veranstaltung eines der drei Dokumente zum Nachweis mit:

  • Negativer Testbescheid von einer offiziellen Stelle (keine Selbsttests für Zuhause). Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.
  • Nachweis über eine vollständige Impfung (Impfpass oder Eintragung in den entsprechenden Apps)
  • Nachweis über eine Genesung (Nachweis über einen positiven PCR-Test, der mind. 28 Tage alt, aber nicht älter als 6 Monate ist)

Wie werden Kontakte nachverfolgt?
Durch die schriftliche Anmeldung zur Veranstaltung ist uns jeder Besucher namentlich bekannt. Ergänzend zur Anmeldung verwenden wir vor Ort die Luca-App, über die sich die Besucher freiwillig einchecken können.

Welche Regelungen gelten hinsichtlich der Maskenpflicht?
Am Veranstaltungstag gilt auf dem gesamten Veranstaltungsgelände die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP- oder FFP2-Maske). Auf den Sitzplätzen im Vortragsbereich kann die Maske abgenommen werden.

bis 09:15 Uhr
Eintreffen der Besucher / Get together


09:15 – 09:30 Uhr
Begrüßung durch mav und CHIRON Group

Holger Röhr | Chefredakteur | mav


09:30 – 10:00 Uhr
Innovative Fertigungsmethoden für eine effiziente Herstellung von medizinischen Bauteilen

Die Bearbeitung von Werkstoffen, die in der medizinischen Industrie verwendet werden, ist i.d.R., unter Verwendung der konventionellen Bearbeitungstechniken, begrenzt. Schlechte Oberflächenbeschaffenheit, Gratbildung und geringe Abtragsraten durch hohen Werkzeugverschleiß, hohe Schnittkräfte und -temperaturen sind die Hauptprobleme bei der Bearbeitung dieser Materialien. In diesem Vortrag werden moderne Technologien, die großes Potenzial in der effizienten Bearbeitung dieser Werkstoffe zeigen, vorgestellt.
Prof. Dr.-Ing. Bahman Azarhoushang | Leiter des Kompetenzzentrums für Spanende Fertigung (KSF) Hochschule Furtwangen


10:00 – 10:30 Uhr
Digitalisierung im Kleinbetrieb: Ohne Masterplan zum Ziel

Industrie 4.0 – oft verwendet, doch wofür? Wieso überhaupt einen Handwerksbetrieb digitalisieren? Ganz nach dem schwäbischen Gedanke “dehs mus doch auch andersch gange“. Wie man ohne Masterplan die Pflicht zur Kür macht, zeigt der Vortrag.
Julian Dannoritzer | Director of Operations | DANmed STERIS Deutschland GmbH


10:30 – 10:50 Uhr
Abschlussdiskussion Forschung & Praxis


10:50 – 11:30 Uhr
Kaffee- und Gesprächspause


11:30 – 11:55 Uhr
Präsentation Dr. Heinrich Schneider

Dirk Bittinger | Gebietsverkaufsleiter | Dr. Heinrich Schneider Messtechnik GmbH


11:55 – 12:20 Uhr
Prozessoptimierte Zerspanungslösungen für die Herstellung von Medizinalschrauben

Anhand einer Medizinalschraube werden Zerspanungslösungen vorgestellt, die zum Ziel haben, bei gleichbleibender Qualität die Prozesssicherheit zu erhöhen und die Herstellungszeit zu reduzieren. Dabei wird insbesondere die Herstellung des Gewindes unter Anwendung der neuen Zerspanungslösungen im Detail aufgezeigt.
Sinan Akyol | Technischer Berater | Louis Bélet SA


12:20 – 12:45 Uhr
Optimale Fertigungsstrategien: Maschine, Werkzeuge, Prozess – diese Faktoren sind zu beherrschen

Mikron Tool ist nicht nur Spezialist für hochpräzise VHM-Werkzeuge im Mikrobereich, sondern dank eines hervorragend ausgestatteten Technology Centers hat man sich umfassendes Expertenwissen für Zerspanungsprozesse angeeignet. Am Beispiel eines Griffstücks eines endoskopischen Instruments zeigt Mikron Tool, wie man mit hochpräzisen Werkzeugen mit perfektionierten Kühllösungen und einer effizienten Fertigungsstrategie dieses Werkstück optimal fertigt.
Dipl.-Ing. Simon Sprissler | Business Development Manager Medical | Mikron Tool


12:45 – 13:05 Uhr
Abschlussdiskussion mit Dr. Heinrich Schneider, Louis Belet und Mikron Tool


13:05 – 14:30 Uhr
Mittagspause inkl. Betriebsrundgang


14:30 – 14:55 Uhr
SCHUNK Spannlösungen für medizintechnische Komponenten

SCHUNK bietet mit dem breiten Spanntechnik-Portfolio die optimalen Spannlösungen für die hohen Anforderungen in der Medizintechnik: Von der Stückzahl 1 bis zur automatisierten Großserienproduktion – alles aus einer Hand für Ihre Werkzeugmaschine.
Benjamin Schober | Teamleitung Technischer Vertrieb Stationäre Spannsysteme | H.-D. SCHUNK GmbH & Co. Spanntechnik KG


14:55 – 15:20 Uhr
UDI kontrastreich und permanent markieren – Ultrakurze Laserpulse sichern Qualität und Rückverfolgbarkeit

TRUMPF zeigt, wie automatisierte Ultrakurzpulslasersysteme Markierungen qualitätskonform ermöglichen. Daraus ergeben sich neue Optionen für das Produktdesign, den Fertigungsablauf und die Nutzung.
Dr. Bernd Block | Branchenmanager Medizintechnik | TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH


15:20 – 15:45 Uhr
Mikrobearbeitung – auf smarte Art. Mit der FACTORY5 Micro5

Wo kleinste medizinische Instrumente, filigrane Schmuckstücke, feinste Teile für Uhren dynamisch und hochpräzise zu bearbeiten sind, sorgt die Micro5 für eine »kleine Revolution«. Das Bearbeitungszentrum mit fünf Achsen ist extrem kompakt und lässt sich in kürzester Zeit nahezu überall aufstellen – in der Fertigung oder direkt am Arbeitsplatz.
Stephan Encke | Sales Manager Aerospace Medical Precision Technology | CHIRON Group SE


15:45 – 16:10 Uhr
Abschlussdiskussion SCHUNK, Trumpf und CHIRON Group


16:10 – 17:00 Uhr
Individuelles Networking und Besichtigung der Ausstellung


Ab 17:15 Uhr
Ausklang der Veranstaltung


Da die Besucherzahlen coronabedingt leider begrenzt sind, benötigen Sie für die Anmeldung einen Zugangscode, mit dem das Anmeldeformular erscheint. Leser und Online-User der mav können mit dem Code MAVMED2021 kostenfrei teilnehmen. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket!
Sollten Sie Probleme bei der Anmeldung haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an verena.benz@konradin.de und wir helfen Ihnen gerne weiter.

Veranstaltungsort:
CHIRON Group SE
Kreustraße 75
78532 Tuttlingen

Begrenzte Parkplätze sind auf dem Firmengelände der CHIRON Group verfügbar.

 

Wegbeschreibung

 

Ihre Ansprechpartnerin

Verena Benz
Projektmanagerin
verena.benz@konradin.de
Tel. 0711 7594-332

FAQ: Corona-Maßnahmen

Wir freuen uns sehr, dass Präsenzveranstaltungen grundsätzlich wieder möglich sind. Für alle Besucher, Partner und Dienstleister soll die Vor-Ort-Teilnahme an der Veranstaltung sicher und gefahrlos möglich sein. Daher informieren wir Sie hier auf der Website über die aktuellen Corona-Regelungen dieser Veranstaltung.

Untenstehend haben wir Ihnen die wichtigsten Punkte zusammengestellt. Bei Rückfragen oder Anmerkungen wenden Sie sich gerne an verena.benz@konradin.de. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wer darf zur Veranstaltung kommen?
Zur Veranstaltung dürfen Personen kommen, die sich vorab über das Anmeldeformular registriert haben. Für die Anmeldung benötigen Sie einen Zugangscode – sollten Sie keinen Code haben, wenden Sie sich bitte an verena.benz@konradin.de und wir helfen Ihnen gerne weiter.

Bitte nehmen Sie nicht an der Veranstaltung teil, wenn Sie typische Corona-Symptome aufweisen.

Brauche ich einen Test?
Wir planen die Veranstaltung als 3G-Veranstaltung. Somit ist der Einlass zur Veranstaltung nur unter der Vorlage eines der 3G möglich (getestet, geimpft, genesen). Bitte bringen Sie zur Veranstaltung eines der drei Dokumente zum Nachweis mit:

  • Negativer Testbescheid von einer offiziellen Stelle (keine Selbsttests für Zuhause). Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.
  • Nachweis über eine vollständige Impfung (Impfpass oder Eintragung in den entsprechenden Apps)
  • Nachweis über eine Genesung (Nachweis über einen positiven PCR-Test, der mind. 28 Tage alt, aber nicht älter als 6 Monate ist)

Wie werden Kontakte nachverfolgt?
Durch die schriftliche Anmeldung zur Veranstaltung ist uns jeder Besucher namentlich bekannt. Ergänzend zur Anmeldung verwenden wir vor Ort die Luca-App, über die sich die Besucher freiwillig einchecken können.

Welche Regelungen gelten hinsichtlich der Maskenpflicht?
Am Veranstaltungstag gilt auf dem gesamten Veranstaltungsgelände die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (OP- oder FFP2-Maske). Auf den Sitzplätzen im Vortragsbereich kann die Maske abgenommen werden.

Unsere Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de