Startseite » Fertigung » Maschinen »

Neue BAZ sorgen für ein Plus an Produktivität und Präzision

Maßgeschneidert für die Luftfahrtindustrie: Die neue Chiron FZ 16 S five axis mit HSK-A100
Neue BAZ sorgen für ein Plus an Produktivität und Präzision

Anzeige
Auf der Open House Online im Mai 2020 feierte die neue Chiron- Baureihe 22 ihre Weltpremiere. Die DZ 22 W five axis mit einem Spindelabstand von 600 Millimetern wurde auch als Antwort auf aktuelle Kundenanforderungen aus der Automobilindustrie entwickelt.

Die DZ 22 W five axis mit einem Spindelabstand von 600 Millimetern basiert auf der gleichen Maschinenplattform wie die bewährte Baureihe 16 und wurde als Antwort auf aktuelle Kundenanforderungen aus der Automobilindustrie entwickelt. Sie überzeugt durch Präzision, Dynamik und eine hohe technische Verfügbarkeit und spielt insbesondere bei der Komplettbearbeitung von großvolumigen Bauteilen aus Stahl und Aluminium, wie beispielsweise E-Motoren- und Getriebegehäuse, Ölwannen oder Fahrwerkskomponenten, ihre Stärken aus.

Komplexe Werkstücke produktiv und rüstarm fertigen

Aufgrund der bewährten Fahrportal-Bauweise, einem besonders steifen Maschinenbett und aktiver Komponentenkühlung erreicht die DZ 22 W five axis auch bei sehr großen Werkstückdimensionen eine hohe Präzision. Kurze Taktzeiten werden souverän durch die hohe Achsbeschleunigung, die kurze Span-zu-Span-Zeiten sowie schnelle Eilgänge erreicht. Für ein weiteres Plus an Produktivität sorgt die integrierte Werkstückwechseleinrichtigung, durch die Roh- und Fertigteile hauptzeitparallel be- und entladen werden können.

Mit insgesamt 2 x 77 Werkzeugen im Magazin können ebenso Werkstückfamilien als auch komplexe Werkstücke rüstarm gefertigt werden. Je nach Aufgabe kommen zwei unterschiedliche Hauptspindeln zum Einsatz: eine Spindel mit hoher Drehzahl für Werkstücke aus Aluminium oder Alu-Legierungen oder eine Spindel mit hohem Drehmoment für schwer zerspanbare Werkstoffe und große Werkzeuge.

Darüber hinaus sind sämtliche Zusatzaggregate, wie etwa für Kühlmittel, Hydraulik oder die Absaugung, platzsparend in der Maschine integriert. Die Bau-
reihe 22 ist in verschiedenen Konfigurationen verfügbar: als eine DZ 22 S mit Direktbeladung oder als HSK-A100-Maschine. Möglich sind wahlweise ein Kugelgewindetrieb oder ein Lineardirektantrieb. Zudem stehen zwei Tischvarianten für die 4- oder 5- Achs-Bearbeitung zur Verfügung.

Höchste Effizienz für die Luftfahrtindustrie

Für die anspruchsvollen Bearbeitungen in der Luftfahrtindustrie, bei denen größtenteils die Bauteile aus dem „Vollen“ zerspant werden, benötigt es eine Werkzeugmaschine, die gleichzeitig beste Fräsleistung mit höchster Präzision vereint. Als maßgeschneidert für die hohen Anforderungen dieser Branche gilt die neue FZ 16 S five axis mit HSK-A100 von Chiron. Mit einer leistungsstarken Hauptspindel mit 400 Nm Drehmoment ist sie prädestiniert für die Bearbeitung von schwer zu zerspanenden Strukturbauteilen aus Titan oder Nickelbasislegierungen wie zum Beispiel Inconel.

Die große HSK-A100-Schnittstelle und die bewährte Fahrportal-Bauweise, die für eine hohe statische und dynamische Steifigkeit sorgt, legen die Grundsteine für hohe Zerspanraten sowie die Bearbeitung sehr tiefer Kavitäten. Die leistungsstarken Antriebe des Bearbeitungszentrums ermöglichen die geforderte Dynamik. Auch in Sachen Genauigkeit überzeugt die neue FZ 16 S five axis mit HSK-A100 durch ein robustes Grundkonzept und eine hohe thermische Stabilität.

Chiron DZ 16 W jetzt mit Variocell Uno

Zur Open House Online zeigte Chiron die Baureihe 16 erstmals mit der kompakten Automationseinheit VariocellUno, bestehend aus Handlingroboter und Werkstückspeicher. Die neue Variante wurde für einen besonders produktiven, hauptzeitparallelen Austausch von Roh- und Fertigteilpaletten in der Serienproduktion konzipiert und erlaubt die Fertigung von vielen Werkstücken in sehr kurzen Taktzeiten. Das Werkstückhandling übernimmt bei der DZ 16 W ein 6-Achs-Roboter. Zahlreiche standardisierte Optionen unterstützen dabei, projektspezifische Anforderungen auszulegen und umzusetzen.

Das neue Bearbeitungszentrum inklusive Automation ist – je nach individueller Kundenanforderung – mit Schubladenspeicher, Palettierer oder Werkstückträgerband erhältlich. Eine große Drehtüre ermöglicht den optimalen Zugang zum Arbeitsraum der Maschine. Zudem kann die Automationszelle für Rüst- und Wartungsarbeiten verschoben werden. Die kompakte Automationseinheit kann auch noch nachträglich nachgerüstet werden und ist ebenfalls für die Stama MC531 verfügbar.

Chiron Group SE
www.chiron-group.com


Bei der Softwarelösung ProtectLine fährt ein digitaler Zwilling der physischen Maschine in jeder Betriebsart stets in Echtzeit voraus. Im Fall eines Crashs wird das Bearbeitungszentrum kontrolliert stillgesetzt und somit präventiv vor Kollisionen geschützt. Große und kostenintensive Schäden sowie Produktionsausfälle können mit ProtectLine zuverlässig vermieden werden. Bild: Chiron

SmartLine-Module schaffen Mehrwerte in der Fertigung

ProtectLine und CutLine sind die neuesten Softwarelösungen der Chiron Group für die digitale Fertigung. Beide Module gehören zum SmartLine-Portfolio.

Mit der Software ProtectLine können potenziell große, kostenintensive Schäden und Produktionsausfälle zuverlässig vermieden werden. ProtectLine zeichnet sich dadurch aus, dass ein digitaler Zwilling der physischen Maschine in jeder Betriebsart stets in Echtzeit vorausfährt, diese im Fall eines Crashs kontrolliert stillsetzt und somit präventiv vor Kollisionen schützt. Die Software der Chiron Group unterscheidet sich von anderen am Markt etablierten Systemen vor allem dadurch, dass die simulierten Modelle stets der aktuellen, realen Produktionssituation entsprechen. Selbst bei kleinen Adaptionen oder Bedienungsfehlern kann ein Maschinencrash zuverlässig vermieden werden. Die Lösung leistet damit ihren Beitrag zu einer signifikant verbesserten Produktivität. Ein weiterer Vorteil: ProtectLine ist direkt auf dem neuen Bedienpanel TouchLine integriert, das durch ein intuitives und kontextsensitives Bedienkonzept eine einfache Bedienung ermöglicht.

Jüngstes Mitglied im SmartLine-Programm der Chiron Group ist das Modul CutLine. Die neue Softwarelösung, die auf der Open House Online Premiere feierte, erlaubt eine enorme Steigerung der Produktivität durch eine optimierte Vorschubgeschwindigkeit in Abhängigkeit von der Spindellast. Die vollautomatisierte, in Echtzeit arbeitende Software für die adaptive Steuerung des Bearbeitungszentrums überwacht kontinuierlich die Spindelleistung der Maschine. Dabei optimiert sie die Vorschubgeschwindigkeit automatisch während jedes neuen Arbeitsschrittes. Auf diese Weise wird die Gesamttaktzeit deutlich reduziert. Ein zusätzlicher Pluspunkt dabei ist, dass zu keiner Zeit aufwendige, händische NC-Programmänderungen notwendig sind.

Werkzeugbruch sicher vermeiden

Die neue Anwendung zielt darauf ab, auf Basis erhöhter Vorschubgeschwindigkeit stets die maximal mögliche Auslastung für das eingesetzte Schneidewerkzeug und Werkstückmaterial zu erreichen. Auf diese Weise kann mithilfe von CutLine ein Beschleunigungseffekt pro produziertem Werkstück von bis zu zwölf Prozent erzielt werden. Die Softwarelösung sorgt dafür, dass das Bearbeitungszentrum stets bestmöglich ausgelastet ist. Ist eine Überlastung der Spindel erkennbar, so wird die Vorschubgeschwindigkeit automatisch wieder reduziert und die Werkzeugstandzeit verlängert sich. Lassen die aktuellen Bedingungen bei der Bearbeitung eine schnellere Vorschubgeschwindigkeit zu, so wird diese umgehend wieder erhöht, um stets eine maximale Effizienz in der Fertigung zu erreichen. Gewöhnlich ist ein einziger Trainingslauf auf einer Werkzeugmaschine ausreichend, bei dem CutLine die Spindelbelastung in den einzelnen Bearbeitungsschritten erfasst. Das neue SmartLine-Modul lässt sich in kürzester Zeit einrichten und ist für alle Bearbeitungszentren mit Siemens-Steuerung verfügbar.

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 07/08
Ausgabe
07/08-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de