Startseite »

Smarte Zellen für die flexible Maschinenautomation

Smarte Zellen für die flexible Maschinenautomation

Einzigartiges Know-How
Hochkarätige Speaker
Experten u. Spezialisten

30. Juni 2022, 10:00 – 11:45 Uhr

Websession

Automation ist der Schlüssel, um unterschiedliche Teile in wechselnden Losgrößen produktiv fertigen zu können. Dabei entwickelt sich der Roboter immer mehr zum idealen Begleiter der Werkzeugmaschine. Er automatisiert nicht nur das Teilehandling, sondern übernimmt zunehmend auch Bearbeitungs- und Bedieneraufgaben. Das Schöne dabei: Automation muss nicht mehr aufwändig, teuer und kompliziert sein. Zahlreiche Hersteller bieten smarte Automationslösungen "out of the box", die einfach integrierbar und flexibel einsetzbar sind.
Welche Lösungen die Produktivität in Ihrem Unternehmen ganz konkret voranbringen können, erfahren Sie in der mav-Websession "Smarte Zellen für flexible Maschinenautomation" am 30. Juni 2022.

Referenten von Maucher CNC Robotic, Wandelbots und SW zeigen anhand praktischer Beispiele, wie man mit dem Einsatz smarter Zellen schnell, effektiv und kostengünstig zum Ziel kommt. Welche Trends dabei zu berücksichtigen sind und welche Stellhebel zur Festlegung des optimalen Automatisierungsgrades der Zellen anzulegen sind, erläutert Prof. Dr.-Ing. Siegfried Schmalzried, Fakultät Industrial Technologies der Hochschule Furtwangen, in seiner Keynote.

Diese Websession wird präsentiert und unterstützt von der Messe AMB 2022 in Stuttgart.

Programm & SpeakerKontaktJetzt anmelden
30.06.2022
10:00 – 11:45 Uhr
Abschließende Frage und Antwortrunde
Kostenlose Teilnahme
Hochkarätige Keynotes


Abbildung Holger Röhr
10:00 – 10:05 Uhr
Begrüßung

Holger Röhr | Chefredakteur | mav


Abbildung Professor Dr.-Ing. Siegfried Schmalzried
10:05 – 10:25 Uhr
Smarte Zellen – Smarte Betreiber

Hochautomatisierte Zellen können inzwischen als Standardprodukt nahezu sämtlicher Maschinenhersteller angesehen werden. Damit zeigt sich ein deutlicher Trend in Richtung Smarte Zellen. Gleichzeitig Bedarf es seitens der Betreiber dieser Zellen einer sorgfältigen Analyse welche Stellhebel zur Festlegung des optimalen Automatisierungsgrades der Zellen anzulegen sind, um ein wirtschaftliches und produktives System realisieren zu können.
Professor Dr.-Ing. Siegfried Schmalzried | | Fakultät Industrial Technologies/ Studiendekan Industrial Manufacturing | Hochschule Furtwangen


Abbildung Sven Makis
10:25 – 10:45 Uhr
Flexible Automationsmodule für die Produktion

Haben Sie wechselnde und herausfordernde Produktionsanforderungen?
Dann sind die flexiblen Standardautomationsmodule von SW die perfekte Antwort. Ob Klein- oder Großerserienproduktion spielt dabei keine Rolle. Wie wir das machen? Schauen Sie gerne bei unserer Websession vorbei.
Sven Makis | | Geschäftsführer | SW Automation GmbH


Abbildung Patrick Grosa
10:45 – 11:05 Uhr
Mit No-Code Robotics und Modulbauweise zum automatisierten „Leiharbeiter“

Durch modulare Bauweise von flexibel konfigurierten Standardzellen erweitert um intuitive No-Code Robotics Anlerntechnologien, sowie einfache Nutzerführung wird dies auch für kleine Losgrößen für mittelständische Unternehmen erschwinglich oder als temporärer „Leiharbeiter“ möglich.
Patrick Grosa | | VP Portfolio & Tech Solutions | Wandelbots GmbH


Abbildung Dirk Brissé
11:05 – 11:25 Uhr
Die einzigartige Symbiose von Robotik und CNC-Bearbeitungsmaschinen
  • Maucher CNC Robotic der Systemlieferant für präzise, robotergestützte Bearbeitungsmaschinen
  • Modulare Zellen im Baukastensystem
  • Unterschiedlichste Prozesslösungen
  • Absolute Bahngenauigkeit
  • Multizellen Cluster
  • Optimale Produktion Flächennutzung
  • Maucher CNC-Roboter inkl. Siemens Sinumerik ONE

Dirk Brissé | Geschäftsführer | Maucher CNC-Robotic


11:25 – 11:45 Uhr
Abschließende Podiumsdiskussion mit allen Referenten


Ihre Ansprechpartnerin

Verena Benz

Projektmanagerin
+49 711–7594332
verena.benz@konradin.de


Unsere Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de