Startseite »

Smarte Zellen für die flexible Maschinenautomation

Smarte Zellen für die flexible Maschinenautomation

Einzigartiges Know-How
Hochkarätige Speaker
Experten u. Spezialisten

20. Mai 2021, 10:00–12:00 Uhr

Websession

Automation ist aufwändig, teuer und kompliziert! Mit diesem Vorurteil wollen die Experten unserer Websession gründlich aufräumen.

Die Referenten von Fanuc, Mitsubishi Electric, Universal Robots, Heller und CHIRON Group zeigen anhand praktischer Beispiele: Wer bei der Automation seiner spanenden Fertigung auf smarte Zellen statt auf Sonderlösungen setzt, kommt schneller, effektiver und kostengünstiger zum Ziel.

Dabei nimmt sich der Fanuc-Spezialist als erstes das Zusammenspiel von CNC, Maschine und Roboter vor und erläutert wie einfach die Integration sein kann, wenn man auf Komponenten aus einer Hand setzt. Die Experten von Mitsubishi Electric zeigen Lösungen für das Teilehandling an der Maschine auf, die von einfachen Be- und Entladevorgängen bis hin zu lernenden Systemen reichen. Können Werker und Roboter auch Hand in Hand arbeiten? Kein Problem sagen die Universal Robots-Referenten und liefern Ihnen genau das Wissen, dass Sie für die Integration eines kollaborierenden Roboters (Cobot) benötigen. Die Experten von CHIRON Group und Heller konzentrieren sich auf Automationslösungen an der Maschine, mit denen sich Produktivität und Flexibilität optimal „unter einen Hut“ bringen lassen.

Programm & SpeakerKontaktAnmeldung
Donnerstag, 20. Mai 2021, 10:00 – 12:00 Uhr
Führende Unternehmen

Hochkarätige Speaker
überragende Use Cases

Programm: Donnerstag, 20.05.2021
Donnerstag
10:00–10:10 Uhr
Begrüßung und Anmoderation

Holger Röhr | Chefredakteur | mav


Donnerstag
10:10–10:30 Uhr
Smarte Zellen für die flexible Maschinenautomation:
Schnelle und einfache Integration von CNC, Maschine und Roboter

Erst die Summe aller intelligenten Elemente ergibt für den Betreiber eine effiziente Anlage. Dabei bietet FANUC die zentralen Komponenten für ein smartes Zellenkonzept aus einer Hand. Vom Kollaborativen Roboter mit einfacher symbolbasierter Programmierung am Tablet über Werkzeugmaschinen bis hin zu CNC-Steuerungen. Damit rechnen sich auch automatisierte Lösungen für kleine Stückzahlen.
Jürgen Barth | Key Account Manager CNC | FANUC Deutschland GmbH




Donnerstag
10:30–10:50 Uhr
Maschinen Be- und Entladung von einfach bis KI
MELFA Roboter-Lösungen von Mitsubishi Electric

Ein pfiffiges Baukastensystem für SCARA oder 6-Achs-Roboter zur automatischen Be- und Entladung von Maschinen wurde von Mitsubishi Electric und seinem Systempartner Fa. JAM-Automation GmbH entwickelt. Ob Werkzeugmaschinen, Kunststoffspritzmaschinen oder Montagepressen. Das Baukastenprinzip bietet schnelle Standard-Lösungen. Aber auch kundenspezifische Sonderlösungen lassen sich problemlos generieren.
Michael Finke | Produkt Manager Roboter | Mitsubishi Electric Europe B.V.
Michael Voß | Geschäftsführer | JAM – Automation GmbH




Donnerstag
10:50–11:10 Uhr
Was Sie für die Integration eines Cobots Wissen müssen

Sie überlegen, zu automatisieren, wissen aber nicht so genau, wie Sie eine Robotik-Anwendung angehen sollen? In diesem Vortrag erklärt Ihnen Sebastian Walter die wichtigsten Schritte der Integration, wie Sie Potenzial für eine Cobot-Anlage überhaupt ermitteln und worauf Sie besonders achten sollten.
Sebastian Walter | Head of Sales Western Europe | Universal Robots (Germany) GmbH
Danny Denk | CEO | Ecosphere Automation GmbH


Donnerstag
11:10–11:30 Uhr
Produktivität und Flexibilität im Einklang

Eine wesentliche Anforderung in der wirtschaftlichen Fertigung ist die Reduzierung von Nebenzeiten und die Verlängerung der Einsatzzeit von Maschinen bis hin zu «rund um die Uhr». Ob Beladung des Bearbeitungszentrums direkt in den Arbeitsraum, über Palettenautomation oder flexible Roboterzellen – HELLER ist in der Wahl der Automatisierungslösung der Ansprechpartner, wenn es um Produktivität und Flexibilität geht.
Christoph Schmidt | Product & Technology Management | Heller Maschinenfabrik GmbH


Donnerstag
11:30–11:50 Uhr
Automation: High Volume und/oder High Flexibility?

Unterschiedliche Branchen, Werkstücke, Stückzahlen, Produktionsphilosophien, verfügbarer Platz und weitere Gesichtspunkte, stellen verschiedenste Anforderungen an die Automation von Fräsmaschinen.
Bei der CHIRON Group wird bereits jedes zweite Bearbeitungszentrum automatisiert oder ist für die Anbindung an eine Automation vorbereitet. Vor allem die Fertigung von Werkstücken in der dritten Schicht oder am Wochenende wird immer wichtiger, um am Markt wettbewerbsfähig zu bleiben.

Wollen Sie mehr erfahren? Wir freuen uns über die Teilnahme an unserer Websession.
Matthias Rapp | Leiter Gebietsverkauf DACH | CHIRON Group SE


Donnerstag
11:50–12:05 Uhr
Abschlussdiskussion mit allen Referenten


Ihre Ansprechpartner

Ann-Kathrin Klemmer

+49 711–7594338
ann-kathrin.klemmer@konradin.de

Unsere Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de