Startseite »

mav InnovationsFORUM 2022 - jetzt kostenlos anmelden

mav InnovationsFORUM 2022

Kongress-Veranstaltung
Hochkarätige Speaker
Use Cases aus der Praxis
Hybride Veranstaltung: Live-Streaming verfügbar
corona-konforme Begleitausstellung
NEU: Deep-Dive-Workshops
 

07.04.2022

09:00 - 17:00 Uhr

Kongresshalle Böblingen / Online

  Bild: Ceratizit

Führende Technologieexperten präsentierten auf dem 14. mav Innovationsforum ihre neuesten Entwicklungen und Produkte der Zukunft. An einem Tag erfahren Sie in konzentrierter Form alles, was die Metallbearbeitung voranbringt. In interessanten Vorträgen und auf der begleitenden Ausstellung informierten führende Unternehmen der Branche über zukunftsweisende Trends. Premiere feierten unsere Deep-Dive-Workshops, die eine tiefere Vernetzung und kreatives Arbeiten in Kleinstgruppen ermöglichten. Nutzen Sie auch im kommenden Jahr die Chance und informieren Sie sich über neue Werkzeugmaschinen, neuartige Werkzeugkonzepte, Entwicklungen zum Thema Digitalisierung oder Industrie 4.0 sowie über innovative Automatisierungslösungen.

Save the date: das mav Innovationsforum 2023 wird am 23. März in der Kongresshalle Böblingen stattfinden!

Daten & FaktenProgramm EuropasaalProgramm WürttembergsaalWorkshops Saal LagoAnfahrtKontakt & Corona-FAQ
Donnerstag, 07. April 2022, 09 – 17 Uhr
Einzigartiges Know-How
Hybrid-Veranstaltung

Hochkarätige Speaker
Neue Lösungen und Produkte
Deep-Dive-Workshops

Gesamtprogramm, Donnerstag, 07. April 2022
Europasaal Württembergsaal
09:00 – 09:05 Uhr Begrüßung
Holger Röhr | Chefredakteur | mav
09:05 – 09:30 Uhr Technische Kognition für Fertigung und Montage – Technologiebausteine und Anwendungen
Prof. Dr.-Ing. Steffen Ihlenfeldt | Institutsleiter | Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU
09:30 – 09:55 Uhr Produktivität und Flexibilität im Einklang
Thomas Baumeister | Produkt Manager | Heller
Geht nicht – gibt’s nicht: Smartes Palettenhandling für alle Anforderungen
Agnes Schauppel | Produktmanagement Automationssysteme | Liebherr
09:55 – 10:20 Uhr Produktive Lösungen für die E-Mobilität
Matthias Dreher | Head of Global Key Account Management | Schwäbische Werkzeugmaschinen
Neue Einsatzmöglichkeiten für die robotergestützte Bearbeitung – Automatisierung von Entgrat-, Schleif- und Polierprozessen
Daniel Mayer | Director Product Sales REMENDO | SCHUNK
10:20 – 11:30 Uhr Kaffee- und Gesprächspause
11:30 – 11:55 Uhr Automatisierte Werkzeugherstellung und effiziente Bearbeitung kleiner Losgrößen: intelligente Konzepte für jeden Bedarf aus einer Hand
Martin Winterstein | Vertriebsleiter Europa | ANCA Europe
Smarte Automatisierung – CNC plus Roboter: Fanuc vereinfacht die Automatisierung Ihrer Maschine
Markus Birkhold | Technical Engineer | FANUC
11:55 – 12:20 Uhr KNOLL AerosolMaster mit ATS-Technologie verhindert die Wärmebildung in der Zerspanungskontaktzone
Reiner Rother | F&E Pumpen/MMS – R&D Pumps/MMS | Knoll Maschinenbau
Mikado – flexible Bin Picking Lösung für die Beschickung von Bearbeitungsmaschinen
Manfred Winter | Sales Manager DACH-Region | Optonic
12:20 – 12:45 Uhr Werkzeug- und Schneidstofflösungen für die moderne Drehbearbeitung
Dr. Uwe Schleinkofer | Director Ceratizit Research & Development Cutting Tools | Ceratizit
Automatisierung nach den Smartphone Prinzip – von der offenen Automatisierungsplattform zum industriellen Ökosystem
Marc Diener | Head of Sales Electric Drives & Controls Germany – South | Bosch Rexroth
12:45 – 13:45 Uhr Mittagspause und Networking
13:45 – 14:10 Uhr Gewindewirbeln auf einem anderen Niveau- Jet Wirbeln mit HORN
Philipp Dahlhaus | Leitung Produktmanagment | Paul Horn
Digitalisierung in der CNC-Fertigung – Ein Spagat zwischen Historie und Moderne!
Christian Erlinger | Mitglied der Geschäftsleitung | Coscom
14:10 – 14:35 Uhr Mehr Vorschub, weniger Taktzeit – neue Dimensionen für’s Bohren und Gewinden
Helmut Strobel | Produktmanager Spiralbohrer | EMUGE-FRANKEN
Christian Beer | Technisches Büro | EMUGE-FRANKEN
Mehr als nur Taktzeiteinsparungen durch (FEM-)Zerspansimulation
Julian Lüdecke | Account Manager | Third Wave Systems
14:35 – 15:00 Uhr Angepasste Zerspanungswerkzeuge für Mikrobearbeitungszentren
Sinan Akyol | Technischer Berater / Verkauf | Louis Belet
Haben sie noch alle Werkzeuge im Schrank? Werkzeugschränke intelligent anbinden!
Robert Buschmann | Director Global Business Development | TDM Systems
15:00 – 16:00 Uhr Kaffee- und Gesprächspause
16:00 – 16:25 Uhr Effiziente Innengewindebearbeitung in der Stanz- & Umformtechnik
Norbert Kuhnhäuser | Leitung Anwendungstechnik | BASS
Komplexe Werkstückgeometrien dennoch mit Nullpunkt spannen
Francesco Covella | Vertriebsingeniur Spanntechnik | AMF
16:25 – 16:50 Uhr Hochwertige Werkzeuge und angepasste Strategien sind der Weg zum Erfolg im Werkzeug- und Formenbau
Magnus Hoyer | Leiter Academy | OSG
Die Spindel besser verstehen – IIoT Ready mit IO-Link
Dr. Jens Falker | Leitung Engineering Spindeltechnik | GMN
ab 17:00 Uhr Verlosung
ab 17:00 Uhr Networking, individuelle Gespräche und Ausklang der Veranstaltung
Programm-Flyer herunterladen
FAQ: Corona-Maßnahmen

Wir freuen uns, dass Präsenz-Veranstaltungen wieder möglich sind. Für alle Besucher, Partner und Dienstleister soll die Vor-Ort-Teilnahme an der Veranstaltung sicher und gefahrlos möglich sein. Daher informieren wir Sie hier auf der Website über die aktuellen Corona-Regelungen dieser Veranstaltung.

Untenstehend haben wir Ihnen die wichtigsten Punkte zusammengestellt. Bei Rückfragen oder Anmerkungen wenden Sie sich gerne an verena.benz@konradin.de. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wer darf zur Veranstaltung kommen?
Zur Veranstaltung dürfen Personen kommen, die sich vorab über das Anmeldeformular für ein Vor-Ort-Ticket registriert haben und unter „3G“ fallen. Streaming-Ticket-Besitzern ist es leider nicht möglich, kurzfristig vor Ort teilzunehmen. Bitte melden Sie sich dazu separat über das Vor-Ort-Formular an, da die Besucherzahlen begrenzt sind. Ist das Formular ausgegraut, sind die verfügbaren Plätze aktuell ausgebucht. Gerne können Sie sich auf unsere Warteliste setzen lassen und wir informieren Sie, sobald ein Platz frei wird – senden Sie dazu einfach eine kurze Mail an verena.benz@konradin.de.

Bitte nehmen Sie nicht an der Veranstaltung teil, wenn Sie typische Corona-Symptome aufweisen oder kürzlich Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Brauche ich einen Test? Was bedeutet „3G“?
Der Einlass zur Veranstaltung ist nur unter der Vorlage eines der 3G möglich (getestet, geimpft, genesen). Bitte bringen Sie zur Veranstaltung neben einem Lichtbildausweis eines der folgenden drei Dokumente zum Nachweis mit:

    • Negativer Testbescheid von einer offiziellen Stelle (keine Selbsttests für Zuhause). Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein

 

    • Nachweis über eine vollständige Impfung (Eintragung in den entsprechenden Apps oder Immunkarte)

 

  • Nachweis über eine Genesung (Nachweis über einen positiven PCR-Test, der mind. 28 Tage alt, aber nicht älter als 180 Tage ist)

Änderungen vorbehalten, Stand 06.04.2022. Es gelten jeweils die Regeln der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg.

Wie werden Kontakte nachverfolgt?
Durch die schriftliche Anmeldung zur Veranstaltung ist uns jeder Besucher namentlich bekannt. Ergänzend zur Anmeldung verwenden wir vor Ort QR-Codes der Luca-App, über die sich die Besucher auf freiwilliger Basis einchecken können.

Welche Regelungen gelten hinsichtlich der Maskenpflicht?
Am Veranstaltungstag gilt auf den Laufwegen des Veranstaltungsgeländes die Empfehlung zum Tragen einer Maske (FFP2-Maske oder OP-Maske). Am Sitzplatz und zum Essen darf die Maske abgenommen werden.

09:00 – 09:05 Uhr
Begrüßung

Holger Röhr | Chefredakteur | mav


09:05 – 09:30 Uhr
Technische Kognition für Fertigung und Montage – Technologiebausteine und Anwendungen

Die Fertigung muss sich zunehmend schneller und effizient an veränderliche Bedingungen anpassen. Mit intelligenten und vernetzen Komponenten können Maschinen und Anlagen zu kognitiven – d.h. autonom handelnden – Systemen weiterentwickelt werden. Der Vortrag zeigt Beispiele und Potenziale für diesen Weg auf.
Prof. Dr.-Ing. Steffen Ihlenfeldt | Institutsleiter |Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU


09:30 – 09:55 Uhr
Produktivität und Flexibilität im Einklang

Eine wesentliche Anforderung in der wirtschaftlichen Fertigung ist die Reduzierung von Nebenzeiten und die Verlängerung der Einsatzzeit von Maschinen bis hin zu «rund um die Uhr». Ob Beladung des Bearbeitungszentrums direkt in den Arbeitsraum, über Palettenautomation oder flexible Roboterzellen – HELLER ist in der Wahl der Automatisierungslösung der Ansprechpartner, wenn es um Produktivität und Flexibilität geht.
Thomas Baumeister | Produkt Manager | Heller


09:55 – 10:20 Uhr
Produktive Lösungen für die E-Mobilität

Sie wollen Ihre Produktivität in der E-Mobility erhöhen? Dann kommen Sie an unseren Bearbeitungszentren von SW nicht vorbei. Egal ob ein- oder mehrspindlig, wir holen das Maximum an Produktivität und Qualität heraus und unterstützen Sie, den optimalen Bearbeitungs- und Automationsprozess zu erarbeiten.
Matthias Dreher | | Head of Global Key Account Management | Schwäbische Werkzeugmaschinen


10:20 – 11:30 Uhr
Kaffee- und Gesprächspause


11:30 – 11:55 Uhr
Automatisierte Werkzeugherstellung und effiziente Bearbeitung kleiner Losgrößen: intelligente Konzepte für jeden Bedarf aus einer Hand

Für eine wirtschaftliche und präzise Fertigung von Zerspanwerkzeugen auch in kleinen Losgrößen sind smarte Lösungen gefragt: AIMS (ANCA Integrated Manufacturing System) verbindet alle relevanten Prozesse in der Werkzeugherstellung für hohe Produktivität und Qualität. Flexibilität und Bedienerunabhängigkeit, z.B. für die Werkzeugaufbereitung, bietet der flexible Einsatz von RFID-Technologie auf ANCA Maschinen.
Martin Winterstein | | Vertriebsleiter Europa | ANCA Europe


11:55 – 12:20 Uhr
KNOLL AerosolMaster mit ATS-Technologie verhindert die Wärmebildung in der Zerspanungskontaktzone

Die Kühl-/Schmiersituation an der Werkzeugschneide kann über die Wirtschaftlichkeit des Zerspanungsprozesses entscheiden. Für minimierte Hitzeentwicklung sorgt das KNOLL AerosolMaster-System, das auf Aerosol-Trockenschmierung beruht. Besonders effizient ist der AerosolMaster 4000 Cryolub TM , der das ATS durch kryogene Kühltechnologie ergänzt. Mit dieser Anlage lässt sich die Produktivität je nach Einsatzfall um 70 bis 200 Prozent steigern.
Reiner Rother | F&E Pumpen/MMS – R&D Pumps/MMS | Knoll Maschinenbau


12:20 – 12:45 Uhr
Werkzeug- und Schneidstofflösungen für die moderne Drehbearbeitung

Längere Standzeiten, kürzere Bearbeitungszeiten, höhere Prozesssicherheit – das sind einige der typischen Anforderungen an die moderne Drehbearbeitung. Mit den leistungsstarken Produkten von CERATZIT bleiben Fertigungsunternehmen höchst wirtschaftlich. Die neuesten Highlights hinsichtlich Schneidstoff- und Werkzeuglösungen stellt der renommierte Werkzeughersteller in seinem Vortrag vor.
Dr. Uwe Schleinkofer | Director Ceratizit Research & Development Cutting Tools | Ceratizit


12:45 – 13:45 Uhr
Mittagspause und Networking


13:45 – 14:10 Uhr
Gewindewirbeln auf einem anderen Niveau- Jet Wirbeln mit HORN

Das JET-Wirbeln ist das erste Wirbelwerkzeug mit innerer Kühlmittelzufuhr. In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen W&F Werkzeugtechnik entwickelte Horn ein Wirbelsystem, das eine optimierte Kühlung direkt an die Schneide bietet. Neben höherer Effizienz, werden höchste Oberflächengüten am Bauteil, sowie kürzeste Werkzeugwechselzeiten erreicht. Desweitern verringert die innere Kühlmittelzufuhr das Risiko eines Spänestau zwischen den Schneidplatten und erhöht damit die Prozesssicherheit.
Philipp Dahlhaus | Leitung Produktmanagment | Paul Horn




14:10 – 14:35 Uhr
Mehr Vorschub, weniger Taktzeit – neue Dimensionen für’s Bohren und Gewinden

Um eine wesentliche Einsparung von Hauptzeiten bei der Fertigung von Bohrungen und Innengewinden zu erzielen, hat EMUGE neue Werkzeuggeometrien entwickelt. Der Vortrag zeigt auf, welche Potentiale sich mit dem innovativen Verfahren EMUGE Taptor® und dem EMUGE Hochvorschubbohrer erschließen lassen.
Helmut Strobel | Produktmanager Spiralbohrer | EMUGE-FRANKEN
Christian Beer | Technisches Büro | EMUGE-FRANKEN


14:35 – 15:00 Uhr
Angepasste Zerspanungswerkzeuge für Mikrobearbeitungszentren

Um eine nachhaltige Produktion zu gewährleisten, werden immer mehr Mikrobearbeitungszentren, welche weniger Ressourcen verbrauchen, eingesetzt. Hierfür müssen jedoch auch die Zerspanungswerkzeuge angepasst werden. Daher stellt sich die Frage, ob eine wirtschaftliche Bearbeitung bei gleichbleibender Qualität überhaupt möglich ist? Anhand von Praxisbeispielen werden wir dieser Frage nachgehen.
Sinan Akyol | Technischer Berater / Verkauf | Louis Belet


15:00 – 16:00 Uhr
Kaffee- und Gesprächspause


16:00 – 16:25 Uhr
Effiziente Innengewindebearbeitung in der Stanz- & Umformtechnik

Sobald in der Blechbearbeitung Innengewinde gefertigt werden, ist der Gewindefurcher das Werkzeug der Wahl. Beim Innovationsforum zeigt der Gewindespezialist BASS wie durch das passende Gewindewerkzeug aus der DURAMAX-Familie maximale Standzeiten bei den unterschiedlichsten Anwendungen erreicht werden.
Norbert Kuhnhäuser | Leitung Anwendungstechnik | BASS


16:25 – 16:50 Uhr
Hochwertige Werkzeuge und angepasste Strategien sind der Weg zum Erfolg im Werkzeug- und Formenbau

Der Werkzeug- und Formenbau stellt die Werkzeughersteller vor immer größere Herausforderungen. Qualitativ hochwertige Werkzeuge sind heute schon Grundvoraussetzung für die gute Ergebnisse. Aber auch angepasste Bearbeitungsstrategien werden gefordert. OSG bietet speziell angepasste Lösungen.
Magnus Hoyer | | | Leiter Academy | OSG


ab 17:00 Uhr
Verlosung


Ab 17:00 Uhr
Networking, individuelle Gespräche und Ausklang der Veranstaltung


Bitte klicken Sie >>hier, um sich das Programm als .pdf-Flyer herunterzuladen.

09:00 – 09:05 Uhr
Im Europasaal: Begrüßung

Holger Röhr | Chefredakteur | mav


09:05 – 09:30 Uhr
Keynote im Europasaal: Technische Kognition für Fertigung und Montage – Technologiebausteine und Anwendungen

Die Fertigung muss sich zunehmend schneller und effizient an veränderliche Bedingungen anpassen. Mit intelligenten und vernetzen Komponenten können Maschinen und Anlagen zu kognitiven – d.h. autonom handelnden – Systemen weiterentwickelt werden. Der Vortrag zeigt Beispiele und Potenziale für diesen Weg auf.
Prof. Dr.-Ing. Steffen Ihlenfeldt | Institutsleiter |Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU


09:30 – 09:55 Uhr
Geht nicht – gibt’s nicht: Smartes Palettenhandling für alle Anforderungen

Von der Maschinenbeladung zur smarten Automation: Die Palettenhandhabungssysteme PHS Allround, PHS Pro oder das Rotationsladesystem RLS von Liebherr bieten individuelle Lösungskonzepte, vom Einstieg in die Automation bis hin zu kundenspezifischen Großprojekten, von Losgröße 1 bis zur Serie.
Agnes Schauppel | | Produktmanagement Automationssysteme | Liebherr


09:55 – 10:20 Uhr
Neue Einsatzmöglichkeiten für die robotergestützte Bearbeitung – Automatisierung von Entgrat-, Schleif- und Polierprozessen

Der Vortrag beleuchtet die Vorteile, die der Einsatz eines Roboters bei Entgrat-, Polier- und Schleifprozessen bietet. Weiterhin wird anhand von Applikationen aufgezeigt, wie dieser den aktuellen Themen des Fachkräftemangels und dem stetig steigenden Kostendruck in der Produktion entgegenwirkt.
Daniel Mayer | Director Product Sales REMENDO | SCHUNK


10:20 – 11:30 Uhr
Kaffee- und Gesprächspause


11:30 – 11:55 Uhr
Smarte Automatisierung – CNC plus Roboter: Fanuc vereinfacht die Automatisierung Ihrer Maschine

Automatisierung ist heute ein Muss. Wir zeigen Ihnen wie leicht Sie in schon heute Ihre Maschine in der FANUC Welt automatisieren können. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um eine neue oder alte Anlage handelt. Wir haben die passende Lösung für Sie.
Markus Birkhold | Technical Engineer | FANUC


11:55 – 12:20 Uhr
Mikado – flexible Bin Picking Lösung für die Beschickung von Bearbeitungsmaschinen

Mikado ist ein flexibles Gesamtpaket mit verschiedenen 3D Kameras, einer intuitiven Bin Picking Software mit Ansteuerung der 12 größten Roboterhersteller sowie einem performanten Controller für kurze Taktzeiten. Der Integrator hat damit großen Handlungsspielraum für die Lösung der Kundenanforderungen.
Manfred Winter | Sales Manager DACH-Region | Optonic


12:20 – 12:45 Uhr
Automatisierung nach dem Smartphone Prinzip – von der offenen Automatisierungsplattform zum industriellen Ökosystem

Wie würde die Automatisierung aussehen, wenn sie von Google oder Apple neu erfunden würde? Das Vorbild wäre das Smartphone. Erfahren Sie wie Sie mit der ctrlX AUTOMATION Ihre Maschinen per App- Technologie individualisieren und mit dem offenen Betriebssystem Linux sicher und zukunftsfähig gestalten.
Marc Diener | | Head of Sales Electric Drives & Controls Germany – South | Bosch Rexroth


12:45 – 13:45 Uhr
Mittagspause und Networking


13:45 – 14:10 Uhr
Digitalisierung in der CNC-Fertigung – Ein Spagat zwischen Historie und Moderne!

Ein historisch gewachsener Maschinenpark, unterschiedlichste EDV-Unterstützungen in der Werkzeugausgabe und Enterprise-Softwaresysteme mit Führungsanspruch machen Digitalisierungsprojekte in der CNC-Fertigung sehr speziell. Dieser Beitrag zeigt auf, wie effizienzsteigernde, zukunftsfähige Digitalisierungsprojekte in diesem Umfeld konzipiert und umgesetzt werden können.
Christian Erlinger | | | Mitglied der Geschäftsleitung | Coscom


14:10 – 14:35 Uhr
Mehr als nur Taktzeiteinsparungen durch (FEM-)Zerspansimulation

Eine umfassende Analyse des Bearbeitungsprozesses erfordert den Einsatz modernster, experimentell validierter, FEM-Materialmodelle. Integriert in CAM-Systeme, lassen sich NC-Programme mühelos bereits vor dem Einfahren optimieren, Maschinenspindeln werden geschont und die Werkzeugverfügbarkeit maximiert.
Julian Lüdecke | Account Manager | Third Wave Systems


14:35 – 15:00 Uhr
Haben Sie noch alle Werkzeuge im Schrank? Werkzeugschränke intelligent anbinden!

Robert Buschmann | | | Director Global Business Development | TDM Systems


15:00 – 16:00 Uhr
Kaffee- und Gesprächspause


16:00 – 16:25 Uhr
Komplexe Werkstückgeometrien dennoch mit Nullpunkt spannen

Mit Nullpunkt spannen bei jeder Werkstückgeometrie: Diese komplexe Aufgabe lösen Anwender des modularen Nullpunktspannsystems von AMF ganz easy. Wie sich die Elemente des modularen Baukastens zu schnellen Spannlösungen kombinieren lassen, erfahren Gäste des AMF-Vortrags auf dem mav Innovationsforum.
Francesco Covella | | Vertriebsingeniur Spanntechnik | AMF


16:25 – 16:50 Uhr
Die Spindel besser verstehen – IIoT Ready mit IO-Link

Als zentaraler Bestandteil von Werkzeugmaschinen müssen Spindeln einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung leisten. Mithilfe einer intelligenten Elektronik und der standardisierten IO-Link Schnittstelle lassen sich die Spindel- und die Maschinendomäne verknüpfen und ermöglichen neue Überwachungsansätze und Dienstleistungen.
Dr. Jens Falker | | | Leitung Engineering Spindeltechnik | GMN


ab 17:00 Uhr
Verlosung


Ab 17:00 Uhr
Networking, individuelle Gespräche und Ausklang der Veranstaltung


Bitte klicken Sie >>hier, um sich das Programm als .pdf-Flyer herunterzuladen.

Die Branche hat durch die Coronapandemie ein gesteigertes Bedürfnis nach Austausch. Diesem möchten wir gerne Rechnung tragen und bieten daher erstmals unsere Deep-Dive-Workshops in den verschiedenen Pausen an. Zeitgleich finden immer zwei Workshops statt

Wie funktioniert’s?
Besucher haben die Möglichkeit, zu den angegebenen Zeiten den Workshop-Saal zu besuchen und sich in Kleinstgruppen (max. 10 Personen) zu einem gewissen Dachthema auszutauschen, Themen zu diskutieren oder Ideen weiterzuentwickeln. Eine gesonderte Anmeldung dazu ist nicht erforderlich. Die Themen der Workshops finden Sie untenstehend im Programm

Deep Dive Workshop Deep Dive Workshop
10:20 – 11:30 Uhr Kleine Werkzeuge im Formenbau
OSG
ctrlX AUTOMATION – das Smartphone der Automatisierung live erleben
Bosch Rexroth
12:45 – 13:45 Uhr Erfolgreiche Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben im Shopfloor
Coscom
Automatische Beschickung von Bearbeitungsmaschinen aus der Kiste heraus
Optonic
15:00 – 16:00 Uhr Automation entlang der Wertschöpfungskette. Wie automatisiert Ihr Nachbar?
Liebherr
Automatisierte Beladung von Werkzeugmaschinen – Verkürzung der Bearbeitungszeit & effiziente Nutzung der Wartezeit eines Roboters
SCHUNK


Bitte klicken Sie >>hier, um sich das Programm als .pdf-Flyer herunterzuladen.

Veranstaltungsort:
CongressCentrum Böblingen
Ida-Ehre-Platz 1
71032 Böblingen

 

Wegbeschreibung

 

Ihre Ansprechpartnerin

Verena Benz
Projektmanagerin
verena.benz@konradin.de
Tel. 0711 7594-332

FAQ: Corona-Maßnahmen

Wir freuen uns, dass Präsenz-Veranstaltungen wieder möglich sind. Für alle Besucher, Partner und Dienstleister soll die Vor-Ort-Teilnahme an der Veranstaltung sicher und gefahrlos möglich sein. Daher informieren wir Sie hier auf der Website über die aktuellen Corona-Regelungen dieser Veranstaltung.

Untenstehend haben wir Ihnen die wichtigsten Punkte zusammengestellt. Bei Rückfragen oder Anmerkungen wenden Sie sich gerne an verena.benz@konradin.de. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wer darf zur Veranstaltung kommen?
Zur Veranstaltung dürfen Personen kommen, die sich vorab über das Anmeldeformular für ein Vor-Ort-Ticket registriert haben und unter „3G“ fallen. Streaming-Ticket-Besitzern ist es leider nicht möglich, kurzfristig vor Ort teilzunehmen. Bitte melden Sie sich dazu separat über das Vor-Ort-Formular an, da die Besucherzahlen begrenzt sind. Ist das Formular ausgegraut, sind die verfügbaren Plätze aktuell ausgebucht. Gerne können Sie sich auf unsere Warteliste setzen lassen und wir informieren Sie, sobald ein Platz frei wird – senden Sie dazu einfach eine kurze Mail an verena.benz@konradin.de.

Bitte nehmen Sie nicht an der Veranstaltung teil, wenn Sie typische Corona-Symptome aufweisen oder kürzlich Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Brauche ich einen Test? Was bedeutet „3G“?
Der Einlass zur Veranstaltung ist nur unter der Vorlage eines der 3G möglich (getestet, geimpft, genesen). Bitte bringen Sie zur Veranstaltung neben einem Lichtbildausweis eines der folgenden drei Dokumente zum Nachweis mit:

    • Negativer Testbescheid von einer offiziellen Stelle (keine Selbsttests für Zuhause). Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein

 

    • Nachweis über eine vollständige Impfung (Eintragung in den entsprechenden Apps oder Immunkarte)

 

  • Nachweis über eine Genesung (Nachweis über einen positiven PCR-Test, der mind. 28 Tage alt, aber nicht älter als 180 Tage ist)

Änderungen vorbehalten, Stand 06.04.2022. Es gelten jeweils die Regeln der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg.

Wie werden Kontakte nachverfolgt?
Durch die schriftliche Anmeldung zur Veranstaltung ist uns jeder Besucher namentlich bekannt. Ergänzend zur Anmeldung verwenden wir vor Ort QR-Codes der Luca-App, über die sich die Besucher auf freiwilliger Basis einchecken können.

Welche Regelungen gelten hinsichtlich der Maskenpflicht?
Am Veranstaltungstag gilt auf den Laufwegen des Veranstaltungsgeländes die Empfehlung zum Tragen einer Maske (FFP2-Maske oder OP-Maske). Am Sitzplatz und zum Essen darf die Maske abgenommen werden.

Unsere Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de