Schnelle Steuerung fügt sich in die SPS-Plattform ein Volle Integration in der CNC-Produktionslinie

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de

Schnelle Steuerung fügt sich in die SPS-Plattform ein

Volle Integration in der CNC-Produktionslinie

Anzeige
Eine schnelle CNC-Steuerung, die kompatibel zur SPS-Plattform der iQ-R-Serie, ist, hat Mitsubishi auf den Markt gebracht: Die C80 CNC-CPU wird an die bestehenden SPS-Module der iQ-R-Serie montiert und ermöglicht die Steuerung verschiedenster Werkzeugmaschinen im Nanometerbereich. Wird sie als Teil der iQ-R Platform eingesetzt, trägt die C80 zur integrierten Steuerung der gesamten Produktionslinie bei.

Die Kombination von CNC und SPS verbessert nicht nur die Gesamtleistung. Durch die hohe Integrationsfähigkeit und die gemeinsame GX Works3 Programmierung ergibt sich eine erhebliche Zeitersparnis in der Planungs- und Inbetriebnahmephase. Die C80 CNC-Serie ermöglicht die Steuerung einer kompletten Produktionslinie, steigert die Wertschöpfung und senkt die Gesamtbetriebskosten in fünf Schlüsselbereichen: Produktionssteigerung, Bedienkomfort, Anbindungsmöglichkeiten, funktionale Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Die wichtigste Funktion der Kombination aus C80 CNC-CPU-Modul und der SPS aus der iQ-R-Serie ist laut Key Account Manager Frederik Gesthuysen die Fähigkeit, komplexe Produktionslinien mit einer einzigen Steuerungsplattform zu regeln. „Ein klarer Vorteil der Integration einer leistungsstarken CNC-Steuerung mit unserer modularen SPS, der iQ-R Serie, ist die Leistungssteigerung. Da beide Geräte über einen Hochgeschwindigkeitsbus miteinander kommunizieren, können sie gemeinsam eine gesamte Produktionslinie koordinieren und steuern – von Robotern und Werkzeugmaschinen bis hin zu HMIs und Overhead Displays. Schnelles Datenmanagement und ein perfekt synchronisierter Betrieb beschleunigen nicht nur die Produktion, sondern erhöhen auch die Qualität.“
Daraus ergibt sich ein weiterer bedeutender Vorteil für den Endanwender, und der Nutzen für Planer und Monteure ist ebenso groß: Mit der Verwendung von nur einer Programmier-Plattform und Komponenten, die speziell für die Zusammenarbeit entwickelt wurden, wird von Beginn an die Kompatibilität gewährleistet. Dies spart Zeit und Kosten.
Vorteile nicht nur für Automobiler
C80 CNC und iQ-R SPS bieten der Automobilindustrie, in der auch die Entwicklungsarbeiten erfolgten, viele Vorteile. Aber auch andere komplexe Automatisierungsanwendungen in der Produktion profitieren. Mit der Konfiguration von bis zu 3 Prozessoren (ein 21-teiliges System mit 48 Achsen) kann der C80 beispielsweise hochkomplexe Maschinen bedienen.
So profitieren sowohl Werkzeugmaschinenhersteller als auch Produktionslinienplaner von der Zusammenführung der gesamten Werkzeugmaschinen und Anlagensteuerung in einer sehr schnellen Plattform. Die Programmierung wird beschleunigt und physische Kosten verringern sich, da eine Vielzahl an Funktionen und Maschinen von einer Steuerungsquelle aus bedient werden kann.
Bei einer Umrüstung ist die Kombination aus C80 und iQ-R eine optimale Lösung. Wird eine Steuerungsplattform installiert, können weitaus höhere Kapazitäten als bei einer einzelnen CNC-Lösung oder anderen virtuellen SPS-Optionen erreicht werden. Die Aufrüstung von Anlagen geschieht immer unter Zeit- und Kostendruck. Am besten können diese Anforderungen mit einer Lösung erfüllt werden, die alle Vorteile vereint und sowohl eine Leistungssteigerung als auch erhöhten Anwender-Komfort bringt.
Sobald eine gängige Steuerungsplattform geschaffen wurde, können weitere Änderungen und Upgrades zukünftig schneller und kostengünstiger implementiert werden. Die Module für einen bestehenden SPS-Baugruppenträger sind weitaus günstiger als der Kauf einer gesamten neuen Steuerung, die auch in die bestehende Steuerungs- und Feldkommunikationsstruktur integriert werden muss.
Die reduzierte Zykluszeit für Befehle innerhalb der Steuerungsplattform ist der Schlüssel zu erhöhter Systemgeschwindigkeit und -leistung. Mit nur einer Automatisierungsplattform für die Prozessoren wird via Hochgeschwindigkeits-Datentransfer eine optimale Bus-Kommunikation zwischen den Geräten erreicht. Die Betriebskalkulation kann somit durch die gesamte Hardwarestruktur der CNC-Lösung erfolgen. Die Bewegung der Servomotoren und Spindeln wird in Nanometern berechnet und ermöglicht eine zusätzliche Optimierung der Maschinenpräzision.
Eine einzige Systemplattform hat auch positiven Einfluss auf Einkauf und Lagerbestand, denn mit weniger Teilenummern geht die Reduzierung des Lagerbestands einher. Der Verwaltungsaufwand wird geringer, da nur noch ein Lieferant beauftragt werden muss. Gerade bei großen Produktionsstätten werden so die Gesamtbetriebskosten gesenkt.
Sicherheitsfunktionen mit an Bord
Zusätzlich zur Verbesserung der Geschwindigkeit und Präzision bietet die C80-Serie eine Reihe an Sicherheitsfunktionen, gesammelt als Smart Safety Observation Funktion bezeichnet. Sie stehen im Einklang mit den Sicherheitsstandards des gesamten Systems inklusive der CNC, Antriebe, Sensoren und Kommunikationsfunktionen. Neben der Sicherheitssignalüberwachung, die redundante Ein- und Ausgabesignale prüft, ist das System mit Safety Limited Speed (SLS) ausgestattet, einer Funktion, die die Geschwindigkeit sich bewegender Teile und einer eventuell notwendigen Abschaltung überwacht. Die Betriebsbedingungen dieser Sicherheitsfunktionen können in CNC- und SPS-Prozessor-Schaltkreise einprogrammiert werden. Damit kann ein System geschaffen werden, das den sicheren Betriebshalt (SOS, Safe Operating Stop) sowie das sicher abgeschaltete Moment (STO, Safe Torque OFF) und die sichere Bremsenansteuerung (SBC, Safe Brake Control) erlaubt.
Die iQ-R Platform inklusive der neuen C80 CNC-CPU ist Teil des e Factory Konzepts von Mitsubishi Electric, das integrierte Lösungen zur Automatisierung und Digitalisierung von Industrieprozessen anbietet. Es verfolgt einen umfassenden Ansatz und ermöglicht die synchronisierte Visualisierung und Steuerung der Produktion, des Energieverbrauchs und der Sicherheit. Dies bringt Kunden Kostenvorteile in jeder Phase des Automatisierungsprozesses, von der Entwicklung und Herstellung bis hin zur Wartung und Aufrüstung. ■
Mitsubishi Electric Europe B.V.www.mitsubishielectric.com
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten

industrie 4.0 area 2017

Präsentieren Sie sich auf der EMO 2017 und werden Sie Teil der industrie 4.0 area!

Anzeige