Startseite » Werkzeuge »

Optimierter Kühlmittelfluss

Leistungsstarke VHM-Fräser und Bohrer
Optimierter Kühlmittelfluss

Optimierter Kühlmittelfluss
Die neue Generation der Vollhartmetall-Tieflochbohrer (5 x D bis 20 x D) von HAM mit Innenkühlung (links). Der speziell entwickelte „liquid boost“ sorgt für einen deutlich höheren Kühlmittelfluss als herkömmliche Kühlkanal-Bohrungen.
Die HAM – Hartmetallwerkzeugfabrik Andreas Maier GmbH zeigt auf der AMB einen Ausschnitt ihres umfangreichen Programms an Präzisionswerkzeugen für anspruchsvolle Zerspanungsaufgaben. Das Unternehmen präsentiert unter anderem leistungsstarke VHM-Fräser sowie eine neue Generation von Tieflochbohrern mit optimiertem Kühlmittelfluss.

Der Präzisionswerkzeug-Spezialist aus Schwaben stellt mit dem HAM 40-5390 einen Vollhartmetall-Fräser für die effiziente Bearbeitung von Aluminium, Nichteisen-Metallen und Kupferlegierungen aus. Dieser überzeugt durch hohe Schnittgeschwindigkeiten und erzielt sehr gute Oberflächenqualitäten. Seine spezielle Geometrie mit ungleicher Drallsteigung ermöglicht ein hohes Zeitspanvolumen und eine maximale Zustellung im Vollschnitt bis 1,5 x D. Der Fräser arbeitet laufruhig und vibrationsarm. Damit soll er die Standzeiten deutlich verbessern. Ergänzt wird das Angebot durch die Variante 40-5490 mit Eckenradius in verschiedenen Ausführungen. Beide Fräser erzielen bereits nach dem Schruppen eine feine, beinahe wie geschlichtete Oberfläche.

Der VHM-Fräser 40-5091 erfüllt laut Hersteller die hohen Anforderungen der Serienproduktion an Leistung, Prozesssicherheit und geringe Stückkosten. Die Neuheit perfektioniert die Stahlbearbeitung beim Umfangs- und Konturenfräsen mit hoher Kontur- und Profilgenauigkeit. Darüber hinaus punktet sie bei der Bearbeitung von Inox, Grauguss und Titan. Das Werkzeug ist besonders zum Trochoidal- und Hochgeschwindigkeitsfräsen geeignet. Als Fünfschneider erzielt es sehr gute Oberflächengüten und ein sehr hohes Zerspanvolumen.
Zu den Messeneuheiten gehört auch der VHM-Fräser 40-1491. Das vierschneidige Werkzeug mit 45-Grad-Eckenfase besitzt eine spezielle Geometrie mit gleicher Teilung und ungleicher Drallsteigung. Dies sorgt für einen vibrationsarmen Lauf mit geringer Auslenkung und erhöht damit die Standzeiten spürbar. Der Fräser punktet bei der Bearbeitung verschiedener Stahlsorten sowie von Inox, Grauguss und Titan. Beim Umfang- und Konturenfräsen erzielt er eine hohe Profilgenauigkeit. Neu entwickelte Spanräume sorgen für einen reibungslosen Spanfluss, störende Spänenester treten bei der Bearbeitung nicht auf. Der Fräser ist in Durchmessern von 3 bis 20 Millimeter erhältlich und überzeugt durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.
HAM präsentiert auch eine neue Generation seiner Vollhartmetall-Tieflochbohrer (5xD bis 20xD) mit Durchmessern bis drei Millimeter. Ein speziell entwickelter „liquid boost“ bis Bohrerdurchmesser 1,45 Millimeter sorgt für einen bis zu dreimal größeren Kühlmittelfluss im Vergleich zu herkömmlichen Kühlkanal-Bohrern. Dies ermöglicht höhere Bohrgeschwindigkeiten. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Spannutgeometrie. Sie sorgt für eine effiziente Spanabfuhr und verleiht dem Bohrer hohe Stabilität. Durch die Verwendung eines Hartmetalls mit ultrafeiner Körnung ist eine sehr hohe Bruch- und Verschleißfestigkeit gegeben. ■
HAM HartmetallwerkzeugfabrikAndreas Maier GmbHwww.ham-tools.com AMB Halle 1 Stand G17


Hier finden Sie mehr über:
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 6
Ausgabe
6-2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de