Vom mechanischen zum mechatronischen I4.0-Produkt Motorspindelhersteller setzt auf digitale Lösungen

Vom mechanischen zum mechatronischen I4.0-Produkt

Motorspindelhersteller setzt auf digitale Lösungen

diaLOG.jpg
Dialog gibt die gemessenen Prozessdaten in Echtzeit an Kontrollsysteme – z. B. die NC-Maschinensteuerung – weiter. Das System verfügt über eine Ethernet-Schnittstelle zur Datenübertragung. Bild: Kessler
Anzeige

Der Geschäftsbereich „Antriebstechnik“ des Motorspindelherstellers Franz Kessler ist in einem eigenständigen Unternehmen konzentriert, der Kessler Energy GmbH. Die Antriebsspezialisten bieten ein breites Portfolio an Torque-,
Linear- und Großmotoren, modularen Antriebssystemen sowie ganzheitlichen Lösungen mit
intelligenter, digital vernetzter Technologie.

Das Dialog-System vereint hierzu intelligente Datenverarbeitung und kontinuierliche
Zustandsüberwachung. Hierfür hat Kessler Energy eine web-
basierte Softwareapplikation mit vier Features entwickelt:

  • Das Spindle Monitoring umfasst die Liveanzeige der Sensordaten direkt während des Betriebs der Motorspindel, bzw. während der Bearbeitung. So kann ein schneller Überblick über den aktuellen Zustand erlangt oder ein Wert in der Analysefunktion genau betrachtet werden.
  • Das Condition Monitoring bietet den Zugriff auf die gespeicherten Daten des Dialog- Systems. Hier können einerseits die Daten der Grenzwertüberwachung und anderseits die erfassten Langzeitdaten im Detail angezeigt und ausgewertet werden.
  • Bei dem Fingerprint handelt es sich um eine spezielle Funktion zur Zustands- und Prozessüberwachung. Ein Initial Fingerprint, der alle Sensordaten über einen definierten Zyklus beinhaltet, wird aufgezeichnet und bei einer späteren, neuen Erfassung mit dem neuen Datensatz abgeglichen. Dadurch können Rückschlüsse auf den Zustand des Systems sowie den Prozess selbst gezogen werden.
  • Mit dem Product Data-Fea-
    ture werden dem Anwender digitale Daten direkt aus der Spindel angezeigt. Hier sind derzeit die Daten des Typenschilds inklusive ausgewählter Daten des Datenblatts enthalten. Des Weiteren werden Parameter zur Inbetriebnahme am Frequenzumrichter zu dem System mitgeliefert.

Alle Features beinhalten zusätzlich eine Exportfunktion, um die Daten zentral abzulegen oder diese weiterzuverarbeiten. Der Einsatz von Dialog ist im
gesamten Kessler-Produktspektrum möglich.

Kessler Energy GmbH
energy.kessler-group.biz

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 11
Ausgabe
11.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

11. mav Innovationsforum

Sichern Sie sich Ihren Platz beim 11. mav Innovationsforum am 21.03.2019 und melden Sie sich noch heute an!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de