Präzisionsfertiger BAM startet neue Digital-Manufacturing-Plattform

Industrie 4.0 für alle

Anzeige
Mit der neuen Digital Manufacturing Plattform Up2parts will der Oberpfälzer Präzisionsfertiger BAM den Weg zum individuell gefertigten Bauteil einfach und komfortabel gestalten. Mit nur wenigen Mausklicks können Nutzer ihre Konstruktion im Portal hochladen, sich den Preis in Echtzeit berechnen lassen und das gewünschte Produkt sofort online bestellen. Software und Produktion aus einer Hand sorgen dabei für Schnelligkeit und Qualität.

Mit Up2parts, dem neuen Online-Portal für die individuelle Fertigung von Bauteilen, soll die Zeit umständlicher E-Mail-Anfragen und langer Beschaffungszeiten vorbei sein. Niemand muss mehr Stunden oder gar mehrere Werktage warten, bis die Kosten berechnet sind, ein Angebot erstellt und per Mail versandt ist. Ob Unternehmen oder Privatperson, der Kunde lädt sein 3D-Datenmodell hoch und erhält direkt den Preis des Bauteils in nur 10 bis 30 Sekunden. „Egal ob zerspanend oder additiv gefertigt, unsere Machine-Learning-Algorithmen berechnen jeden Preis schnell und zuverlässig“, sagt Marco Bauer, Geschäftsführer der BAM GmbH.

BAM entwickelt, programmiert und testet Up2parts

Die BAM GmbH als Spezialist für komplexe zerspanend und additiv gefertigte Bauteile hat das Portal Up2parts von A bis Z entwickelt und die gesamte Supply-Chain neu gedacht. Dank einer ganzheitlichen Betrachtung der Beschaffungs- und Fertigungsprozesse können komplexe Bauteile nun online mit wenigen Mausklicks realisiert werden. „Kern der Kalkulation ist unser Komplexitätsfaktor, welcher mithilfe von künstlicher Intelligenz bewertet wird und auf Daten der achtjährigen technischen Expertise unseres Unternehmens in der Fertigung basiert“, erklärt Dr.-Ing. Christian Heining, Bereichsleiter Forschung & Entwicklung bei BAM. Up2parts garantiert stets die Datensicherheit: Alle Server befinden sich in europäischen Rechenzentren und erfüllen internationale sowie länderspezifische Standards.

Hohe Qualität und Liefertreue

Die Kunden können die Bauteile im CNC-Dreh- und -Fräsverfahren direkt von BAM fertigen lassen; die Aufträge werden nicht an Subunternehmer weitergegeben. Das Unternehmen ist unter anderem DIN ISO 9001:2015 zertifiziert, verfügt über einen hochmodernen Maschinenpark, qualifizierte Mitarbeiter und ein hohes Qualitätsbewusstsein.

120 Mitarbeiter in Weiden in der Oberpfalz produzieren die Bauteile in einem hoch automatisierten Maschinenpark, in den die letzten zwölf Monaten 15 Millionen Euro investiert wurden. So sichert die BAM GmbH eine gleichbleibend hohe Qualität und Liefertreue.

BAM GmbH
www.bam.group
www.up2parts.com


Fertigungsprofi mit innovativer Plattform

Digitalisierung und Industrie 4.0 hat sich die BAM GmbH seit ihrer Gründung 2011 auf die Fahnen geschrieben. Der Spezialist aus dem bayerischen Weiden in der Oberpfalz stellt vom Prototyp bis zur Großserie Bauteile aus Metall und Kunststoff mit engsten Toleranzen her. Mit Hightech-Maschinen fräsen und drehen qualifizierte Fachkräfte Bauteile für Laborgeräte, Sensoren und Verbindungstechnologien. Die eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung arbeitet an innovativen Lösungen für die traditionelle Fertigungs- und Maschinenbaubranche.

Dazu zählt unter anderem Up2parts.com. Damit hat die BAM GmbH den nächsten Meilenstein der digitalen Revolution im Fertigungsbereich gemeistert. Das Besondere: Der Spezialist ist kein Shop-Anbieter, der Bauteil-Anfragen entgegennimmt und im Hintergrund an eine Vielzahl von Fertigungsunternehmen verteilt.

Innovationen und Exzellenz zahlen sich aus: Als Vorreiter der Digitalisierung wurde das Unternehmen im vergangenen Jahr mit dem „Digital Champions Award“ der Telekom ausgezeichnet. Als „Top Innovator“ gehörte die BAM GmbH 2016 und 2018 zu den 100 innovativsten mittelständischen Unternehmen Deutschlands. Das Magazin Focus Business kürte das Unternehmen 2018 und 2019 zum „Wachstumschampion“. Kraft für weiteres Wachstum ist vorhanden, Miteigentümer der BAM GmbH ist die Familie Unger, die ehemaligen Eigentümer von ATU.


Mehr zum Thema Industrie 4.0
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Innovative Zerspanungskonzepte

Auf dem Expertentreff am 9. Oktober bei HAHN+KOLB präsentieren Ihnen hochkarätige Technologieführer intelligente Lösungen für die Zerspanung von Morgen! Sichern Sie sich jetzt Ihr Besucherticket, die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Wir freuen uns auf Sie.

INDEX Technologie Campus

Sie sind herzlich eingeladen! Besuchen Sie das Event „Verzahnen: Flexibel und hocheffizient“ am 5. November 2019 auf dem INDEX Technologie Campus in Esslingen. Jetzt schnell anmelden!

Neue Fachzeitschrift additive

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de