Startseite » Peripherie » Software »

Dreh- und Frästeile in der Corona-Krise online beschaffen

Start-up Instawerk setzt digitale Plattform gegen Lieferengpässe
Dreh- und Frästeile in der Corona-Krise online beschaffen

Anzeige
Der Einfluss der Corona-Krise auf die Entwicklung neuer Technologien und die Arbeitskultur ist nicht mehr abzustreiten. Gerade Entwicklungsteams und Ingenieure können einen großen Teil ihrer technischen Arbeit zwar auch aus dem Home-Office erledigen. Geht es aber an Erprobungen und Prototypen, helfen auch die besten digitalen Methoden nicht mehr weiter. Hier kann die digitale Beschaffungslösung von Instawerk helfen, trotz Lieferantenausfällen online zuverlässig Dreh- und Frästeile für die Erprobung zu beschaffen

Für die Bestellung wird ein CAD-Modell des Bauteils über die Webseite von Instawerk hochgeladen und in einer Online-Maske spezifiziert. Der Preis wird dabei durch eine intelligente Analyse des Bauteils und der Parameter unmittelbar aktualisiert. Ist eine geeignete Konfiguration aus Werkstoff, Oberflächenanforderungen und Toleranzen gefunden, kann das Bauteil wie in jedem anderem Online-Shop bequem bestellt werden.

Bisher richtete sich der Service schwerpunktmäßig an Entwicklungsabteilungen und Forschungsinstitute, wo die unkomplizierte Online-Beschaffung von Kleinserien und Versuchsteilen sehr gut angenommen wird. Aber auch darüber hinaus bietet Instawerk nun insbesondere in der Corona-Krise auch für Neukunden die Möglichkeit, Bauteile zuverlässig und schnell zu bestellen, ohne dass ein persönlicher Vor-Ort Termin notwendig wird.

Benutzerführung optimiert

Zusätzlich wurde in den vergangenen Wochen die Benutzerführung der Website optimiert und auf ein schlankeres Nutzererlebnis hin maßgeschneidert. Bewusst wurden Auswahlmöglichkeiten reduziert, die einer schnellen und bequemen Bestellung im Weg standen, allerdings kaum von den Nutzern wahrgenommen wurden. Nun ist es möglich, Bestellungen mit nur wenigen Klicks auszulösen.

Entstanden ist eine Beschaffungslösung für Frästeile, bei der die Digitalisierung dem Kunden einen sehr konkret erfassbaren Mehrwert bietet: Transparente Preise und die Möglichkeit, auch in schwierigen Zeiten Entwicklungen für die Zukunft voranzubringen.

Demovideo

Instawerk – TTI GmbH
www.instawerk.de

TTI – Technologie-Transfer-Initiative GmbH an der Universität Stuttgart (TTI GmbH)
Nobelstraße 15
D-70569 Stuttgart
Telefon: +49 71 6868749–0
E-Mail: info@tti-stuttgart.de
Internet: https://instawerk.de


Individualisierte Teile online kalkulieren und ordern

Instawerk ist ein Online-Fertiger für Dreh- und Frästeile aus Stuttgart. Durch eine volldigitalisierte Prozesskette ermöglicht das 2019 gegründete Start-up seinen Kunden, Preise für individuelle Fräs- und Drehteile online zu kalkulieren und direkt zu ordern. Damit entfallen lange Lieferantensuchen und Kapazitätsengpässe.


Mehr zum Thema Corona-Krise
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 6
Ausgabe
6-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

12. mav Innovationsforum Böblingen

Jetzt Ticket sichern zum 12. mav Innovationsforum in Böblingen.

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de