Software steigert Output von Werkzeug- und Formenbauern

Automatisierte Elektrodenfertigung

Mecadat-2-mav1218.jpg
Elektroden-Messen. Bild: Mecadat
Anzeige
Die Langenbacher Mecadat AG stellt in der neuen Version 2018R2 ihrer Software Visi spezielle Funktionen für die Elektrodenherstellung vor. Sie beschleunigen, automatisieren und optimieren den Prozess von der Konstruktion bis zur Fertigung.

In der Konstruktionsphase sollte die Elektrodengeometrieerstellung beschleunigt werden. Das Modul Visi Elektrode ist die Basis für die Elektrodenfunktionen. Zuerst können die Elektrodenbereiche mit den verschiedensten Selektionstechniken einfach erfasst werden. Das System erstellt automatisch die entsprechenden Rohteile und ergänzt die Erodierbereiche mit tangentialen Verlängerungen zu fräsbaren Volumenmodellen. Für die Prozesskette wichtige Informationen werden erfasst und automatisch den Elektroden zugewiesen
sowie im Elektrodenmanager verwaltet

Für die Programmierung der Elektrode kommt das Modul für die automatische Elektrodenbearbeitung Electrode Machining zum Einsatz. Mit diesem Modul hat der Anwender nunmehr die Möglichkeit, die Erodierinformationen automatisch für den CAM-Navigator zu übernehmen.

Ausgang dieser neu entwickelten Funktionalität sind die im Elektrodenmanager des Elektrodenmoduls erfassten Elektroden. Die Elektroden werden nun über die hinterlegten Bearbeitungsvorlagen mit den gewünschten und effektiven Frässtrategien versehen. Diese vom Elektrodenprogrammierer angelegten Vorlagen entsprechen der üblichen firmenspezifischen Bearbeitungsweise. Das neue Modul für die Elektrodenbearbeitung bringt dem Anwender somit
eine enorme Zeitersparnis. Eine manuelle Definition von Werkstück, Rohteil, Hindernissen, Projekt, Material, CAM-Nullpunkt, Strategie usw. entfällt hier komplett.

Der nächste Schritt in der Prozesskette für die Elektrodenfertigung ist das digitale Weiterleiten der im Elektrodenmanager von Visi Elektrode erstellten Daten zur entsprechenden Senkerodiermaschine mit dem
Modul Edm-Link. Sämtliche Werkstück- und Elektrodeninformationen werden je nach Maschinentyp aufbereitet und übergeben. Diese Daten werden dann in die internen Programmiersysteme der Senkerodiermaschinen importiert.

Die Visi-Prozesskette wurde zudem mit zusätzlichen automatisierten Funktionen für das Messen erweitert. Eine davon ist das Messen der produzierten Elektroden mit dem Modul v-Check. Der sogenannte Prozess-Manager sorgt für die optimale Verwaltung sämtlicher im Elektrodenprozess entstehender Daten. Hier wird nun das Presetten und Qualitätsmessen der Elektrode durchgeführt. Der Elektrodenkonstrukteur legt die gewünschten Messpunkte fest, indem er einfach Punkte auf den entsprechenden Faces der Elektrode anklickt.

Zur Sicherheit können die Anfahrwege nochmals auf Kollision geprüft werden. Wird eine Kollision festgestellt, so wird dieser Punkt automatisch entfernt. Nun kann entweder der Anfahrweg oder der Messtaster geändert werden. Mit zwei Ausgabeoptionen wird dann ein Messprogramm erstellt. Während die Option V-Check I – CMM bei der Erzeugung von Messdaten für die Steuerungssoftware von Koordinatenmaschinen zum Einsatz kommt, wird V-Check II – Mill für die Erzeugung von Messdaten bei CNC-Fräsmaschinen genutzt. Ist der Messvorgang abgeschlossen, kann das erstellte Messergebnis in Visi wieder eingelesen werden, die so erstellten Soll-Ist-Punkte werden farblich visualisiert, und ein entsprechendes Messprotokoll wird erstellt.

Mecadat AG
www.mecadat.de



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Innovative Zerspanungskonzepte

Auf dem Expertentreff am 9. Oktober bei HAHN+KOLB präsentieren Ihnen hochkarätige Technologieführer intelligente Lösungen für die Zerspanung von Morgen! Sichern Sie sich jetzt Ihr Besucherticket, die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Wir freuen uns auf Sie.

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Besuchen Sie uns vom 16.-21.09.2019 in Halle 9, Stand F32.

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de