Einstell- und Messtechnikspezialist zeigt Digital Manufacturing und Automationslösungen

Tool Management voll vernetzt

Anzeige
Passend zum diesjährigen EMO-Motto „Connecting Systems for intelligent production“ präsentierte Zoller Einstell-, Mess- und Prüfgeräte sowie umfangreiche Toolmanagement-Softwarelösungen, die sich sowohl untereinander, als auch mit Fremdsystemen „connecten“.

„Die prozesssichere Vernetzung von Fertigungselementen untereinander ist heute wichtiger denn je“, betont Geschäftsführer Alexander Zoller. „In diesem Sinne stellten wir auf der diesjährigen EMO unsere Smart Factory Solutions vor, die einen durchgängigen Werkzeugdatenfluss durch den gesamten Fertigungsprozess und einen hohen Automatisierungsgrad ermöglichen.“

So präsentierte Zoller auf 420 m2 neue Lösungen für eine digitale und automatisierte Zukunft in der Fertigung – darunter die neue Automationslösung für das vollautomatische Ein- und Ausschrumpfen von Werkzeugen. „Die Zukunft der Werkzeugvorbereitung liegt in der Automation“, so Zoller. „Voraussetzung hierfür ist eine durchgängige Qualität in der Werkzeugdatenbank, um die Prozesssicherheit zu gewährleisten.“ Durch die zahlreichen Importmöglichkeiten aus Cloud-Lösungen ermöglicht das Zoller-Toolmanagement eine effiziente und fehlerfreie Datenbereitstellung. Damit bietet der Hersteller für alle Belange der Werkzeugbereitstellung, von der Datenqualität bis hin zur Datenübertragung an die Bearbeitungsmaschine, eine durchgängige Lösung.

Softwaregestützte Lagerschränke

Erstmals auf der EMO präsentiert wurden die Smart Cabinets – softwaregestützte Lagerschränke zur transparenten und effizienten Lagerung von Einzelkomponenten, Komplettwerkzeugen, Verbrauchsteilen und Zubehör. Damit bauen die Pleidelsheimer ihr Portfolio als Systemanbieter und Spezialist für Hard- und Softwarelösungen rund um das Werkzeug(daten)handling im Zerspanungsprozess weiter aus. So sind jetzt über den kompletten Werkzeuglebenszyklus hinweg mit Zoller-Lösungen Werkzeuge physisch und digital erfasst, vermessen, verwaltet, gelagert und geprüft.

Geschäftsführer Christoph Zoller zieht ein positives EMO-Fazit: „Wir haben von Kunden und Interessenten aus aller Welt eine hervorragende Resonanz zu unserem Messeauftritt und den präsentierten Smart Factory Solutions bekommen. Unsere Kunden sind mit uns für die Zukunft sehr gut aufgestellt.“

E. Zoller GmbH & Co. KG
www.zoller.info


Technik kurzweilig präsentiert

Nicht nur live war die „Smart Factory“ am Zoller-Messetand in Hannover zu erleben. Die Besucher konnten sich zudem auf eine Virtual Reality Tour begeben, auf der die Abläufe in einer modernen Fertigung packend und mit Humor erzählt wurden. „Eine spannende, kurzweilige Art, Technik zu erklären“, „VR mal ganz anders!“, so das Feedback der Messebesucher. Die Zoller-VR App kann aus dem Google Play Store oder aus dem Apple App Store heruntergeladen werden und mit der Smartbox VR von Zoller oder jedem anderen Cardboard angesehen werden. Informationen unter www.zoller.info/de/vr

Viele Standbesucher nutzten die Gelegenheit zu Zollers virtueller Factory-Tour. Bild: Zoller


Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Besuchen Sie uns vom 16.-21.09.2019 in Halle 9, Stand F32.

Themenheft mav 7-8/2019

Zeigen Sie Flagge und präsentieren Sie den Automobilherstellern Ihre Kompetenz im Themenheft „Zukunft der Mobilität“!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de