Startseite » Peripherie » Qualitätssicherung »

Gleitlagerhersteller Bögra nutzt Werkzeugeinstellgerät von Kelch

Gleitlagerhersteller Bögra nutzt Werkzeugeinstellgerät von Kelch
Reproduzierbare Qualität und kürzere Rüstzeiten

Die Bögra Technologie GmbH in Solingen, einer der größten Hersteller von Bronze- und Messing-Gleitlagern, setzt seit einigen Monaten erstmals das Werkzeugeinstellgerät Kenova set line H3 von Kelch ein. Das System lässt sich problemlos in die Fertigung von Bögra integrieren. Durch den Einsatz erreicht der Hersteller unter anderem eine Zeitersparnis von 3 h pro Rüstvorgang und 15 min pro Werkzeug. Optionen zur Vernetzung bieten dem Hersteller Potenzial für zukünftige Erweiterungen in der Produktion.

„Wir fertigen auf modernsten Bearbeitungseinrichtungen monatlich mehr als eine Million Fertigteile mit einer Fertigungsgenauigkeit von 8 µm und führen ein breites Repertoire an Hochleistungsbronzen und Messingen. Unsere Werkstoffe werden für die Kunden maßgeschneidert. Bei Bedarf gehen wir auch auf spezielle Materialwünsche ein. Durch unsere beiden Gießereien bieten wir dabei ein Maximum an Flexibilität“, unterstreicht der Leiter der mechanischen Fertigung Michael Prawinski den hohen Qualitätsanspruch bei Bögra. 75 % der Produkte gehen in die Automobilindustrie. Der Hersteller ist Direkt- und Tier-2-Lieferant für weltweit führende Marken der Automobilindustrie. Dabei steht die eigene Fertigung auch vor der Aufgabe, sich den stetig wachsenden Kundenanforderungen anzupassen und offen für innovative Lösungen zu sein. „Wir gehen gerne neue Wege, um weiterhin mit maximaler Flexibilität einwandfreie Produkte zu liefern“, sagt Prawinski.

Aufmerksam auf die Potenziale von Werkzeugeinstellgeräten wurde Bögra, als man beim Geschäftspartner Schütte GmbH eine neue Maschine kaufte. Im Gespräch über die Möglichkeiten, einen CNC-gesteuerten 6-Spindler-Automaten optimal einzustellen, kam man mit Kollegen bei Schütte ins Gespräch. Diese berichteten von den eigenen positiven Erfahrungen mit dem Werkzeugeinstellgerät Kenova set line H3, das Kelch in enger Kooperation mit Schütte entwickelt hatte. „Wichtig war Bögra vor allem, dass das gewählte Werkzeugeinstellgerät exakt zu den Maßen der vorhandenen Werkzeuge passt. Deshalb haben wir in einem ersten Vor-Ort-Termin alles besprochen und das optimale Modell ausgewählt“, berichtet Bastian Birkenfeld, Technischer Gebietsverkaufsleiter und Anwendungsberater bei Kelch.

Das kompakte Werkzeugeinstellgerät Kenova set line H3 passt mit einer Messlänge von X = 420 mm x Z = 350 mm perfekt zum gewünschten Einsatzspektrum. Die horizontale Werkzeugvermessung in der manuellen Ausführung lässt sich problemlos in die Fertigungsumgebung integrieren. „Aktuell setzen wir Kenova set line für zwei Maschinen ein, können die Nutzung aber bei Bedarf noch erweitern“, berichtet Prawinski. Das könnte zukünftig vor allem dann interessant für Bögra werden, wenn der Maschinenpark erneuert wird.

Ausgestattet mit der Software Covis, ist das Einstellgerät komfortabel zu bedienen und ermöglicht den Nutzern bei ihren Mess- und Einstellaufgaben sichere und schnelle Ergebnisse. Die Anzeige sowie der Dialog mit dem Bediener erfolgen am übersichtlichen Touchscreen. Logische Messaufgaben, wie zum Beispiel Winkelberechnung, Kreisdurchmesser und theoretische Spitze, sind einfach per Fingertipp über selbsterklärende Icons zu aktivieren. Die einfache Verwaltung der Adapter, Aufnahmen, Werkzeuge und Einrichtepläne ermöglicht den permanenten Zugriff auf die Ergebnisse und unterstützt zügige Arbeitsprozesse.

Flexibel und prozesssicher

Ausgestattet mit einer thermostabilen, FEM-optimierten Sphäroguss-Konstruktion, bietet das Gerät stabile Voraussetzungen für alle Einsatzbedingungen. Die komfortable Zustellung der Achsen erfolgt mittels pneumatisch gelöster Schnellverstellung und zusätzlich mit Endlos-Feinverstellung für eine µm-genaue Anpassung. Das Einstellgerät bietet eine variable Tischbestückung und verfügt über ein intelligentes Bildverarbeitungs- und Kamerasystem, sodass Anwenderfehler oder Differenzen, die durch den Einsatz unterschiedlicher Mitarbeiter entstehen können, durch verlässliche Systeme mit gleichbleibend hoher Präzision ausgeglichen werden.

Die Auslieferung, Einrichtung und Unterweisung der Mitarbeiter bei Bögra erfolgte an einem Tag. Um eine optimale Anwendung zu sichern, organisierte Kelch-Berater Bastian Birkenfeld je eine Schulung für die Mitarbeiter der Frühschicht und der Mittagsschicht. „So sind alle auf dem gleichen Wissensstand und können sich zudem jederzeit melden, wenn noch Fragen entstehen“, erklärt Birkenfeld. Prawinski berichtet: „Unser Fokus liegt auf effizienten Automatisierungen und Industrie 4.0-Prozessen. Das neue Einstellgerät von Kelch passt perfekt zu dieser Ausrichtung. Seit der Einweisung läuft die Anwendung der Kenova set line H3 tadellos, unsere Mitarbeiter kommen prima damit zurecht.“

Kelch GmbH
www.kelch.de

Kelch GmbH
Werkstr. 30
D-71384 Weinstadt
Telefon: +49 (0) 71 51 / 2 05 22–0
E-Mail: info@kelch.de
Internet: www.kelch.de

Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 3
Ausgabe
3-2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de