Startseite » Peripherie » Qualitätssicherung »

Walter: Messmaschinen mit 3D-Sensor-Option

Walter integriert konventionelle und 3D-Lasermessung
Messmaschinen mit 3D-Sensor-Option

WALTER-3D-Sensor-fuer-Messmaschinen.jpg
3D-Sensor in der Messmaschine Helicheck Plus von Walter. Bild: Walter Maschinenbau GmbH
Für die Messmaschinen Helicheck Pro, Helicheck Plus und deren Lomg-Versionen bietet der Werkzeugschleifmaschinen-Hesteller Walter jetzt als Option einen 3D-Sensor zur vollautomatischen Messung und Digitalisierung von Werkzeugen und Werkstücken an.

Wenn bei Schneidwerkzeugen die Schneidengeometrie, Teilung und Spiralsteigung von Schneide zu Schneide variiert, ist von High Performance Tools die Rede. Diese stellen nicht nur bei der Fertigung hohe Anforderungen, sondern auch beim Messen. Angesichts vieler variierender Parameter empfiehlt sich die wesentlich schnellere 3D-Lasermessung, etwa mit einer Walter Helicheck 3D.

Für die Komplettmessung war für einige Messkriterien dann aber zusätzlich noch eine präzisere, konventionelle Messmaschine nötig. Bislang waren also für anspruchsvolle Werkzeuge, wie sie im Automotive-, Aerospace- oder Medizinbereich üblich sind, zwei Messmaschinen notwendig. Mit der neuen optionalen 3D-Lasermessung ist das nicht mehr der Fall.

Zwei Maschinen auf der Fläche von einer

Die 3D-Lasermessung ist nun als Option für die Messmaschinen Helicheck Pro und Helicheck Plus verfügbar. „Dadurch bekommen unsere Kunden zwei Messmaschinen auf der Fläche von einer“, erklärt Siegfried Hegele, Produktmanager Applications. Der 3D-Sensor visualisiert das Werkstück als Punktewolke. An diesem dreidimensionalen Abbild können dann verschiedene Messungen durchgeführt werden. Legt der Bediener dieses Abbild auf die 3D-Konstruktionszeichnungen, oder auf die eines Master-Teils, sind die Abweichungen beim Werkzeug zu erkennen. „Kunden mit mehreren Standorten können die Scans verschiedener Maschinen abgleichen und dann sehen, an welchen Operationen Differenzen in der Fertigung auftreten“, so Hegele.

Neue 3D-Scanner-Generation

Der optionale Lasersensor bedeutet einen Generationenwechsel in der Scantechnik. Der neue 3D-Sensor hat eine viermal so hohe Auflösung und die Messmaschine mit Highend-PC kann in der gleichen Zeit viermal so viele Daten verarbeiten. Außerdem wurde der Schwenkwinkel des Scankopfes erweitert, der nun von -55° bis 90° reicht und damit auch den Komplett-Scan von Wendeschneidplatten ermöglicht.

Walter Maschinenbau GmbH
www.walter-machines.de

Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 3
Ausgabe
3-2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de