Digilog-Technologie verkürzt Mess- und Prüfzeit um bis zu 60 Prozent

Lasermesstechnik neu erfunden

Anzeige
Mit dem LC50-Digilog stellt Blum-Novotest ein von Grund auf neu entwickeltes Lasermesssystem vor, das die Werkzeugmessung in Bearbeitungszentren schneller, präziser, prozess- und zukunftssicher macht.

„Automatisierte Maschinen und nahezu jedes 5-Achs-Bearbeitungszentrum sind heute mit Blum-Lasermesssystemen ausgestattet“, erläutert Geschäftsführer Alexander Blum. „Grundvoraussetzung hierfür war die hervorragende Performance der Systeme unter widrigsten Bedingungen sowie die damit mögliche automatisierte Werkzeugmessung- und -überwachung. Vor diesem Hintergrund war es gar nicht so einfach, die bewährte Lasermesstechnik mit NT-Technologie entscheidend zu erneuern. Uns gelang dieser Innovationssprung mit der Implementierung der von Messtastern bekannten Digilog-Technologie in das Lasermesssystem.“

Während die digital/schaltenden Lasermesssysteme mit NT-Technologie durch Abschattung des Werkzeugs nur wenige Signale zur Messwerterfassung erzeugen, generieren die Digilog-Lasermesssysteme viele tausend Messwerte pro Sekunde unter dynamischer Anpassung der Messgeschwindigkeit entsprechend der Nenndrehzahl des Werkzeugs. Auch misst das neue System jede Schneide einzeln, statt nur den Wert für die längste Schneide zu ermitteln, wodurch ein Vergleich von kürzester zu längster Schneide möglich ist. Als Resultat werden Rundlauffehler, verursacht beispielsweise durch Verschmutzungen am Konus der Werkzeugaufnahme, automatisch erfasst. Zudem erkennt der LC50-Digilog – aufgrund der Vielzahl an Messwerten pro Schneide – Schmutz- und Kühlschmiermittelanhaftungen am Werkzeug und rechnet sie aus dem Ergebnis heraus.

Verbesserte Laseroptik

Beim neuen System konnte eine Mess- und Prüfzeitverkürzung um bis zu 60 Prozent realisiert werden. Des Weiteren wurde die Optik verbessert, so dass dank optimierter Strahlform und eines um 30 Prozent reduzierten Fokusdurchmessers eine Absolutgenauigkeit erreicht wird, die laut Hersteller jenseits derer aller vergleichbaren Messsysteme liegt. Auch die Homogenität des Laserstrahls wurde verbessert, wodurch analoge Messungen überhaupt erst möglich werden. So konnte der Einfluss von Kühlmittelnebel reduziert werden, was mit einer Steigerung der Genauigkeit und Prozesssicherheit einhergeht. Durch das optimierte Design können trotz reduzierter Außenabmessungen je nach Ausführung bis zu 30 Prozent größere Werkzeuge gemessen werden.

Eine Weltneuheit stellt auch das kompakte Smartdock dar. Diese Standardschnittstelle dient als Basis für alle neuen Träger-Systeme und enthält neben den elektrischen, mechanischen und pneumatischen Anschlüssen zwischen Maschine und Lasermesssystem auch alle notwendigen Pneumatikventile. Ist eine Druckluftqualität gemäß ISO 8573-1 Klasse 1.3.1 vorhanden, so kann eine separate Pneumatikeinheit sogar komplett entfallen.

Blum-Novotest GmbH
www.blum-novotest.com



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 10
Ausgabe
10-2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

CHIRON Präzisionstage

Führende Hersteller präsentieren an zwei Tagen Lösungen für die Mikromechanik, an einem Ort, in konzentrierter Form. Am 27.11.steht die Uhren-/ Schmuckindustrie im Fokus, am 28.11. die Medizintechnik. Profitieren Sie von dieser Kompetenz und verschaffen Sie sich wertvolle Wettbewerbsvorteile!

INDEX Technologie Campus

Sie sind herzlich eingeladen! Besuchen Sie das Event „Verzahnen: Flexibel und hocheffizient“ am 5. November 2019 auf dem INDEX Technologie Campus in Esslingen. Jetzt schnell anmelden!

Neue Fachzeitschrift additive

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de