Berührungslose Schneidkantenmessung in der Produktion Ohne viele Klicks zum genauen Ergebnis

Berührungslose Schneidkantenmessung in der Produktion

Ohne viele Klicks zum genauen Ergebnis

Anzeige
Praxistaugliche und gleichzeitig hochauflösende 3D-Oberflächenmessung in der Produktion heißt vor allem: genau, schnell, einfach. Deshalb bietet Aliconas Schneidkantenmesssystem IF-Edgemaster nicht nur wiederholgenaue und rückführbare Messungen im Sekundenbereich, sondern eine leichte und intuitive Benutzerführung. Einer der internationalen Anwender ist Simtek Präzisionswerkzeuge.

„Wenn wir möchten, dass in der Produktion auch mit einem 3D-Messgerät gearbeitet wird, dann müssen wir unseren Werkern ein entsprechend komfortables System bieten“, betont Ulrich Weber. „Hier brauchen wir eine einfache Software, in der man nicht viel herumklicken muss. Der IF-Edgemaster liefert uns genau das, was wir brauchen: ein schnelles und genaues Ergebnis.“

Als Konstrukteur von Sonderwerkzeugen bei Simtek Präzisionswerkzeuge weiß Weber genau, was zur praxistauglichen 3D-Messung in der Produktion notwendig ist. Als bei Simtek entschieden wurde, dass die Qualitätssicherung in der Fertigung um ein 3D-Messgerät für die Kantenverrundung von Wendeschneidplatten erweitert wird, wurden potenzielle 3D-Messsysteme genau getestet. Dass man sich für das Schneidkantenmessgerät IF-Edgemaster von Alicona entschieden hat, hat mehrere Gründe: „Überzeugt haben uns neben der Vielzahl an Messmöglichkeiten vor allem die benutzerfreundliche Bedienung des Systems. Der IF-Edgemaster hat eine extrem intuitive Bedie- neroberfläche und ist sehr einfach zu handhaben. Diese Eigenschaft in Kombination mit der hohen Messgenauigkeit machen das Gerät ideal für den Einsatz in unserer Produktion“, fasst Weber zusammen.
Prozesssicherheit in der Anwendung
Der IF-Edgemaster zur Messung von Wendeschneidplatten in Labor und Produktion ist bei Simtek Präzisionswerkzeuge hauptsächlich für die Radiusmessung von Hartmetallschneiden mit sehr kleinen Radien im Einsatz. Das Messgerät bietet noch weit mehr als die Messung der klassischen Verrundung. Anwender messen neben den „Klassikern“ Form und Schartigkeit auch den Frei-, Keil- und Spanwinkel, Positiv- und Negativfase sowie die Korbbogenform („Wasserfall-Form“ und „Trompeten-Form“) der Kante.
Die intelligente Beleuchtungstechnologie des optischen Systems sorgt dafür, dass die Werkstücke unabhängig von ihrer Oberflächenbeschaffenheit, sprich Reflexionseigenschaften, in hoher Auflösung gemessen werden. Extrem praxistauglich wird das System auch durch den großen vertikalen Verfahrweg. Je größer der vertikale Scanbereich ist, desto größer ist die Bandbreite von messbaren Werkzeuggeometrien. Der IF-Edgemaster misst also Wendeschneidplatten unabhängig von Bauteilform, Typ oder Größe.
Auch bei Simtek nutzt man diese Mess-Extras. Eines davon ist die Messung der Stützfasen der Wendeschneidplatte. „Die Messung von Stützfasen ist ein enormes Plus für unsere Produktentwicklung“, erläutert Weber. „Die Negativfase beispielsweise erhöht geringfügig den Schnittdruck und steigert gleichzeitig die Ausbruchsicherheit der Schneide. Dadurch verringern optimierte Fasengeometrien Verschleißerscheinungen und erhöhen bei kaum erhöhter Schnittkraft die Standzeiten. Das ist genau das, was wir als Hersteller unseren Kunden anbieten wollen.“ Denn zu den obersten Geboten des Herstellers von Präzisionswerkzeugen zählt die Lieferung von Werkzeugen, die mit jeder Charge die gleiche Geometrie aufweisen und damit die gleiche Leistung bringen. „Nur so können wir unseren Kunden die für ihn so wichtige Prozesssicherheit bieten“, erklärt Weber.
Ein weiteres Extra ist neben der Messung der Schartigkeit auch die rückführbare Rauheitsmessung an der Spanfläche. Die Rauheit kann je nach Prozess und Material vor allem in der zweiten Phase der Spanbildung eine signifikante Rolle spielen. Der Kantenradius ist in der ersten Stufe, also beim Eindringen in den Werkstoff („Anstauchen“), entscheidend. In der folgenden Stufe, dem so genannten „voreilenden Riss“, wird der Spanabfluss auch von der Rauheit der Spanfläche beeinflusst.
Optische 3D-Messung in der Fertigung
Der Messtechnik-Spezialist und Anbieter von hochauflösender 3D-Oberflächenmesstechnik Alicona ist unter anderem dafür bekannt, auch in der Fertigung stabile optische Messlösungen zu integrieren. Ein optisches 3D-Messgerät, das auch wirklich industrietauglich ist, biete mehr als eine robuste Technologie, die auch bei Temperaturschwankungen oder Fremdlicht hochauflösende, wiederholgenaue und rückführbare Ergebnisse liefert. Auch komme es darauf an, dass es leicht und effizient zu bedienen ist und der Anwender klare, eindeutige Ergebnisse erhält.
Der IF-Edgemaster passt genau in dieses Profil. Genaue, wiederholbare und rückführbare Ergebnisse auch in der Produktion, eine klare Darstellung der Messungen in Echtfarbinformation, automatisierte Messprotokolle und die Messung von unterschiedlichsten Werkzeugtypen und Formen ermöglichen nicht nur den Nachweis der Qualität, sondern auch die kontinuierliche Weiterentwicklung der Werkzeuge.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de