Startseite » Peripherie »

Bohrungsspanner für die flexible 5-Seitenbearbeitung Bohrungsspanner

Mit Funktionskontrollen, dank austauschbarer Zugbolzen und Spannbuchsen rasch anpassbar
Bohrungsspanner für die flexible 5-Seitenbearbeitung

Für das platzsparende axiale Spannen von Werkstücken stellt Römheld eine neue Reihe exzentrischer und mittiger Bohrungsspanner vor. Die Modelle dienen dem konturnahen und verzugsfreien Spannen von Bauteilen mit Bohrungen zwischen 5,5 und 13 mm. Da diese direkt auf die gehärteten Auflagen der Spannelemente niedergezogen werden, verformen sie sich beim Spannen nicht.

Mittels schnell austauschbarer Spannbuchsen können die neuen Spanner rasch an unterschiedliche Bohrungsgrößen angepasst werden. Das Spannelement selbst verbleibt dabei in seiner Vorrichtung. Die Austauschmöglichkeit erhöht die Verfügbarkeit und gestattet eine schnelle und unkomplizierte Anpassung an mögliche Werkstückänderungen im Prozess. Durch unterschiedlich lange Zugbolzen lassen sich außerdem die Bohrungsspanner an sechs verschiedene Auflagehöhen anpassen, sodass diese gut an die Werkstückkontur angeglichen werden können.

Zuverlässig und prozesssicher dank Kontrollmöglichkeit

Die hydraulischen Elemente sind doppelt wirkend, für Betriebsdrücke von 30, 80 und 120 bar ausgelegt und bieten Spannkräfte bis 5 kN. Aufgrund ihrer kompakten und schlanken Bauform können sie auch bei beengten Spannsituationen eingesetzt werden.

Das zuverlässige und prozesssichere Arbeiten lässt sich anhand der pneumatischen Auflage-, Spann- und Entspannkontrollen überprüfen. Sie warnen beispielsweise vor zu großen Bohrungsdurchmessern und melden, ob ein Werkstück richtig gespannt wurde. Mithilfe externer hydraulischer Druckschalter kann die hydraulische Funktion zusätzlich überwacht werden.

Bei dem Spannelement spreizt ein konischer Bolzen die gehärtete Spannbuchse, deren Spitze formschlüssig in die Bohrung eindringt.

Über einen Anschluss kann Sperrluft angeschlossen werden. So wird verhindert, dass Flüssigkeiten und Späne in die Spannbuchse eindringen.

Direktes Spannen in der 5-Seitenbearbeitung

Werkstücke und Vorrichtungen mit Bohrungsspannern direkt zu spannen, ist insbesondere in der 5-Seitenbearbeitung sinnvoll. Dadurch lässt sich die Zahl der Aufspannungen reduzieren, Rüstkosten und die Liegezeit der Werkstücke werden minimiert, Durchlaufzeiten sinken. Oft können außerdem kürzere Werkzeuge eingesetzt werden, was sich positiv auf Schnittwerte, Genauigkeit, Oberflächen und Verschleiß auswirkt.

Römheld GmbH
www.roemheld-gruppe.de

Römheldstraße 1–5

35321 Laubach



Hier finden Sie mehr über:
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 3
Ausgabe
3-2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de