Startseite » Peripherie » Anlagen, Verfahren »

Waschgitter optimiert industrielle Reinigung

Anlagen, Verfahren
Waschgitter optimiert industrielle Reinigung

Die Waschgitter werden als Zwischenlagen in Waschkörben eingesetzt und verhindern, dass sich die übereinander gestapelten Teile berühren
Anzeige
Ob Zahnrad, Zylinder oder Kugelkopf: Viele frisch produzierte Bauteile bedürfen einer intensiven Reinigung, bevor sie weiterverarbeitet oder an Kunden verschickt werden können. Durch Verwendung von Polynet-Waschgittern wird die Oberfläche der Bauteile zuverlässig vor Beschädigungen geschützt, und das Reinigungsmittel kann seine Wirkungskraft optimal entfalten.

Frisch produzierte Bauteile sind häufig mit Ölen, Spänen, Staub oder anderen Verschmutzungen behaftet. Um eine reibungslose Weiterverarbeitung innerhalb des Betriebes zu sichern bzw. Kunden ein sauberes Produkt liefern zu können, müssen die verschmutzten Bauteile gründlich gereinigt werden. Diese industrielle Reinigung ist für die Unternehmen ein verhältnismäßig hoher Zeit- und Kostenfaktor. So kann z. B. bei der Herstellung von Kugellagern die Reinigung mit einem Anteil von bis zu 25 Prozent der gesamten Produktionszeit und -kosten zu Buche schlagen.

Um Optimierungspotenziale auszuschöpfen, ist ein bedarfsgerecht abgestimmtes Reinigungskonzept gefragt. Ein wichtiger Baustein kann dabei der Einsatz von Polynet-Waschgittern sein. Polynet ist ein Unternehmensbereich der Norddeutsche Seekabelwerke GmbH (NSW) und steht bereits seit 50 Jahren für Qualität und Innovationskraft in der Entwicklung und Fertigung von Kunststoffgittern und -netzen.
Die Waschgitter werden als Zwischenlagen in Waschkörben eingesetzt und verhindern, dass sich die übereinander gestapelten Teile berühren. Kostenträchtige Beschädigungen werden auf diese Weise zuverlässig vermieden. Gleichzeitig reduziert die besondere Maschenkonstruktion die Kontaktfläche mit den Werkstücken. Die minimalen Auflagepunkte gewährleisten den ungehinderten Kontakt von Luft und Waschflüssigkeit mit der Oberfläche der Bauteile. Das bedeutet, dass sich die Wirkung des Reinigungsmittels optimal entfalten kann und auch der Trocknungsprozess unterstützt wird.
Polynet-Waschgitter eignen sich für den Einsatz im Maschinen- und Anlagenbau, in der Automobil- und Elektronikindustrie, Hydraulik und Pneumatik, Feinmechanik, Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik und anderen Branchen, in denen penible Sauberkeit zu den wichtigen Qualitätsmerkmalen zählt. Neben verschiedenen Maschengrößen stehen je nach Reinigungsmittel auch unterschiedliche Materialien zur Auswahl: Polypropylen (PP) für wässrige Reiniger und Polyamid (PA) für chemische Reinigungsverfahren. Auch bei der Verwendung von heißen Lösungsmitteln können die Waschgitter problemlos eingesetzt werden. Die Lieferung erfolgt je nach Bedarf als Meterware oder als fertige, auf die individuelle Größe von Waschkörben abgestimmte Zuschnitte.
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 6
Ausgabe
6-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

mav Innovationsforum 2020 DIGITAL EDITION

Jetzt anmelden und spannende Innovationen und Themensessions in der Webinarreihe erleben!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de