Startseite » Peripherie » Anlagen, Verfahren »

Hallenklimalösung spart Energie und Kosten

Hallenklimalösung sichert saubere und gefilterte Luft
Wärmerückgewinnung spart Energie und Kosten

Anzeige
Spritzgussspezialist Veeser Plastic realisierte am neuen Firmenstandort in Steißlingen eine Hoval-Hallenklimalösung. Durch hocheffiziente Filter und integrierte Wärmerückgewinnung sorgt sie für optimale Arbeitsbedingungen in der Produktion.

Veeser Plastic gilt als eines der bedeutendsten deutschen Unternehmen für technisch anspruchsvolle Spritzgussverfahren. Die hochwertigen Spritzgussteile werden in den unterschiedlichsten Branchen wie unter anderem der Automobilindustrie, Verpackungs- und Medizintechnik sowie im Maschinenbau verbaut. Das Familienunternehmen war rund 70 Jahre in Wollmatingen beheimatet. 2019 siedelte Veeser Plastic an den neuen Firmenstandort in Steißlingen über. Auf 12 000 m2 werden mit modernster Fertigungstechnik Spritzgussteile hergestellt. Die speziellen Gegebenheiten in der Kunststoffproduktion stellen hohe Anforderungen an ein Hallenklimasystem.

Veeser Plastic entschied sich daher für die Integration einer Hoval-Hallenklimalösung. „Verlässliche Partner an der Seite zu haben, ist bei so einem großen Projekt unerlässlich. Unser Bauträger hat uns für die Raum- und Hallenklimatechnik Hoval empfohlen. Daraufhin haben wir uns einige Referenzprojekte angesehen und waren schnell von der Qualität der Produkte überzeugt“, so Christoph Dommermuth, technischer Betriebsleiter bei Veeser Plastic, über den Entschluss, auf Hoval als Partner zu setzen. Vier dezentrale Roofvent Geräte sorgen in der Produktionshalle rund um die Uhr für angenehmes Raumklima und permanent frische und gefilterte Luft. Zur Temperierung des 700 m2 großen Verwaltungsgebäudes wurde eine Hoval Gasheizung Ultragas installiert.

Dreifacher Luftwechsel pro Stunde

Die Luft in Produktionshallen ist durch den stundenlangen Einsatz von Maschinen oft besonders stark belastet. In der Halle von Veeser Plastic sind täglich rund 40 Mitarbeiter mit der Herstellung diverser Kunststoffteile beschäftigt. Die Verarbeitung des Kunststoffs in den Spritzgussmaschinen erzeugt Emissionen, die kontinuierlich in die 2600 m2 Halle abgegeben werden. Ein effizientes und verlässliches Hallenklimasystem ist daher essenziell. „Um die Gesundheit unserer Mitarbeiter zu schützen, braucht es ein Lüftungssystem mit einer speziellen, hochwertigen Filterklasse. Nur so ist gewährleistet, dass die Luft von Staub, Pollen und möglichen gesundheitsschädlichen Dämpfen befreit wird“, spricht Christoph Dommermuth über die speziellen Anforderungen an eine Hallenklimalösung bei Veeser Plastic.

Die dezentrale Hallenklimalösung von Hoval wälzt anhand der vier Hoval Roofvent Geräte die gesamte Luft der Halle dreimal pro Stunde um und filtert sie. Die Verlässlichkeit der kontinuierlichen Luftumwälzung war ein weiteres ausschlaggebendes Kriterium für Dommermuth: „Es war uns zudem wichtig, dass die Geräte miteinander gut funktionieren, aber auch separat voneinander steuerbar sind. Denn bei Ausfall eines Geräts stellen die anderen weiterhin den Luftaustausch in der Halle sicher.“ Alle Hoval Geräte wurden in die übergeordnete Regelung der Haustechnik von Veeser Plastic eingebunden.

Effizienter Betrieb durch Wärmerückgewinnung

Damit die Mitarbeiter effektiv arbeiten können, ist die richtige Raumtemperatur wichtig. Bei Veeser Plastic liegt die Temperatur in der Produktionshalle sowie im Verwaltungsgebäude daher das ganze Jahr über zwischen 20 und 24 Grad. Sorgt die Gasheizung Ultra-Gas in den Büroräumen für behagliche Temperaturen, so steuern in der Produktion die hauseigenen Maschinen einen wesentlichen Beitrag dazu bei. „Die Abwärme der Spritzgussmaschinen wird für die gesamte Produktionshalle von der Hoval Hallenklimalösung zur Wärmerückgewinnung genutzt. So werden bis zu 84 Prozent der Wärme aus der Abluft zurückgewonnen – das ist effizient und spart Energie“, erläutert Hoval Außendienstmitarbeiter Florian Schmidlehner. Die zugfreie und effiziente Lufteinbringung und -verteilung im Aufenthaltsbereich werden bei allen Geräten mit dem patentierten Air-Injektor realisiert, der zudem die Temperaturschichtung in der Halle positiv beeinflusst.

Kompetenter und zuverlässiger Service von der Planung bis zur Inbetriebnahme

Vor der Integration der Hoval-Hallenklimalösung musste die Dachkonstruktion der Halle auf die dezentralen Geräte vorbereitet und angepasst werden. Eine Herausforderung, die von allen Beteiligten gut gelöst wurde. „Hoval stand unserem Bauträger und uns von der Planung bis zur Inbetriebnahme beratend zur Seite. Dank der Expertise konnte die Lösung bestens integriert werden. Wir fühlen uns in besten Händen“, so Christoph Dommermuth zur erfolgreichen Zusammenarbeit mit Hoval. Für die Zukunft ist eine Erweiterung der Produktion und des Lagers des Spritzgussexperten geplant. Dafür steht bereits eine weitere Baufläche am Firmenareal zur Verfügung.

Hoval GmbH
www.hoval.de

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 11
Ausgabe
11-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de