Startseite » Peripherie » Anlagen, Verfahren »

Reproduzierbare Partikel-Saugextraktion für große Bauteile

Elektromobilität verändert Anforderungen an die Sauberkeitskontrolle
Reproduzierbare Partikel-Saugextraktion für große Bauteile

Der Wandel zur Elektromobilität und die steigende Bedeutung der Bauteilreinigung als Qualitätsfaktor in nahezu allen Industriebereichen erfordern auch bei der Kontrolle der technischen Sauberkeit neue und angepasste Lösungen. Diese stellt das auf Analysen der technischen und filmischen Sauberkeit für die Automobil- und Zulieferbranche sowie die allgemeine Industrie spezialisierte Unternehmen Clean Controlling auf der diesjährigen Parts2clean in Stuttgart in Halle 4 an Stand B 58 vor.

Mit der Elektromobilität verändern sich nicht nur Bauteile, sondern auch die Anforderungen an die Partikelextraktion für die Sauberkeitskontrolle. Bei Komponenten wie Batteriewannen und E-Compartments, bei denen auch Einzelprüfungen etwa von Leiterplatten, Elektronikbauteilen und Kabelbäumen durchzuführen sind, scheidet die klassische Nassextraktion aus. Außerdem verlagern sich bei E-Fahrzeugen Sauberkeitskontrollen in Montagebereiche, so dass die Partikelextraktion hier ebenfalls trocken erfolgen muss.

Um bei der Analyse vergleichbare Ergebnisse zu erhalten, ist jedoch auch bei großen Teilen ein reproduzierbarer Extraktionsprozess erforderlich. Für diese Aufgabenstellungen hat Clean Controlling eine roboterbasierte Lösung entwickelt. Der mit dem bewährten und weiterentwickelten Partikel-Saugextraktionssystem CPS2 des Unternehmens ausgestattete Roboter ermöglicht die reproduzierbare, ganzflächige oder partielle Probennahme an bis zu 4600 x 2600 mm großen Flächen. Da das Robotersystem über sieben Freiheitsgrade verfügt, können Partikel auch aus dreidimensionalen Bereichen automatisiert extrahiert werden. Um dabei beispielsweise in Vertiefungen, Bohrungen oder Hinterschneidungen zu gelangen, stehen speziell gestaltete Saugdüsen zur Verfügung.

Die Programmierung des Roboters erfordert keinerlei spezielle Kenntnisse: Der Bewegungsablauf für die Extraktion wird einfach durch einmaliges manuelles Einlernen erstellt und kann als bauteilspezifisches Programm in der Anlage gespeichert werden. Durch die leichte und schnelle Programmgenerierung lässt sich das Robotersystem auch effizient für die wiederholgenaue Partikelextraktion an kleineren Bauteilen einsetzen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Partikel-Saugextraktionseinheit vom Roboter abgesteckt und als manuelles System mobil eingesetzt werden kann. So lässt sie sich problemlos in weitere Fertigungs- und Montagebereiche transportieren, um Prozesse zu validieren – etwa um zu prüfen, ob die bei einem Schraubprozess entstehenden Partikel innerhalb der zulässigen Vorgaben liegen.

Zwischen den Analysen ist eine Blindwertmessung erforderlich, die durch eine Weiterentwicklung des Partikel-Extraktionssystems nicht nur einfacher, sondern auch sicherer wird. Mussten bisher alle für die Prüfung relevanten Komponenten wie Schläuche, Zyklon und Filtrationseinheit manuell gereinigt werden, steht dafür ab sofort eine Nassreinigungslösung zur Verfügung. Das gesamte Partikel-Extraktionssystem wird mit der Reinigungslösung turbulent durchgespült und anschließend getrocknet.

Neues Kundenportal schafft Überblick

Mit dem neuen Kundenportal hat Clean Controlling ein zukunftsorientiertes Tool entwickelt, das einen umfassenden und grafisch optimal aufbereiteten Zugriff auf Analysedaten bietet. Sämtliche Bauteile, für die Sauberkeitsprüfungen durchgeführt werden, sind als Foto im Kachelformat dargestellt und einzeln abrufbar. Ein Klick auf die Darstellung reicht aus, damit alle Analysen und Auswertungen zum jeweiligen Werkstück inklusive der Historie standortübergreifend angezeigt werden. Dabei können einzelne Analysen ein- und ausgeblendet werden. Die übersichtliche numerische Aufbereitung der Daten und Diagramme sowie Fotos der ermittelten Partikel, sortiert nach Größe und Art (metallisch, nicht metallisch und Fasern) sorgen für einen sehr anschaulichen, verständlichen und schnellen Überblick.

Über eine Notizfunktion können Kunden Informationen zu den einzelnen Analysen hinzufügen, beispielsweise in welcher Anlage die Reinigung erfolgte oder nach welchem Reinigungsversuch die Analyse durchgeführt wurde. Darüber hinaus sind Vergleiche über einzelne Standorte hinweg und Verlaufsdarstellungen der Analyse-Informationen bis ins Jahr 2012 zurück möglich. Auf dieser Basis lassen sich auch Rückschlüsse darüber ziehen, wie stabil der Reinigungsprozess läuft. Die wesentlichen Informationen und Darstellungen können ausgedruckt werden. Ein Abruf der Prüfprotokolle im herkömmlichen PDF-Format ist ebenfalls möglich.

Clean Controlling GmbH
www.cleancontrolling.com

CleanControlling GmbH
Gehrenstraße 11a
D-78576 Emmingen-Liptingen
www.cleancontrolling.com



Hier finden Sie mehr über:
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 9
Ausgabe
9-2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

12. Medizintechnisches Kolloquium

Unter dem Fokusthema „Mikrobearbeitung in der Medizintechnik“ präsentieren führende Hersteller ihre neuesten Innovationen entlang der gesamten Prozesskette medizintechnischer Fertigung. Jetzt Ticket sichern mit dem Code MAVMED2021!

Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de