Startseite » Peripherie » Anlagen, Verfahren »

Perfekt abgesaugt

Innovative Absauganlagen schonen Maschine, Umwelt und Geldbeutel
Perfekt abgesaugt

Anzeige
Ob Einzelabsaugungen, Gruppenlösungen oder zentrale Absauganlagen – abgestimmte lufttechnische Anlagen sind das Spezialgebiet von Büchel. Dabei setzt das Unternehmen auf hochwertige Komponenten, etwa bei der Filtertechnik, und entwickelt diese auch oft selbst. Innovative Lösungen wie etwa die Flammensperre und der Schwerkraftabscheider schaffen zusätzlichen Mehrwert.

Bei der Konstruktion von Absauganlagen setzt Büchel auf umweltschonende und kostensparende elektrostatische Abscheider, denn ihre Vorteile sind beim Filtern von schadstoffhaltiger Luft nicht von der Hand zu weisen: Sie besitzen eine hohe Abscheideleistung und arbeiten dabei energieeffizient. Schadstoffe bis zu einer Größe von 0,01 µm werden mit einem Differenzdruck von zirka 100 Pascal gefiltert. Dadurch benötigen sie eine relativ geringe Antriebsleistung.

Zudem schonen elektrostatische Abscheider natürliche Ressourcen. Sie können nach Gebrauch gereinigt und wieder eingesetzt werden. Das spart Kosten und vermeidet vor allen Dingen Müll. Auch die Reinigung der Filterelemente übernimmt Büchel – inklusive der umweltgerechten Entsorgung der Schadstoffe. Dafür hat das Unternehmen in eine vollautomatische moderne Reinigungsanlage mit Ultraschall und Whirlpool investiert.
Die Produktion vor Bränden schützen
Auch der Brandschutz, der gerade bei der Bearbeitung mit ölhaltigen Kühlschmiermitteln sehr wichtig ist, spielt bei der Planung und Konstruktion der Absauganlage eine große Rolle. Denn trotz des Absaugens lässt sich die Bildung eines brennbaren Luft-Öl-Gemischs nicht vollständig verhindern, aus dem beispielsweise durch einen Werkzeugbruch ein Brand entstehen kann. Weitet dieser sich auf den gesamten Maschinenpark aus, gehen die Sachschäden schnell in die Millionen.
Eine integrierte Löschanlage schließt die an der Absaugstelle eingebaute Brandschutzklappe zwar mit einer kurzen, aber doch vorhandenen Verzögerung. Hier greift die von Büchel entwickelte Flammensperre: Sie verhindert den Flammenschlag in die zentrale Rohrleitung für die Zeitspanne zwischen der Branderkennung und dem Schließen der Brandschutzklappe sowie dem Einleiten des Löschvorgangs.
Das Bauteil sitzt zwischen Werkzeugmaschine und Absaugleitung. Es lässt zwar die abgesaugte Luft ungehindert hindurch, eine Flamme oder Verpuffung wird dagegen effektiv und sehr zuverlässig zurückgehalten – ohne störungsanfällige Elektronik oder Sensorik. Zudem fungiert die Flammensperre zusätzlich als Vorabscheider, der größere Tröpfchen und Späne zurückhält. Das entlastet die Filteranlage.
Hochwertige KSS wieder verwenden
Eine weitere innovative Entwicklung von Büchel ist der Schwerkraftabscheider. Durch diesen Vorabscheider werden die von der Absaugung mitgerissenen Aerosole nicht gemischt, sondern direkt in die Maschine zurückgeleitet. Dadurch wird die Vermischung unterschiedlicher KSS vermieden, und einer Wiederverwendung steht nichts im Weg. Das ist gerade in Branchen wie der Medizintechnik von Vorteil, wo bei der Zerspanung oft verschiedene, sehr hochwertige und teure Öle eingesetzt werden. ■


Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 3
Ausgabe
3-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

12. mav Innovationsforum Böblingen

Jetzt Ticket sichern zum 12. mav Innovationsforum in Böblingen.

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de