Neue Maschinengeneration liefert perfekte Texturen und verkürzt die Bearbeitungszeit

Lasertexturierung eröffnet neue Fertigungs-Ära

Anzeige
Mit der Agie-Charmilles-Laser-S-Serie stellt GF Machining Solutions auf der EMO seine neue hoch effiziente, digitalen Komplettlösung für die Lasertexturierung vor. Zu den Anwendern, die damit bereits einen deutlichen Mehrwert für ihre Kunden schaffen, zählen das Reichle Technologiezentrum in Bissingen/Teck und die Piazza Rosa Division der Standex Engraving Mold-Tech in Alpago, Italien.

Mit der Agie-Charmilles Laser S können das Reichle Technologiezentrum und die Piazza Rosa Division von Standex Engraving Mold-Tech ihre einzigartigen Texturdesigns auch auf schwierigen Oberflächen perfekt anbringen. Gleichzeitig können sie die Stückkosten, die Vorlaufzeit und die Bearbeitungsdauer reduzieren und die Qualität deutlich steigern. Mit der Lasertexturierungs-Technologie der GF-Division steht diesen Firmen ein digitales Medium zur Verfügung, mit dem sie die Einschränkungen herkömmlicher manueller Methoden überwinden. So können sie auch komplexe Designs mühelos fertigen, Qualitätsabweichungen deutlich reduzieren und neue Geschäftsfelder erschließen.

Perfekte Narbungen und innovative Designs

Im Reichle Technologiezentrum, Europas größtem Anbieter für die Lasertexturierung, liefert die Laser S perfekte Narbungen und reduziert zugleich die Bearbeitungszeit um bis zu 45 %. Das vor beinahe 40 Jahren als Einmannbetrieb gegründete Unternehmen ist heute ein europaweit agierendes Dienstleistungszentrum mit über 1000 Kunden in der Automobilwirtschaft, der Nahrungsmittel- und Medizinbranche, der Luft- und Raumfahrt, der Kosmetik und der Verpackungsindustrie. Innovationsgeist, harte Arbeit und Ehrgeiz zeichnen das Familienunternehmen seit seiner Gründung aus.

Reichle setzt auf die Laser-S-Serie, um die Zuverlässigkeit seiner Prozesse und die Qualität der Narbungen auf Spritzgussformen zu erhöhen und zugleich die Bearbeitungsdauer zu verkürzen. Das Unternehmen arbeitet kontinuierlich unter Einbeziehung der neuesten Technologien an der Entwicklung neuer Produkte, um die Kundenanforderungen nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen und neue Standards in puncto Design und Qualität zu setzen.

Die Einbeziehung neuer wegweisender Technologien ist Teil dieser Strategie. Reichle hat die herkömmlichen chemischen Ätzverfahren bereits vor Jahren eingestellt und setzt für die Texturierung aktuell 10 Lasermaschinen von GF Machining Solutions ein. Neben der Lasertexturierung hat sich Reichle auf Narbungsreparaturen, Hochglanzpolieren, Gravuren, Laser- und WIG-Schweißen spezialisiert.

In dem Bestreben, seine Narbungsqualität zu verbessern, hat Reichle die Laser S testweise bei einem Musterteil eingesetzt, das „eigentlich ganz einfach aussieht, es aber gar nicht ist“, so Marco Reichle, Prokurist und Werksleiter des Unternehmens. „Alle kritischen Bereiche, die man in einem Serien-Spritzgießwerkzeug haben kann, wurden in diesem Musterteil realisiert, z. B. eine sehr komplexe Form mit konvexen und konkaven Flächen“, ergänzt er und verweist zudem auf die Möglichkeit, die Zugänglichkeit einzelner Bereiche mit verschiedenen Laserstrahlwinkeln zu untersuchen. „Alle Narbungen, die unsere Designer entwickelt haben, werden auf diesem Werkzeug getestet, bevor der Laserprozess auf einem Serienwerkzeug gestartet wird, denn wir müssen die Prozessfähigkeit unserer Narbungen zu 100 % nachweisen.“

Diese Tests haben beeindruckende Ergebnisse erbracht: Die Laser S Serie reduziert die Bearbeitungszeit um 45 %, liefert eine deutlich höhere Qualität und erzeugt perfekte Ergebnisse mit weniger Patches, wodurch das Risiko unerwünschter Lichtreflexionswinkel auf Oberflächen verringert wird. „Ich empfehle GF Machining Solutions, weil die Zusammenarbeit sehr gut und die Reaktionszeit sehr kurz ist“, sagte Reichle. „Zudem ist es interessant und äußerst wichtig, neue Ideen für die Zukunft zu entwickeln.“

Flotte von Lasertexturiermaschinen weltweit im Einsatz

Innovation ist auch bei Piazza Rosa, dem Geschäftsbereich von Standex Engraving Mold-Tech, der vornehmlich die Automobil- und die Verpackungsindustrie bedient, kein Fremdwort. Mit über 36 Jahren Erfahrung in der Konzeption von Formen und der Oberflächenbearbeitung baut Piazza Rosa von seinem italienischen Hauptsitz in Alpago aus die technischen Möglichkeiten weiter aus – dank einer ganzen Flotte von Lasertexturiermaschinen, die weltweit im Einsatz sind.

Mit spezifischem Know-how beim Laserhärten, Gravieren, Schweißen, chemischen Ätzen und Polieren stellt Piazza Rosa einerseits die Zufriedenheit der bestehenden Kunden sicher und entwickelt andererseits innovative Laseranwendungen, mit denen sich neue Märkte erschließen lassen. Die Texturierung gehört zur DNA von Standex und ist bei Piazza Rosa die treibende Kraft für die Nutzung der Möglichkeiten, die die Laser-S-Serie bietet.

Bislang waren manche Projekte nach Ansicht von Marzio Dal Farra, dem technischen Leiter für die Lasergravur, auf Grund der Beschränkungen der herkömmlichen Technologien zu zeitaufwändig oder schlichtweg nicht realisierbar. Ddoch mit der Laser-S-Serie habe sich das grundlegend geändert. Mit den Hardware- und Softwaremöglichkeiten, die diese Lösung bietet, können die Ingenieure des Unternehmens ihr Knowhow mühelos umsetzen und die Formenoberflächen der Kunden in wahre Kunstwerke verwandeln. „Wir setzen unser Fachwissen bei der Auswahl der verfügbaren Optionen intelligent ein und können so kürzere Gravierzeiten bei höherer Qualität erreichen“, sagt Dal Farra. „Die Maschine läuft sehr stabil und erfordert wenig Kalibrieraufwand.“

Daneben konnte Piazza Rosa mit den Laser-S-Maschinen die Durchführbarkeit von Projekten erleichtern sowie die Bearbeitungsgeschwindigkeit steigern. „Wir setzen geometrische Texturen mit perfekten Ergebnissen bei maximaler Geschwindigkeit um und reduzieren damit auch die Bearbeitungszeit – wie unser Laser-S-Demo-Teil zeigt“, so Dal Farra. „GF Machining Solutions liefert großartige Werkzeuge für das Lasergravieren und bietet einen exzellenten Support.“

Die Laser-S-Serie ist nur ein Highlight auf dem Stand von GF Machining Solutions auf der EMO Hannover 2019 (Halle 27, Stand B26). Unter dem Motto „Connected to your needs“ wird auf über 1156 m2 eine Vielzahl intelligenter Lösungen für die Hersteller hochwertiger Präzisionsteile sowie für den Werkzeug- und Formenbau präsentiert.

GF Machining Solutions
www.gfms.comEMO Halle 27 Stand B26

Reichle Technologiezentrum GmbH
www.reichle.de

Piazza Rosa SRL
https://piazzarosa-wcs.com

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Innovative Zerspanungskonzepte

Auf dem Expertentreff am 9. Oktober bei HAHN+KOLB präsentieren Ihnen hochkarätige Technologieführer intelligente Lösungen für die Zerspanung von Morgen! Sichern Sie sich jetzt Ihr Besucherticket, die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Wir freuen uns auf Sie.

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Besuchen Sie uns vom 16.-21.09.2019 in Halle 9, Stand F32.

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de