Verbesserte Texturqualität bei hohen Prozessgeschwindigkeiten

Laser strukturiert Oberflächen großer Formen

Anzeige
Mit der Lasertec-Shape-Baureihe von DMG Mori können prozesssicher und reproduzierbar geometrisch definierte Oberflächenstrukturen hergestellt werden – etwa feine Konturen sowie filigrane Kavitäten für die Herstellung von Spritzgussformen, Pressstempel, Beschriftungen und sonstigen Gravuren. Das neueste Modell, die Lasertec 125 Shape, ist insbesondere für die Texturierung großer Formen konzipiert.

Die Lasertec 125 Shape ist auf Formen mit bis zu Ø 1250 x 1000 mm
und auf Werkstückgewichte von maximal 2600 kg (mit optionalem Tandem Drive) ausgelegt. Der optionale Highspeed Z-Shifter erhöht die Verfahrgeschwindigkeit in Z-Richtung von 1,5 auf 5 m/s, während der Laser eine Pulsfrequenz von bis zu 1000 kHz erreicht. Die Texturqualität konnte bei gleichzeitig hohen Prozessgeschwindigkeiten optimiert werden. Das Ergebnis sind bis zu 69 % kürzere Prozesszeiten und somit deutlich geringere Kosten pro Bauteil.

Wie die kleinere Lasertec 75 Shape kombiniert auch die Lasertec 125 Shape die Stabilitätsvorteile des Monoblockdesigns mit den Vorzügen der 5-Achs-Bearbeitung. Mit 19 m2 Aufstellfläche ist sie laut Hersteller die kompakteste Maschine in ihrer Klasse. Verfahrwege von 1335 × 1250 × 900 mm (X/Y/Z) ermöglichen den Einsatz für eine Vielzahl unterschiedlicher Applikationen.

Anwendern aus allen Bereichen des Werkzeug- und Formenbaus bietet die Shape-Technologie Designfreiheit bei hoher Wiederholgenauigkeit und Reproduzierbarkeit. Vor allem im automobilen Formenbau hat sie sich bereits etabliert. Sie erfüllt die gehobenen Ansprüche der Endkunden hinsichtlich individueller und vielseitiger Oberflächentexturen im Interieur und Exterieur.

Die „grüne“ Technologie, bei der keinerlei Chemikalien für aufwendige Ätzverfahren mehr benötigt werden, ermöglicht die schnelle Serienumsetzung innovativer neuer Spritzgussteile. So lassen sich nicht nur optisch und haptisch ansprechende Designs kurzfristig realisieren, sondern auch technisch optimierte Oberflächenstrukturen (beispielsweise strömungs- oder haltbarkeitsoptimert) testen und umsetzen. Vom Uhrenarmband über die Hülle für Mobiltelefons, von der Handschuhfachabdeckung und dem Armaturenbrett im Auto bis hin zum Flugzeugsitz bei Reisen in ferne Regionen der Welt – die Lasertec-Shape-Technologie und mit ihr erzeugte 3D-Oberflächentexturen sind überall zu finden.

Schnelle Serienumsetzung
innovativer Spritzgussteile

Die Dynamik der Anlage resultiert aus der Direct-Drive-Technologie und wird nun durch den optional verfügbaren Highspeed-Z-Shifter zusätzlich verbessert. Während der im Standard verbaute Z-Shifter Verfahrgeschwindigkeiten von 1,5 m/s erreicht, kommt die Highspeed-Version auf bis zu
5 m/s in Z-Richtung. „Die Texturierungsqualität bleibt auch bei erhöhtem Vorschub konstant, weil der Prozess durch eine verbesserte Texturierstrategie unterstützt wird“, erklärt Patrick Diederich, Geschäftsführer der Sauer GmbH.

Die hohe Qualität in der Oberflächentexturierung ist das Ergebnis modernster Hardware- und Softwarekomponenten. „Genau diese Kombination erlaubt eine wirtschaftliche Bearbeitung auf höchstem Niveau“, so Diederich. Ein hochgenauer Scanner mit digitalem Messsystem und Scangeschwindigkeiten von bis zu 30 m/s rundet die leistungsstarke Hardware ab.

Die Lasertec 125 Shape ist ausgestattet mit der intuitiven und einheitlichen Benutzeroberfläche Celos sowie einer Siemens-Steuerung 840 D solution line mit Lasersoft-3D-Softwarefeatures. Diese vereinfachen das Erzeugen von Konturen, Schriftzügen, Logos und Oberflächenstrukturen in 3D-Oberflächen, Zylindern oder komplexen Freiformflächen. Das Maschinenprogramm und die optimale Texturierungsstrategie können automatisch aus den 3D-CAD-Daten des eigentlichen Werkstückes generiert werden.

DMG Mori
https://de.dmgmori.com

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Innovative Zerspanungskonzepte

Auf dem Expertentreff am 9. Oktober bei HAHN+KOLB präsentieren Ihnen hochkarätige Technologieführer intelligente Lösungen für die Zerspanung von Morgen! Sichern Sie sich jetzt Ihr Besucherticket, die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Wir freuen uns auf Sie.

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Besuchen Sie uns vom 16.-21.09.2019 in Halle 9, Stand F32.

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de