Startseite » Peripherie » Anlagen, Verfahren »

Komplexe Reinigungsstraße für Lkw-Motorblöcke

Anlagensystem ermöglicht umfassende Vor- und Feinreinigung
Komplexe Reinigungsstraße für Lkw-Motorblöcke

Anzeige
Für den Einsatz in einer neuen Fertigungslinie eines russischen Fahrzeug-Produzenten hat die BVL Oberflächentechnik GmbH ein komplexes Anlagensystem entwickelt. In nacheinander geschalteten Reinigungsstufen wird so eine gründliche und umfassende Vor- und Feinreinigung in der automatisierten Produktion von Lkw-Motorblöcken gewährleistet.

Betrachtet man den gesamten Produktionsprozess, kommen an getrennten Positionen zwei BVL-Reinigungsanlagen zum Einsatz. Nach der Bearbeitung des gegossenen Motorblocks an den vorgelagerten Bearbeitungszentren wird dieser mit Hilfe einer Spritzreinigungsanlage Niagara FS von Spänen, Kühlschmierstoffen und Bohremulsionen befreit.

Im Anschluss erfolgt in dem externen Vakuumtrockner Nevada eine vollständige Trocknung. Die in dieser Qualität vorbehandelten Bauteile ermöglichen ohne Verzögerung eine saubere Weiter- und Feinbearbeitung und erste Montage an den Folgestationen.

Am Ende der Fertigungskette steht schließlich ein komplexes Anlagensystem, welches mehrere Bearbeitungsschritte vereint. Mit speziell für diesen Anwendungsfall entwickelten Hochdrucklanzen in der so genannten Geyser-Anlage erfolgt zunächst das Entgraten feinster Bohrlöcher zur gezielten Entfernung von Flittergraten mit einem Druck von 700 bar.

Automatisierter Weitertransport

Im automatisierten Weitertransport wird der Motorblock anschließend in eine weitere Niagara FS-Anlage befördert, wo die Ölkanäle zusätzlich im Spritzverfahren gezielt mit 35 bar von Spänen, Ölen und Kühlschmierstoffen befreit werden.

Eine nachgeschaltete Niagara DFS ermöglicht im Anschluss die Außenreinigung des gesamten Motorblocks im Spritz- und Flutverfahren. Auch hier schließt sich nach dem Weitertransport mit einer Nevada eine separate effiziente Vakuumtrocknung an, bei der der Kammerdruck auf bis zu 3 mbar reduziert wird.

Am Ende des Reinigungsprozesses erfolgt durch einen Kühltunnel Arctic eine aktive Kühlung auf eine Bauteiltemperatur von 25 °C, bevor die Motorblöcke im Folgeprozess einer Dichtigkeitsprüfung zugeführt werden. ■

BVL Oberflächentechnik GmbH
www.bvl-group.de

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 07/08
Ausgabe
07/08-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de