Startseite » Peripherie » Anlagen, Verfahren »

Für KSS in höchster Reinheit

Moderne Filtertechnik verbessert Bearbeitungsqualität beim Schleifen
Für KSS in höchster Reinheit

Anzeige
In der Feinstbearbeitung nehmen die Anforderungen an erzeugter Präzision und Oberflächenqualität immer weiter zu. Doch je feiner die Zerspanung, desto mehr steigt der Anteil feinster Partikel im Schleiföl, was wiederum die Qualität des Bearbeitungsergebnisses gefährdet. Wie man diese Spirale mit modernster Filtertechnik durchbrechen kann, zeigt Knoll Maschinenbau auf der Grindtec.

Für hochwertige Schleifergebnisse ist die Feinstreinigung der Schleiföle und anderer Kühlschmiermittel (KSS) unerlässlich. Dieses Aufgabengebiet innerhalb der Hartmetall-, HSS- und Gussbearbeitung ist die Domäne des modular aufgebauten Filters Micropur von Knoll Maschinenbau, Bad Saulgau. Mit ihm lassen sich Filterfeinheiten kleiner 3 µm erzielen, und durch seine spezielle Konstruktion kommt er ohne Filterverbrauchsstoffe aus, was wesentlich zu seiner hohen Wirtschaftlichkeit beiträgt.

Deshalb hat sich der Feinstfilter vielfach bewährt – vom kleinsten Standardmodell, dem Micropur 120, der zwei rückspülbare Filterelemente für rund 120 Liter Filterleistung enthält, über Einzelanlagen in den Baugrößen 240 und 480 bis zu individuell konfigurierten, zentralen Filteranlagen für ganze Fertigungsbereiche. Für jede Baugröße bietet Knoll ein automatisches, wartungsfreies Abschlammsystem (AK) als integrierten Bestandteil der Filteranlage. Es separiert Öl und Späne und befördert letztere in ein beliebiges Behältnis. Das Öl wird wieder der Maschine zugeführt.

Auf der Grindtec stellen die schwäbischen Filterspezialisten die aktuellen Modelle vor. Sie zeigen eine Anlage mit verkürztem Behälter und einem beispielhaften Filtermodul Micropur 480 M|AK 25, das maximal 480 l/min filtern kann. In Großanlagen lassen sich bis zu vierzig solcher Module kombinieren. Das damit reinigbare KSS-Volumen von über 19 m3/min genügt für weit über 250 Maschinen.

Beim Micropur 240 B|AK 5 steht das „B“ für Bypass-Betrieb. Er ist vom äußeren Erscheinungsbild und den Abmessungen nahezu identisch mit der Standardanlage Micropur 120|AK 5, eignet sich jedoch nicht zur direkten Versorgung eines Bearbeitungsprozesses. Vielmehr dient er zur ergänzenden Badpflege an bestehenden Anlagen, deren Filter allein nicht in der Lage sind, die Feinpartikel herauszufiltern. Die Micropur-Bypass-Anlagen sind autark funktionsfähig, also ohne Schnittstellenanbindungen oder Eingriffe in vorhandene Steuerungen. Damit lassen sie sich problemlos auch an Systemen anderer Hersteller betreiben.

Automatisierter Schlammaustrag

Knoll kombiniert den Feinstfilter Micropur in jeder Größe mit einem jeweils von der Kapazität her abgestimmten, integrierten Abschlammkonzentrator AK, der für einen automatisierten Schlammaustrag sorgt. Dadurch sind keinerlei manuelle Eingriffe erforderlich, und die Filteranlagen können bedienerlos betrieben werden. Im Bedarfsfall bietet Knoll zudem an, eine zusätzliche Schlammtrocknung zu integrieren.

Auf der Grindtec zeigt Knoll auch den Vakuumfilter VL, einen Hochleistungsfilter zum Reinigen von Kühlschmierstoffen (KSS) spanabhebender Bearbeitungsverfahren, der sich ebenfalls für Fein- und Feinstbearbeitungen verwenden lässt. Neben der Funktion „Filtern“ bietet der Vakuumfilter VL die Funktion „Trocknen“ zur Rückgewinnung des wertvollen KSS und Reduzierung der Entsorgungskosten. Durch seine bedarfsgeregelte Filtration ist er besonders energieeffizient. Er lässt sich sowohl mit als auch ohne Filterverbrauchsstoffe betreiben und eignet sich, um wassermischbare und nicht wassermischbare Kühlschmierstoffe zu filtern. Er kommt sowohl bei Einzelanlagen als auch bei modular aufgebauten Zentralanlagen zum Einsatz.

Des Weiteren stellt Knoll eine moderne Zentrifuge CA 100 aus, die in der Schleifölreinigung mit ihrer bewährten Technologie hohe Bedeutung hat. Sie übernimmt in vielen Filteranlagen die Badpflege und verhindert die Aufkonzentration von Feinpartikeln. Auch für Nachrüstungen an bestehenden Systemen wird diese Anlagentechnik gern verwendet.

Knoll Maschinenbau GmbH
www.knoll-mb.de
Grindtec Halle 5 Stand 5110



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 3
Ausgabe
3-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

12. mav Innovationsforum Böblingen

Jetzt Ticket sichern zum 12. mav Innovationsforum in Böblingen.

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de