Neue Hochspannungseinheit für Elektrofilter Filter passt sich an

Neue Hochspannungseinheit für Elektrofilter

Filter passt sich an

Anzeige
Elektrostatische Filtersysteme sind in vielen Fällen zur Absaugung von Schadstoffen wie Kühlschmierstoffen, Ölnebel, Emulsionen, Weichmacher etc. und/oder zur Reinigung der Produktionsluft das Mittel der Wahl. Der Hersteller UAS hat eine neue Generation der Hochspannungseinheit für seine Smog-Hog-Elektrofilter entwickelt, die eine permanente Anpassung an den aktuellen Zustand der Filterelemente ermöglicht.

Ein Augenmerk der Weiterentwicklung lag auf der Hochspannungseinheit, deren Aufgabe es ist, Schadstoff-Partikel im Luftstrom in Sekundenbruchteilen positiv zu laden, damit sie sich auf den in einem negativ induzierten Feld auf den geerdeten Kollektorpaletten niederschlagen und möglichst ablaufen. Je nach Viskosität, Art des Schadstoffes etc. kann jedoch nicht verhindert werden, dass eine gewisse Menge Teilchen nicht abläuft, sondern die Kollektorpaletten verschmutzt. Die Wirkung dieser Verschmutzung lässt sich über die Zeit am Spannungsabfall der Hochspannung erkennen.

Die jüngste Generation der Hochspannungseinheit mit dem Namen „Stepper“ macht sich das Phänomen zunutze und wartet mit einer neuen Hochspannungsregelung auf. Durch permanente Auswertung und Überwachung der Ausgangsströme und -spannung erreicht das System eine Anpassung an den aktuellen Zustand der Filterelemente. Durch zyklische Erhöhung und Reduktion der Hochspannung kann dem Verschmutzungsgrad nun gezielt Rechnung getragen und Überschlägen entgegen gewirkt werden.

Die primären Leistungsdaten sind auf Seiten der Eingangsspannung 230 bis 240 Volt bei 50/60 Hz, auf Seiten der Ausgangsspannung werden für den Ionisator regelbar 10 bis 14 kV erreicht. Der Kollektor weist dabei ca. 50 % der Ionisatorspannung aus, die Ausgangsleistung der Einheit liegt bei max. 73 W.

Darüber hinaus ist die neue Hochspannungseinheit in der Lage, „rechtzeitig“ Bescheid zu geben, dass ein Austausch und Reinigung der Filterelemente in Kürze sinnvoll ist, bevor diese komplett zugesetzt werden und ihren Dienst nicht mehr versehen können. Diese Information kann mit einstellbarer Verzögerung über einen zusätzlichen potenzialfreien Relaiskontakt ausgegeben und z. B. der Leitstelle bzw. SPS mitgeteilt werden.

Durch den Einsatz der neuen Einheiten lassen sich mehrere Ziele erreichen: Zum ersten wird durch die dynamische Regelung und höhere Ausgangsspannung eine höhere Gesamtabscheideleistung erreicht. Zum zweiten wird die Verfügbarkeit der Filteranlage für den Anwender gesteigert, da die rechtzeitige Zustandsmeldung „Bitte in Kürze Filtermedien wechseln“ diese Arbeiten planbar macht und unplanmäßigen Anlagenstopp vermeidet. Zum dritten erreicht das Gesamtsystem durch diese Eigenschaften eine höhere Energieeffizienz, die den energetisch interessanten E-Filter noch sparsamer macht. Und zu guter Letzt ermöglicht die Ausgabe der „Vorinformation“ die Anbindung, um auf Industrie 4.0 bzw. IIoT-Anforderungen eingehen zu können.

Im Feldtest haben die neuen Hochspannungseinheiten bereits gezeigt, dass die gestellten Erwartungen voll erfüllt werden. Selbstverständlich wurde bei dieser Entwicklung für UAS Smog-Hog-Systeme auf die Kompatibilität zu bestehenden Einheiten geachtet. So bleiben die Schnittstellen identisch, desgleichen die Versorgungsspannung und Signalausgabe über die bekannten LED-Anzeigen. Somit ist die Neuentwicklung nicht nur für Neuanlagen relevant, eine Umstellung im Bestand rechnet sich ebenfalls in kurzer Zeit.

UAS United Air Specialists, Inc.
www.uasinc.de



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 12
Ausgabe
12.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

11. mav Innovationsforum

Sichern Sie sich Ihren Platz beim 11. mav Innovationsforum am 21.03.2019 und melden Sie sich noch heute an!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de