Prozessabluftfilter von Hoval gekoppelt mit Energierückgewinnung senkt die Heizkosten erheblich Die Luftqualität ist spitze

Prozessabluftfilter von Hoval gekoppelt mit Energierückgewinnung senkt die Heizkosten erheblich

Die Luftqualität ist spitze

Anzeige
Bei der Planung von Produktionshallen wird standardmäßig auf den Einsatz energieeffizienter Werkzeugmaschinen geachtet. Oftmals wird dabei allerdings die Prozessabluft vergessen. Nicht so bei der Andreas Merz GmbH in Albstadt-Ebingen, hier wurde von Anfang an auf die Effizienz der Absaugsysteme wie auch der zentralen Wärme-/Kälteerzeugung geachtet.

Die Firma Merz aus Albstadt-Ebingen ist ein moderner Zuliefer- und Lohnbetrieb für mechanische Bauteile. Zu den Kunden gehören mittlere und große Industriebetriebe aus der Region. Das Produktportfolio reicht von der Herstellung medizinischer Instrumente und medizinischer Hilfsmittel bis hin zum eigenentwickelten Knochenmarkfilter.

Ein weiteres Standbein hat sich das Unternehmen im Bereich der LED-Technik aufgebaut. Bereits zur Jahrtausendwende wurde der Einsatz von LED-Leuchten im öffentlichen Raum diskutiert. Seitdem beschäftigten sich die Experten aus Albstadt-Ebingen auch mit der Entwicklung von eigenen LED-Straßenleuchten. Hierzu werden zur Effizienzsteigerung der Leuchten die Linsen einzelfall- und anwendungsbezogen entwickelt.

Lüften mit Wärmerückgewinnung
aus der Prozessabluft

Die Aufgabe der Klimaexperten von Hoval war es, ein Konzept auszuarbeiten, das die Absaugung der 13 Fräs- und Drehmaschinen beinhaltet sowie eine kontinuierliche Versorgung der Halle mit Frischluft sicherstellt. Zudem sollte mit dem gleichen System im Sommer die Produktionshalle auch gekühlt werden. Die optimale Lösung für diesen Fall ist das Kompaktgerät Hoval Process Vent in Verbindung mit einer Abluftreinigungsanlage der Firma Keller Lufttechnik.

Die Anlage saugt die Abluft aus den Werkzeugmaschinen über die Abluftreinigungsanlage ab. Die feuchtwarme Abluft wird anschließend über den öldichten Kreuzstromplattenwärmetauscher gereinigt und nach außen abgeführt. Die in der Abluft enthaltene Wärmeenergie wird gleichzeitig auf die frische Zuluft übertragen. Durch die Trennung von Zu- und Abluft können Gerüche, Dämpfe und Partikel aus der Abluft die Zuluft nicht kontaminieren.

Heizen und kühlen mit einem Gerät

Das Process Vent wurde zudem mit einem Heiz-/Kühlregister zum Nachheizen bzw. Kühlen der Zuluft ausgestattet. Das Heiz- und Kühlmedium wird dabei zentral von Wärmepumpen bereitgestellt und über eine moderne Gebäudeleittechnik geregelt und überwacht. Durch die optimale Abstimmung der beiden Komponenten, Process Vent und Abluftreinigung, erfolgt ein Ausgleich der Luftbilanz in der Halle mit angenehmen Bedingungen im Arbeitsbereich und hoher Energieeffizienz. Der Erfolg zeigt sich durch zufriedene Mitarbeiter, Kostenersparnis und einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz in einem Gesamtsystem.

Die Beschäftigten sind mehr als zufrieden

Der Einbau der neuen Anlage sei zudem einfach gewesen, berichtet Andreas Merz, der Firmeninhaber der Andreas Merz GmbH: „Der Standort auf einer Bühne ist optimal, so kann der Platz unterhalb der Technik als Lagerbereich genutzt werden.“

Andreas Merz GmbH
www.merz-gmbh.com

Hoval GmbH
www.hoval.de


Fakten zu Process Vent

Process Vent ist ein Kompaktgerät zum Lüften, Heizen und Kühlen mit folgenden Funktionen:

  • Heizen (mit Anschluss an Warmwasserversorgung)
  • Kühlen (mit Anschluss an Kaltwassernetz)
  • Außenluftzufuhr
  • Abluftentsorgung (Luftförderung durch die Abluftreinigungsanlage)
  • Umluftbetrieb
  • Energierückgewinnung
  • Luftfilterung
  • Luftverteilung durch Schichtlüftungsauslass oder über Zuluftkanäle

Der Wärmetauscher ist, im Gegensatz zu vielen anderen Geräten, öldicht ausgeführt.

Luftleistung: bis 12 000 m3/h

Heizleistung: bis 242 kW

Kühlleistung: bis 126 kW

Gewicht: bis 1754 kg

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

11. mav Innovationsforum

Sichern Sie sich Ihren Platz beim 11. mav Innovationsforum am 21.03.2019 und melden Sie sich noch heute an!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de