Startseite » News »

VDW zündet nächste Stufe für Umati

Web-Event zeigt erstmals Datenkonnektivität zum Anfassen
VDW zündet nächste Stufe für Umati

Anzeige
Am 16. und 17. Dezember 2020 zündet der VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) die nächste Stufe für Umati (Universal machine technology interface). Im Rahmen eines zweitägigen Web-Events zeigen fünf namhafte Werkzeugmaschinenhersteller live, wie Datenkonnektivität auf Basis der OPC-UA-basierten Standardschnittstelle funktioniert – und wollen damit damit ein neues Kapitel bei der Einführung von Industrie 4.0 aufschlagen.

Das zweitägige Programm des Umati-Web-Events bietet Expertenvorträge, Live-Demonstrationen und -Diskussionen unter dem Motto „Meet the expert“. „Dabei geht um nichts weniger als den Beweis, dass die offene Anbindung von Maschinen durch solche Standards gelingt. Teilnehmer und Teilnehmerinnen können nun live und hautnah erleben, wie Daten von verschiedenen Maschinen zusammenfließen“, freut sich Dr. Alexander Broos, Projektleiter Umati sowie Leiter Forschung und Technik im VDW.

Anders als noch beim Showcase auf der EMO Hannover 2019, wo 70 Unternehmen aus zehn Ländern 110 Maschinen und 28 Mehrwertdienste über die Standardschnittstelle miteinander vernetzt hatten, müssen die Umati-Verfechter diesmal auf ein digitales Format ausweichen. „Auch wenn es in diesem Jahr nur möglich ist virtuell zusammenzukommen, freuen wir uns doch sehr über die Möglichkeit, der Welt Umati in 360 Grad vorzustellen“, so Broos.

Mit dem virtuellen Veranstaltungskonzept bietet der VDW nun fünf ausgesuchten Partnern der Umati Core Group aus der Werkzeugmaschinenindustrie die erste Möglichkeit, Produkte vorzustellen, die Funktionalitäten der Spezifikationen OPC UA für Werkzeugmaschinen (OPC UA 40501–1) und OPC UA für Maschinen (OPC UA 40001–1) integrieren.

Grob, Heller, Liebherr, Trumpf und United Grinding zeigen Maschinenvernetzung live

Pioniere bei der Veranstaltung sind die Grob-Werke, Mindelheim, Heller, Nürtingen, Liebherr-Verzahntechnik, Kempten, Trumpf, Ditzingen, und die United Grinding Group, Bern (Schweiz).

„Wir freuen uns am Web-Event zu zeigen, wie sich umati als wichtiges Puzzle-Stück in unserer Strategie der digitalen Transformation einfügt“, sagt Christian Josi, Head of Digital Engineering, United Grinding Group. „Weltweite Standards helfen nicht nur unseren Kunden, sondern allen involvierten Partnern. Zudem sind sie eine wichtige Grundvoraussetzung, damit die Komplexitäten von heute und morgen bewältigt werden können.“

Die OPC-UA-Spezifikationen wurden im September 2020 veröffentlicht. Basierend auf OPC UA als Weltsprache für die Produktion, vereinfacht sie die Anbindung von Werkzeugmaschinen an produktionsnahe IT-Systeme erheblich. Umati ist eine Gemeinschaft der Maschinenbauindustrie und ihrer Kunden zur Förderung und Einführung offener, standardisierter Schnittstellen auf der Basis von OPC UA. Das Interfacesoll den Datenaustausch zwischen Maschinen, Komponenten und Anlagen und deren Integration in kunden- und anwenderspezifische IT-Ökosysteme erheblich vereinfachen.

Die Teilnahme am Umati Web-Event ist kostenfrei. Anmeldung unter https://umati.org/webevent/registration

Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V. (VDW)
Corneliusstraße 4
D-60325 Frankfurt/Main
Telefon: +49 69 756081–0
E-Mail: vdw@vdw.de
Internet: https://vdw.de

Mit Umati auf dem Weg zur Smart factory


Mehr zum Thema Spanntechnik
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 12
Ausgabe
12-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de