Startseite » News »

Spanntechniker treffen sich online

IFW Hannover: Dritter „Runder Tisch Spanntechnik“ als Webkonferenz
Spanntechniker treffen sich online

Bild_RTSpanntechnik.png
Am 05.11.2020 veranstaltet das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Leibniz Universität Hannover den dritten „Runden Tisch“ zum Thema Spanntechnik. Bild: IFW
Anzeige

Zum dritten Mal veranstaltet das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Leibniz Universität Hannover am 05.11.2020 einen „Runden Tisch“ zum Thema Spanntechnik. Im Fokus steht der Einsatz von Sensorik zur prozessparallelen Überwachung des Spann- und Prozesszustandes. Ferner wird auf das Langzeitverhalten von Schwenkspannern auf Basis des erarbeiteten Spannmittel-Benchmarks eingegangen. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie findet die Veranstaltung im Rahmen eines Webmeetings statt.

Seit vielen Jahren befasst sich das IFW mit dem Thema Spanntechnik. Auch aktuell arbeitet das Institut zusammen mit Industriepartnern in mehreren Projekten an Innovationen in diesem Bereich. Zusätzlich hat das IFW den Runden Tisch Spanntechnik eingerichtet. Am Runden Tisch sollen Synergien entstehen, um konkrete und anwendungsnahe Lösungen rund um die Spanntechnik für die Teilnehmer zu schaffen. Hierzu nehmen sowohl Spannmittelhersteller als auch Maschinenhersteller, Anwender und Firmen aus den Bereichen Sensorik und Datenverarbeitung an der Veranstaltung teil.

Beim vergangenen Runden Tisch am 15.05.2020 zeigte sich, dass weiterhin großer Bedarf zum regelmäßigen Erfahrungs-und Ideenaustausch im Bereich der Spanntechnik besteht. Als eine besondere Herausforderung wurde die systematische Ermittlung physikalischer Spannmitteleigenschaften zur Optimierung der Aufspannung und des Bearbeitungsprozesses identifiziert.

Zur Ermittlung solcher Eigenschaften wurde beim vergangenen Runden Tisch ein Konzept eines Spannmittel Benchmarks vorgestellt. Am Beispiel von Schwenkspannern konnte aufgezeigt werden, dass sich der Spanndruck auf die Dämpfung des Prozesses auswirkt. Daneben wurde deutlich, dass Themen wie Sensorintegration sowie Möglichkeiten zur Systemüberwachung für die Spanntechnik der Zukunft von besonderem Interesse sind.

Sensorik zur Überwachung des Spannzustandes

Aus diesem Grund wird beim kommenden Runden Tisch ein Praxisbeispiel zum Einsatz von Sensorik zur prozessparallelen Überwachung des Spannzustandes von Bauteilen vorgestellt.

Hinsichtlich des Spannmittel-Benchmarks wird ein erweitertes Prüfkonzept zur Charakterisierung des Langzeitverhaltens von Schwenkspannern sowie erste Messergebnisse dieser Untersuchung erläutert . Zum Thema Spannmittel werden Ergebnisse von Praxisuntersuchungen zur Auswirkung der Spannkraft auf das dynamische Verhalten des eingespannten Werkstücks vorgestellt. Zudem wird es praxisnahe Vorträge zu weiteren Spanntechnikthemen aus der Industrie geben.

Um die gebotenen Vorsichtsmaßnahmen vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie zu treffen, findet der Runde Tisch Spanntechnik am 05.11.2020 in digitaler Form statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung bis zum 30.10.2020 per E-Mail an schaechinger@ifw.uni-hannover.de mit dem Betreff „Runder Tisch Spanntechnik“.

Weitere Infos

Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Leibniz Universität Hannover
www.ifw.uni-hannover.de


Mehr zum Thema Spanntechnik
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 12
Ausgabe
12-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de