Neue CNC-Generation von Siemens integriert digitale und reale Welt

Sinumerik wird zum „Digital Native“

Siemens_treibt_mit_neuer_Generation_der_Sinumerik_die_digitale_Transformation_der_Werkzeugmaschinenindustrie_voran.__Siemens_drives_forward_digital_transformation_in_the_machine_tool_industry_with_a_brand_new_Sinumerik_generation._
Siemens treibt mit neuer Generation der Sinumerik die digitale Transformation der Werkzeugmaschinenindustrie voran. Bild: Siemens
Anzeige
Mit der Sinumerik One stellt Siemens den Nachfolger der Highend-CNC 840D sl vor. Die neue Steuerungsgeneration bietet nicht nur ein skalierbares CNC-Portfolio für höchste Performance-Ansprüche und optimale Oberflächen. Sie ermöglicht auch ein nahtloses Zusammenspiel von virtueller und realer Welt für signifikante Produktivitätssteigerungen bei der Produktion und dem Einsatz von Werkzeugmaschinen.

Als erste „Digital Native CNC“ soll die nSinumerik One die digitale Transformation der Werkzeugmaschinenindustrie vorantreiben. Die neue Steuerung wartet mit Software zur Erstellung der Maschinensteuerung und dem dazugehörigen digitalen Zwilling aus einem Engineeringsystem auf und trägt so zu einer nahtlosen Integration von Hardware und Software bei. Dank des Zusammenspiels von virtuellem und realem Portfolio sowie einer performanten Hardware soll die Plattform neue Maßstäbe in Sachen Produktivität, Leistungsstärke und Digitalisierung setzen und zur zukunftsweisende CNC für die Werkzeugmaschine in der zunehmend digitalen Fertigung werden. Maschinenhersteller wie Maschinenbetreiber profitieren vom durchgängigen digitalen Zwilling von Produkt, Produktion und Performance.

Die Sinumerik One ermöglicht Werkzeugmaschinenherstellern die vollständige virtuelle Abbildung ihrer Entwicklungsprozesse und reduziert damit signifikant die Produktentwicklungs- und die Markteinführungszeiten neuer Maschinen. Durch die virtuelle Vorbereitung der Inbetriebnahme lässt sich die Dauer der realen Inbetriebnahme deutlich reduzieren. Basierend auf dem virtuellen Maschinenmodell eröffnen sich für Maschinenhersteller und Maschinenbetreiber neue Möglichkeiten. So lassen sich bereits vor Verfügbarkeit der realen Hardware Maschinenkonzepte und Funktionen zielgerichtet diskutieren. Die realitätsgetreue Bearbeitungssimulation der Steuerung ermöglicht es Maschinenanwendern, die Programmierung der Werkstücke und die Einrichtung und den Betrieb der Maschinen komplett am PC zu simulieren. Auch die Schulung des Personals kann abseits der realen Maschine bereits am digitalen Zwilling erfolgen.

Integration in das TIA-Portal

Die Software- und Hardwareinnovationen der Sinumerik One sowie die Möglichkeit, einen durchgängigen digitalen Zwilling für Produkt und Produktion zu erstellen, beschleunigt Bearbeitungsprozesse deutlich. Das CNC-System mit integrierter Simatic S7–1500F PLC ist als schaltschrankbasierte, wie als panelbasierte Variante verfügbar. Die Sinumerik One fügt sich umfassend in das TIA-Portal ein, das den vollständigen Zugriff auf die gesamte digitalisierte Automatisierung von der digitalen Planung über integriertes Engineering bis zum transparenten Betrieb ermöglicht, und erschließt dem Werkzeugaschinenhersteller so die Möglichkeiten eines hocheffizienten Engineering-Frameworks.

Die neue Steuerung setzt zudem auf Safety Integrated als einheitlichem Siemens Industrie Standard im Bereich Safety auf. Durch die bereits bei der Konzeption mitgedachte IT-Sicherheit setzt sie das mehrstufige Defense-in-Depth-Konzept um. Mit Create My Virtual Machine und Run My Virtual Machine steht Software zur Erstellung und zum Betrieb der Steuerung und den zugehörigen digitalen Zwillingen zur Verfügung.

Siemens AG
www. siemens.com


Mehr zum Thema Industrie 4.0
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Innovative Zerspanungskonzepte

Auf dem Expertentreff am 9. Oktober bei HAHN+KOLB präsentieren Ihnen hochkarätige Technologieführer intelligente Lösungen für die Zerspanung von Morgen! Sichern Sie sich jetzt Ihr Besucherticket, die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Wir freuen uns auf Sie.

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Besuchen Sie uns vom 16.-21.09.2019 in Halle 9, Stand F32.

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de