Startseite » News »

Mittel- und Osteuropa: Rekordnachfrage nach deutschen Werkzeugmaschinen

News
Mittel- und Osteuropa: Rekordnachfrage nach deutschen Werkzeugmaschinen

Anzeige
Der Export deutscher Werkzeugmaschinen in Schwellenländer legte in den letzten fünf Jahren im Schnitt um 14 Prozent zu. Dabei bescherten die Kunden aus Osteuropa überdurchschnittliche Exportsteigerungen: Die Lieferungen nach Russland stiegen im vergangenen Jahr um 57, in die Slowakei um 51 und nach Rumänien um 40 Prozent. Diese Zahlen verdeutlichen, dass Osteuropa starke Aufmerksamkeit verdient. Die Region dient nicht mehr nur als Fertigungsstandort, sondern ist ein profitabler Absatz- und Beschaffungsmarkt. Speziell für westeuropäische Werkzeugmaschinenhersteller ist der Markt vor der Haustür von zentralem Interesse.

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 12
Ausgabe
12-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de