Technologische Fortschritte und eine starke Wirtschaft treiben Nordamerikas führende Produktionsmesse voran IMTS 2018 bricht alle Rekorde

Technologische Fortschritte und eine starke Wirtschaft treiben Nordamerikas führende Produktionsmesse voran

IMTS 2018 bricht alle Rekorde

Anzeige
Die IMTS 2018 – The International Manufacturing Technology Show – hat bei ihrer diesjährigen Ausgabe alle Rekorde gebrochen: Die 32. IMTS in Chicago verzeichnete 129 415 Besucher und umfasste mehr als 132 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, auf denen 2563 Unternehmen ihre Innovationen zeigten.

„Connectivity, die digitale Transformation der Fertigung, Automatisierung, Additive Fertigung und eine starken Wirtschaft sorgten für Rekordzahlen auf der IMTS 2018“, sagt Peter R. Eelman, Vice President – Exhibitions & Business Development bei der AMT – The Association For Manufacturing Technology, dem Veranstalter der IMTS. „Die Digitalisierung traf in den USA auf eine florierende Fertigungsindustrie – das Ergebnis war unsere bislang aufregendste Messe.“

In der Vergangenheit wurden zwischen den einzelnen IMTS-Messen inkrementelle Maschinenverbesserungen umgesetzt, diese Entwicklung stößt heute jedoch an ihre physikalischen Grenzen: „Die Geschwindigkeit des Wandels hat sich verändert“, beobachtete Tim Shinbara – AMT Vice President – Manufacturing Technology. „Analoge Technologie führt zu linearen Verbesserungen. Die digitale Technologie schafft exponentielles Wachstum und verändert die Arbeitsweise von Herstellern und Job-Shops.“

Eine aufwendige Show

Zu den bemerkenswerten Wachstumsbereichen der IMTS 2018 gehörte ein erweiterter Additive Manufacturing Pavillon mit 51 Ausstellern und einer Fläche von 31 550 m2 und die starke Partnerschaft mit der Hannover Messe USA, mit den vier gemeinsam veranstalteten Shows und 510 Ausstellern.

„Die IMTS hat ein beispielloses Maß der Zusammenarbeit zwischen den Ausstellern, bei der Entwicklung der Additiven Fertigung, der Automatisierung und bei den vernetzten Systemen erlebt“, sagt Eelman. Als Beispiel nennt er die Kooperation zwischen 3D-Systems und GF Machining, mit ihrem am ersten Messetag vorgestellten Metall-3D-Drucksystem DMP Factory 500.

„Es gibt so viele Möglichkeiten, die Automatisierung zu verbessern, um die Produktion effizienter zu machen, und viele davon konnte man auf der IMTS 2018 sehen“, sagt Scott Harms, Gründer und Präsident von Metal-Quest Unlimited. „Wir haben dieses Jahr viel Zeit auf der Messe verbracht, aber das ist immer noch nicht genug. Der technologische Fortschritt bewegt sich auf einem Rekord-Niveau.“

Phänomenales Produktionswachstum

Bruce Rauner, Gouverneur von Illinois, erklärte: „Es gibt vier Gründe, warum Hersteller aus der ganzen Welt in den Staat Illinois kommen, um großartige Produkte herzustellen: Menschen, Mobilität, Innovationen und Energie. Wir erleben momentan ein phänomenales Produktionswachstum.“ Er stellte fest, dass Illinois auf Platz 17 der größten Fertigungsstandorte der Welt steht und 600 000 Jobs in der Fertigung beheimatet sind.

Gouverneur Rauner testete auf der IMTS auch Olli, einen selbstfahrenden, digital gefertigten, 3D-gedruckten elektrischen Shuttle von LM Industries. Olli wurde entwickelt, um Transportsysteme auf der ganzen Welt zu rationalisieren. Olli machte mehr als 1400 Fahrten auf der IMTS 2018. „Die Maschinen, die Sie auf der IMTS 2018 sehen, bewegen sich mit der Geschwindigkeit der Digitaltechnik. Sie sind in der Lage, Dateien aufzunehmen und zu verarbeiten“, sagte LM Industries CEO und Mitbegründer John B. Rogers, Jr.

Das Department of Defense Industrial Base Analysis and Sustainment (IBAS) veranstaltete auf der IMTS 2018 Produktionstreffen und Workshops, um die industrielle Stärke und Einsatzbereitschaft der USA in Bezug auf Technologie, Arbeitskräfte und die Förderung öffentlich-privater Kooperationen sicherzustellen. Das IBAS-Team engagierte mehr als 26 Unternehmen, von denen mehr als ein Dutzend am Folgeworkshop teilnahmen.

„Silicon Valley“ trifft auf Fertigungstechnologie

Auf der parallel stattfindenden Hannover Messe USA waren 510 Aussteller aus aller Welt vertreten. Im Mittelpunkt der Hannover Messe USA stand das Solutions Theater, in dem mehr als 60 Lerneinheiten stattfanden, die tief in wichtige Themen wie IoT, intelligente Fertigung und Technologie der nächsten Generation eintauchten.

Dell Technologies, Microsoft und SAP schlossen sich mit anderen Ausstellern auf einer neuen Digital Factory-Messe zusammen, die bahnbrechende Produkte und Lösungen präsentierten. „Wir wollen, dass alle Besucher in dieser globalen Welt wettbewerbsfähiger werden. Menschen müssen sich verbinden und zusammenarbeiten“, sagt Dr. Jochen Koeckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG, der Mutterorganisation der Hannover Messe.

AMT-Präsident Douglas K. Woods fügte hinzu: „Die Hannover Messe USA und die IMTS schließen die Lücke zwischen der Silicon Valley Technologie und der klassischen Fertigungstechnologie. Die Menschen finden hier Technologien, die die Arbeitsbedingungen verändern.“

Digitale Transformation und AM

Beim digitalen Wandel mache es das Tempo schwierig, alle Möglichkeiten vollständig zu erfassen. Die IMTS 2018 hat dieses Thema daher direkt mit dem Emerging Technology Center (ETC) von AMT angesprochen, hier wurde gezeigt, wie sich neue wissenschaftliche Erkenntnisse auf die Fertigung auswirken. „Additive Manufacturing ist eine der revolutionärsten Technologien, die jemals bei einer IMTS eingeführt wurden, und das spiegelt sich auch im ETC wider“, sagte Eelman.

Um seine Schnelligkeit und Vielseitigkeit zu demonstrieren, entwickelte das Oak Ridge National Laboratory eine „Die-in-a-Day“-Demonstration, die vier Entwicklungsstufen umfasste: das Drucken der Matrize bei Lincoln Electric, das Bearbeiten der bedruckten Matrize bei Mazak, das Formen eines Teils aus der Matrize bei IACMI und das 3D-Laserscannen des Teils bei Quality Vision International.

„Traditionell dauert es mindestens sechs Wochen, um Formen herzustellen, und es kostet Zehntausende von Dollar“, sagt Lonnie Love, Gruppenleiterin für Automatisierungsrobotik und Fertigung am Oak Ridge National Laboratory. „Wir haben an jedem Tag der Messe gezeigt, dass wir in weniger als 10 Stunden von der digitalen zur tatsächlichen Produktion übergehen können. Diese Technologie hat praktische Anwendungen, die die Hersteller jetzt nutzen können.“

Additive Fertigung wächst exponentiell

Mehrere Unternehmen zeigten auf der IMTS 2018 hochvolumige AM-Systeme, darunter HP und EOS. Stephen Nigro, Präsident von 3D-Printing, stellte den HP Metal Jet Drucker vor. Der HP Metal Jet wurde für die Großserienproduktion entwickelt und bietet eine 50-mal höhere Produktivität als jeder andere Bindemittelstrahl oder Laser. EOS brachte das M 300-4 System auf den Markt, ein Multi-Laser-Metall-3D-Drucksystem, das für die digitale industrielle Additivfertigung entwickelt wurde.

Vielleicht mehr als jede andere Technologie auf der IMTS, bietet AM kleinen und jungen Unternehmen die Möglichkeit, sich einem großen Publikum zu präsentieren und ihre Träume zu verwirklichen.

Austin Kron, Business Development Manager des Erstausstellers BeAM Machines Inc. in Straßburg, glaubt, dass AM die Gründung und das Wachstum des Unternehmens vorantreiben wird. Dies, da AM immer stärker industrialisiert wird und die von der Fertigung geforderten Produktionsniveaus erfüllt.

IMTS – International Manufacturing
Technology Show
www.imts.com

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 10
Ausgabe
10.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Stellenanzeige

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Medizintechnisches Kolloquium


9. Medizintechnisches Kolloquium Chiron Werke, Tuttlingen 28.11.2018
Zehn Marktführer präsentieren die gesamte Prozesskette medizintechnischer Fertigung. Sichern Sie sich Ihren Informationsvorsprung!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de