Startseite » News »

Hermle USA investiert 3 Mio. US-Dollar in seinen Hauptsitz

Kundenservice auf dem nordamerikanischen Markt verbessern
Hermle investiert 3 Mio. US-Dollar in seinen US-Hauptsitz

Anzeige

Hermle USA, Inc. gab die Fertigstellung des drei Millionen US-Dollar Projektes zur Gebäudeerweiterung bekannt. Die Größe des nordamerikanischen Hauptsitzes in Franklin, Wisconsin wurde somit verdoppelt und das bestehende Gebäude renoviert. Die Erweiterung ist ein klares Zeichen des deutschen Werkzeugmaschinenherstellers die Präsenz in Nordamerika zu erweitern, um die wachsende Kundenbasis noch besser unterstützen zu können.

„Mit dem Ausbau unserer US-Tochter können wir unseren Kundenservice auf dem nordamerikanischen Markt weiter optimieren“, so Benedikt Hermle, Vorstandsmitglied der Maschinenfabrik Berthold Hermle AG. „Wir sind stolz darauf, dass wir unsere nordamerikanischen Kunden jetzt noch besser dabei unterstützen können, deren hochwertige Produkte in Amerika zu produzieren.“

Modernes Technologie- und Innovationcenter

Der Anbau um ca. 700 m² Fläche soll es Hermle ermöglichen, die nordamerikanischen Aktivitäten weiter auszubauen und zu optimieren. Neu hinzu gekommen sind ein hochmodernes Technologie- und Innovationcenter, ein eigener Lehr- und Ausbildungsbereich, zusätzliche Lagerflächen mit Logistik Center und die „Verweilzeit USA“, ein maßgeschneiderter Kunden-Hospitality-Bereich.

„Diese Investition erlaubt es uns, zusammen mit unseren Kunden und Partnern, Prozesse für deren Anwendungen zu erarbeiten. Außerdem sind wir nun noch besser in der Lage, die von Hermle entwickelten, Softwaretools zu demonstrieren, welche die Effizienz unserer Kunden steigern“, sagt Gunther Schnitzer, Co-President und Chief Technology Officer von Hermle USA. „Wir freuen uns darauf, unsere Kunden in das komplett renovierte Technologie- und Innovationcenter, welches Platz für bis zu acht Bearbeitungszentren inklusive Automatisierungslösungen bietet, einzuladen und auf deren Kundenwünsche einzugehen.“

Die neuen Lagerflächen schaffen einen größeren, fest zugeordneten Bereich für die Lagerung von Ersatzteilen und Zubehör. Dies ermöglicht es dem Support-Team von Hermle die benötigten Teile noch schneller an die Kunden in ganz Nordamerika versenden zu können.

Training für Servicetechniker und Auszubildende

Bei diesem Expansionsprojekt hat Hermle auch seine Mission, den Facharbeitermangel in der Region zu verringern, nicht aus den Augen gelassen. Es wurde ein hochmoderner Ausbildungsbereich hinzugefügt, um Auszubildenden sowie Servicetechnikern ein umfangreiches und praxisorientiertes Training zu ermöglichen. Das Unternehmen ist maßgeblicher Partner im ICATT Ausbildungsprogramm, welches von der Deutsch-Amerikanischen Außenhandelskammer des Mittleren Westens ins Leben gerufen wurde. Es handelt sich hierbei um ein duales Ausbildungsprogramm nach dem bewährten deutschen Modell.

„Die Marke Hermle, welche für außerordentliche Qualität bei Maschinen und für ein sehr kompetentes Team steht, hat im nordamerikanischen Markt in den letzten 10 Jahren stetig an Bekanntheit zugenommen“, sagt Manuel Merkt, Co-President und Chief Operations Officer. „Selbst in den schwierigsten Zeiten unserer Gesellschaft und Wirtschaft investieren wir weiterhin in Morgen, um unseren nordamerikanischen Kunden einen Mehrwert bieten zu können. Diese Investition ermöglicht es uns als Marke Hermle und Team hier in Nordamerika weiter zu wachsen und für unsere Kunden vor Ort zu sein.“

Maschinenfabrik Berthold Hermle AG
www.hermle.de

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 11
Ausgabe
11-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de