Optimistischer Ausblick ins Geschäftsjahr 2018 Heller steigert Umsatz um 7 Prozent

Optimistischer Ausblick ins Geschäftsjahr 2018

Heller steigert Umsatz um 7 Prozent

Heller-mav0618B.jpg
Der Werkzeugmaschinenbauer Heller hat 2017 seinen Auftragseingang um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Bild: Heller
Anzeige

Der Nürtinger Werkzeugmaschinenbauer Heller hat im Geschäftsjahr 2017 seinen Umsatz um 7 Prozent auf 577,6 Millionen Euro gesteigert. Der Auftragseingang stieg im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent auf 612,8 Millionen Euro, was vor allem einem starken Projektgeschäft in Europa und China geschuldet sei. Gut gelaufen seien 2017 insbesondere Kurbelwellenmaschinen, Beschichtungsprojekte und Umbau von Produktionssystemen. Aber auch das Einzelmaschinengeschäft habe sich deutlich verbessert gezeigt.

Die Gesamtleistung von 568,9 Millionen Euro (Vorjahr: 527,5 Millionen Euro) liege auf dem Niveau der Jahresplanung und stelle im langjährigen Vergleich eine weit überdurchschnittliche Größe dar. Der Konzernjahresüberschuss hat sich gegenüber dem Vorjahr verdoppelt. Dies geht zurück auf Volumeneffekte aus einer wesentlich höheren Gesamtleistung und auf einen geänderten Umsatzmix. Der Mehraufwand insbesondere im Personalbereich wurde dadurch weit überkompensiert.

Außer zur Kapazitätserhaltung und Effizienzverbesserung wurden Investitionen in Höhe von insgesamt 12,3 Millionen Euro vor allem am Standort Nürtingen (Gebäude, Logistik und IT) sowie an den Standorten Redditch/UK (Gebäude und Ausrüstung) und in Sorocaba/Brasilien (Modernisierung des Maschinenparks und der Geschäftsausstattung).

Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet Heller über alle Bereiche hinweg weiteres moderates Wachstum und eine gute Auslastung. Die internen Abläufe und Strukturen innerhalb der Gruppe seien in den zurückliegenden Perioden nachhaltig verbessert worden. Auch 2018 werde konsequent in die laufende Optimierung investieret. Dazu zählen Investitionen in Gebäude, Maschinenpark, IT und Logistik sowohl zur Kapazitätserhaltung und Effizienzverbesserung als auch zur Erweiterung spezifischer Kompetenzen. Das bezüglich Neuinvestitionen ruhiger werdende Pkw-Projektgeschäft werde durch die Zunahme des Nutzfahrzeuggeschäfts aufgrund neuer Emissions-Vorschriften kompensiert. Auch im Einzelmaschinengeschäft erwartet Heller wir die Fortsetzung des positiven Trends.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

AMB Wahrzeichen 2018

Welcher AMB-Aussteller fertigt das schönste Wahrzeichen der Branche? Stimmen Sie online ab oder Besuchen Sie uns auf der AMB 2018 in Stuttgart. 18.-22.09.18, Eingangsbereich Ost.

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de