Startseite » News »

Der „Oskar“ der Pulvermetallurgie geht an Dr. Uwe Schleinkofer

Für herausragende Leistungen in der Pulvermetallurgie
Dr. Uwe Schleinkofer von Ceratizit erhält Skaupy-Preis

Dr. Uwe Schleinkofer von Ceratizit erhält Skaupy-Preis
Dr. Uwe Schleinkofer (M.) wird mit auf dem Hagener Symposium mit dem renommierten Skaupy-Preis ausgezeichnet. Ebenfalls auf dem Bild: (l.): Univ.-Prof. Dr.-Ing vom RWTH Aachen – IWM und Ceratizit Vorstandsmitglied Thierry Wolter (r.) Bild: Ceratizit

Dr. Uwe Schleinkofer, Fachmann bei Ceratizit auf dem Gebiet der Hartmetalle, ist der Preisträger bei der diesjährigen Verleihung des Skaupy-Preises. In seiner Rede fand er deutliche Worte für die zukünftige nachhaltige Entwicklung in der Branche.

Benannt nach dem Wiener Physiker Franz Skaupy wird die Auszeichnung in der Regel jährlich vom Gemeinschaftsausschuss Pulvermetallurgie verliehen. Der Preis richtet sich an solche Personen, welche sich mit herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Pulvermetallurgie verdient gemacht haben. Dem Preisträger kommt außerdem die Ehre zuteil, den Eröffnungsvortrag beim jährlich stattfindenden Hagener Symposium zu halten, in dessen Rahmen der Preis verliehen wird.

Die Laudatio auf Dr. Schleinkofer wurde vom Ceratizit-Vorstandsmitglied Thierry Wolter gehalten, der die herausragende Arbeit sowie den unermüdlichen Ehrgeiz des Preisträgers hervorhob.

„Das Auge dreht mit“

Skaupy-Vortrag greift Nachhaltigkeit in der Hartmetall-Industrie auf

Der für die Ceratizit-Gruppe tätige Preisträger Dr. Uwe Schleinkofer hat in seinem Eröffnungsvortrag, auch Skaupy-Vortrag genannt, das Thema „Hartmetall und Beschichtung – von der Wissenschaft zur industriellen Zukunftsgestaltung“ aufgegriffen und stellte dabei den Transfer von der Wissenschaft zur industriellen Zukunftsgestaltung in den Fokus. Ein Schwerpunktthema war zudem die Nachhaltigkeit: Mit dem „Green Carbide“ von Ceratizit zeigte Dr. Schleinkofer eine Premium-Hartmetallsorte auf, in welcher Innovation und Nachhaltigkeit vereint werden. Das aus mehr als 99% hochwertigen Sekundärrohstoffen bestehende „Grüne Hartmetall“ erreicht mit 3kg CO2 pro kg Hartmetall einen bisher unerreicht niedrigen CO2-Fußabdruck.

Auch in seiner Funktion als Direktor der Forschung und Entwicklung bei Ceratizit schafft Dr. Uwe Schleinkofer es, die Grenzen des technisch Möglichen zu verschieben sowie die Zerspanung performanter und nachhaltiger zu gestalten. Als einer der renommiertesten Experten für Zerspanungswerkzeuge und -prozesse wird er von Kolleginnen und Kollegen in aller Welt sehr geschätzt.

Über das Hagener Symposium

Das Hagener Symposium feierte am 24.11.2022 sein 40-jähriges Jubiläum und bietet neben der Präsentation neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse zudem eine Ausstellung mit vielfältigen Möglichkeiten zur Produktpräsentation und Vernetzung. Die Konferenz ist somit ein bedeutendes Ereignis, zu dem Wissenschaft und Industrie zusammenkommen. (eve)

Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 6
Ausgabe
6-2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de