20 Prozent Wachstum in 2017 Big Kaiser mit Rekordumsatz

20 Prozent Wachstum in 2017

Big Kaiser mit Rekordumsatz

Big-Kaiser-mav0318B.jpg
Dank Investition des Mutterunternehmens Big Daishova in ein neues Logistik- und Vertriebszentrum konnte Big Kaiser die Warenverfügbarkeit zu verbessern und die Lieferzeiten in Europa verkürzen. Bild: Big Kaiser
Anzeige

Der Schweizer Präzisionswerkzeughersteller Big Kaiser hat im vergangenen Jahr seinen Umsatz um 20 Prozent gesteigert und damit nach eigenen Angaben einen Rekordwert erzielt. „Ich bin sehr erfreut über diese herausragenden Umsatzzahlen mit einem bemerkenswerten Anstieg in allen wichtigen Regionen und einer besonders starken Steigerung in Südeuropa,“ sagt CEO Taku Ichii. „Entscheidend für diese Entwicklung war das Angebot von neuen, innovativen Produkten, effiziente Logistik und der Ausbau unseres gut ausgebildeten und hoch motivierten Vertriebsteams.“

Um die wachsende Nachfrage besser zu bedienen, hat das Mutterunternehmen Big Daishova im Mai 2017 ein neues Logistik- und Vertriebszentrum fertiggestellt. Die Einrichtung mit 12 000 m2 hat einen Bestand von rund 1 500 000 Produkten mit 15 000 Artikelnummern. Das Lager ist hochgradig automatisiert und nach den Prinzipien von Industrie 4.0 aufgebaut. Das versetzte Big Kaiser in die Lage, die Warenverfügbarkeit zu verbessern und die Lieferzeiten in Europa zu verkürzen.

Das Unternehmen hat stark in den Ausbau seines europäischen Vertriebsteams und die Ausbildung seiner Servicetechniker und Geschäftspartner investiert. Durch die Fokussierung auf technische und Kundendienst-Aspekte habe man Gründlichkeit, Umfang und Reaktionsfähigkeit des professionellen Kundendienstes in Europa optimiert. Zudem wurde 2017 ein neuer Katalog vorgestellt, der die Möglichkeit bietet, online den aktuellen Bestand zu prüfen, und mit Bestellungen und Angebotsanfragen per Mausklick die Kundenerfahrung verbessert.

Big Kaiser hat im vergangenen Jahr eine Reihe innovativer Produkte auf den Markt gebracht. Ein Highlight war der EWE, das erste Modell einer neuen Generation von digitalen Feinbohrköpfen mit Funkverbindung. Er verbindet sich drahtlos mit der benutzerfreundlichen App für Smartphone und Tablet von Big Kaiser, um die Überwachung und Konfiguration der Feinbohrköpfe bei Einrichtung und Betrieb zu erleichtern.

In Verbindung mit der effizienten Produktverwaltung und Bestandsführung von hat die intuitive App den Kunden beim reibungslosen Übergang von den bisherigen EWD-Feinbohrköpfen zum EWE geholfen, von dem bereits mehrere hundert Stück verkauft wurden. Der auf der EMO im September 2017 vorgestellte Prototyp des neuen Feinbohrwerkzeugs EWA demonstrierte , dass die Entwickler unermüdlich weiter an Produktverbesserungen arbeiten.

Entscheidenden Anteil an den jüngsten Produktentwicklungen hatte das strategische hauseigene Elektroniklabor, das daran arbeitet, mittels Synthese der Bearbeitungswerkzeuge mit modernen Informationstechnologien leistungsstarke cyber-physische Systeme für die Industrie 4.0 zu entwickeln. Beispiele dafür sind digitale Anzeige- und Messeinrichtungen, die neue Standards im Hinblick auf Genauigkeit, Sicherheit und Produktionseffizienz setzen sollen.

„Wir werden unsere intern entwickelten Technologien nutzen, um Synergielösungen für die immer stärker digitalisierten Werkstätten der Zukunft anzubieten“, so Ichii.

2018 wird Big Kaiser sein 70. Jubiläum feiern, und die Schweizer scheinen gut gerüstet, ihren erfolgreichen Weg fortzusetzen.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 10
Ausgabe
10.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Stellenanzeige

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Medizintechnisches Kolloquium


9. Medizintechnisches Kolloquium Chiron Werke, Tuttlingen 28.11.2018
Zehn Marktführer präsentieren die gesamte Prozesskette medizintechnischer Fertigung. Sichern Sie sich Ihren Informationsvorsprung!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de