Startseite » News »

Aufstellung zur Orchesterprobe

Wettbewerb: „mav und AMB – tonangebend in der Branche“
Aufstellung zur Orchesterprobe

Anzeige

Zur diesjährigen Ausgabe des „Kunst trifft Technik“-Wettbewerbs, der von der Messe Stuttgart und der mav zur AMB 2020 veranstaltet wird, werden ganz neue Töne angeschlagen. Unter dem Motto: „mav und AMB – tonangebend in der Branche“ wurden die Aussteller aufgerufen, eigene Musikinstrumente zu fertigen. Die Auszubildenden von Horn und Starrag sind schon bereit zur Orchesterprobe.

Die Auszubildenden der Paul Horn GmbH nehmen wie in den letzten Jahren auch 2020 wieder an dem internationalen mav-Wettbewerb zur AMB im September teil. Die Aufgabenstellung lautet in diesem Jahr: „Welcher AMB-Aussteller fertigt das originellste Musikinstrument?“ Die ersten Gedanken gingen schnell in Richtung Firmenname. „Horn“ bietet ein breites Feld an Umsetzungsmöglichkeiten: Waldhorn, Alphorn, Jagdhorn, Posthorn – es wurden diverse Ansätze thematisiert. Schließlich verwarf man das Offensichtliche und ging an den Ausgangspunkt der Aufgabe – speziell auf den Wortlaut „originell“. Nach intensiver Beratung und Überlegung kam der Vorschlag, eine Drehorgel herzustellen.

Bei der Recherche stießen die Auszubildenden auf unterschiedliche Drehorgeltypen, ob mit Pfeifen, Flöten, Trompeten, Walzen, Rollen, Bänder, Streifen, Mikrochip, pneumatisch, mechanisch oder elektromagnetisch. Die Entscheidung fiel auf die Variante mit Pfeifen, Pneumatik und Streifen.

Das Team steht im Mittelpunkt

Luisa Baur, Auszubildende zur Industriemechanikerin im ersten Ausbildungsjahr: „Mir macht am meisten die Arbeit im Team Spaß. Die unterschiedlichen Herangehensweisen, die Diskussionen und der gemeinsame
Weg sind wirklich interessant. Ich bin gespannt, welche Instrumente sonst noch gebaut werden.“

Alexander Loock ebenfalls Auszubildender zum Industriemechaniker im ersten Ausbildungsjahr ergänzt: „Ich finde es klasse, so ein Projekt mitumsetzen zu können. Am meisten freue ich mich auf die Durchführung. Gerade wenn es dann um die Konstruktion und die Zerspanung geht. Darüber hinaus ist eine Drehorgel aus meiner Sicht heutzutage auch äußerst originell.“

Projekte sind ein zentraler Bestandteil der Ausbildung

Ausbilder Daniel Baisch führt weiter aus: „Projekte spielen bei uns in der Ausbildung eine wichtige Rolle und haben seit 2011 einen festen Platz im Ausbildungsprogramm und laufen stets ganzheitlich ab. Es gibt eine Zielvorgabe, Beschränkungen in zeitlicher, finanzieller und personeller Hinsicht sowie eine projektspezifische Organisation. Für alles sind die Auszubildenden selbst verantwortlich. Natürlich stehen wir dem Horn-Nachwuchs mit Rat zur Verfügung. Dennoch sollen Lerneffekte und Lernerfolge realisiert werden. Ein Lernerfolg kann auch sein, festzustellen, dass etwas nicht geht – z. B. aus technischen Gründen oder weil das Budget die Grenze setzt.“

Die Paul Horn GmbH stellt auf der AMB 2020 in Halle 1 aus. Die Auszubildenden von Horn präsentieren zudem Ausbildungsmöglichkeiten und Projekte im Rahmen der Sonderschau Jugend der Nachwuchsstiftung Maschinenbau.

Standortübergreifende Zusammenarbeit

„Den Wettbewerb sehen wir als gute Basis, mit den Lernenden eine Projektarbeit zu durchlaufen“, sagt Silvio Delgrosso, Ausbilder bei der Starrag AG. „Unser Ansatz ist dabei die Arbeit standortübergreifend zu meistern.“

So haben sich die Starrag AG in Rorschacherberg (Schweiz), die Starrag GmbH in Chemnitz und die Starrag Technology GmbH in Mönchengladbach, welche alle Lernende ausbilden, für das Projekt gefunden. Jugendliche aus den Ausbildungsberufen Polymechaniker, Konstrukteur, Mechatroniker, Zerspanungsmechaniker und Praktikanten sind in die Projektarbeit eingestiegen.

Instrument muss nachhaltig einsetzbar sein

Nebst den Wettbewerbsanforderungen ist es der Projektgruppe ebenso wichtig, ein nachhaltiges Instrument zu gestalten, welches auch nach dem Wettbewerb an diversen Anlässen Anwendung finden kann.

Die Gruppe befindet sich nach ersten Kontakten und Austausch über die Landesgrenzen hinweg in den Informationsbeschaffungen und Ideensammlungen. Ein interner Wettbewerb hat den Branchennachwuchs bereits gefordert und so Lösungsansätze ergeben.

Alle Instrumente können auf der AMB im Eingangsbereich Ost auf dem „Kunst trifft Technik“-Stand in Augenschein genommen werden.

Hartmetall-Werkzeugfabrik
Paul Horn GmbH
www.phorn.de

Starrag AG
www.starrag.com



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 07/08
Ausgabe
07/08-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de