mav-Aktion setzt Kreativität und Fertigungs-Knowhow der Aussteller in Szene AMB Wahrzeichen der Branche: Das sind die Sieger!

mav-Aktion setzt Kreativität und Fertigungs-Knowhow der Aussteller in Szene

AMB Wahrzeichen der Branche: Das sind die Sieger!

Anzeige
Eine erfolgreiche AMB 2018 liegt hinter uns – und die mav hat mit ihrer Aktion „Wahrzeichen der Branche“ ihren Teil dazu beigetragen, die Besucher zu inspirieren. 13 Aussteller-Exponate waren im Eingangsbereich Ost zu bestaunen – und über 1500 Stimmen sind bei uns eingegangen. Alle Kreationen haben durch Einfallsreichtum und Fertigungspräzision überzeugt. Gewonnen haben am Ende der Unimog von FFG (Kategorie Originalität) und der Kölner Dom von Fooke (Kategorie Qualität).

Der traditionelle „Kunst trifft Technik“-Kubus der mav im Eingang Ost der Messe lud heuer zu einer Reise rund um den Globus ein. Zahlreiche Ausstellerunternehmen hatten sich internationale oder lokale Sehenswürdigkeiten vorgenommen und diese von ihren Azubis in Szene setzen lassen. Alle Kreationen überzeugten durch Einfallsreichtum und Fertigungspräzision.

Ein Hingucker hinter Glas war der mächtige Kölner Dom, aus Aluminium gefräst von Fooke. Gleich zweimal vertreten war der Pariser Eiffelturm – einmal in der Version von Hermle, einmal in der von Matsuura. Türme waren überhaupt besonders beliebte Wahrzeichen. So bildete Weiler der Fernsehturm von Schanghai nach, Stama nahm sich den Plochinger Regenturm vor, und Citizen schickte den Dicken Turm von Esslingen ins Rennen. Natürlich durfte auch der Stuttgarter Fernsehturm nicht fehlen – ein Team von Heller hatte sich seiner angenommen.

Die Tübinger Paul Horn GmbH, Namensgeber der neuen Halle 10, baute das komplette Stuttgarter Messegelände maßstabsgetreu nach. Kern bewies Fertigungs-Know-how am Modell der Cloud Gate Scultpure, des spiegelglänzenden Wahrzeichens von Chicago. Scherer Feinbau hatte liebevoll die Burg Alzenau modelliert.

Originell die Idee des Werkzeugherstellers Otto Dieterle: In einem Guckkasten verbarg sich die Silhouette der Stadt Rottweil, gestaltet aus Werkzeugen. Einer Fahrzeug-Legende aus Göppinger Produktion widmeten sich die FFG-Werke. Ihr gelungenes Modell der Unimog konnten AMB-Besucher auf dem Messestand des Unternehmens dann gleich noch mit dem Original-Gefährt vergleichen. Imposant wachte schließlich das gut 3 Meter hohe Hermannsdenkmal in der Interpretation von Elha über den Stand.

Im Vorfeld und während der AMB waren mav-Leser und Messebesucher aufgerufen, für ihre Favoriten zu stimmen. Über 1500 Votings gingen ein. Sieger in der Kategorie Qualität wurde Fooke (Kölner Dom), gefolgt von Horn (Stuttgarter Messegelände) und Hermle (Eiffelturm). In der Kategorie Originalität setzte sich FFG (Unimog) durch, auf den Plätzen landeten Otto Dieterle (Silhouette Rottweil) und Stama (Plochinger Regenturm). Am letzten Messetag konnten Vertreter der beiden Siegerteams ihre verdienten mav-Pokale in den Händen halten.

Weitere Infos und Impressionen finden Sie unter www.mav-online.de/amb-wahrzeichen

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 11
Ausgabe
11.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

11. mav Innovationsforum

Sichern Sie sich Ihren Platz beim 11. mav Innovationsforum am 21.03.2019 und melden Sie sich noch heute an!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de