Startseite » News »

20. AMB verzeichnet über 60.000 Besucher aus 71 Ländern

Highlights der internationalen Metallbearbeitungsindustrie
AMB verzeichnete über 60.000 Besucher

AMB_2022_Besucher_Stuttgart
Die Messehallen der AMB waren an den fünf Tagen gut besucht. 64.298 Besucher fanden den Weg nach Stuttgart. Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH

Die 20. Ausgabe der AMB, der internationalen Messe für Metallbearbeitung, brachte vom 13. bis 17. September 2022 insgesamt 64.298 Besucher und 1.238 Aussteller aus der ganzen Welt zusammen. Die AMB wurde wieder das Zentrum der Metallbearbeitung. Die nächste AMB findet vom 10. bis 14. September 2024 statt.

Die 20. Ausgabe der AMB brachte eine ausgezeichnete Stimmung in die Messehallen und die Branche. 64.298 Besucher, von denen rund 18 % aus dem Ausland kamen, zogen an fünf Tagen über das voll belegte Stuttgarter Messegelände. 1.238 Aussteller aus der ganzen Welt zeigten ihre Innovationen, Produkte, Dienstleistungen und Konzepte. Rund 25 % der Aussteller kamen aus dem Ausland. Digitalisierung, Automatisierung, Nachhaltigkeit – auf diesen Themen lag in diesem Jahr ein besonderes Augenmerk. Gerade Neuerungen wie die Trend-Lounge mit ihren Thementagen, zum Beispiel zum Thema Klimawandel, die Smart-Factory mit der Präsentation automatisierter Prozesse oder die Self-guided Tours für den individuellen Messebesuch kamen beim Publikum gut an.

AMB_2022_Ausstellende_Impression
1.238 nationale und internationale Aussteller aus der ganzen Welt zeigten auf der 20. AMB Mitte September 2022 ihre Innovationen, Produkte, Dienstleistungen und Konzepte.
Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH

20. AMB – Statistik der Besucher

Die Besucher zog es aus ganz Europa nach Stuttgart. Rund 18 % kamen aus dem Ausland, etwas mehr als bei der AMB vor vier Jahren (17 %). Insgesamt wurden Besucher aus 71 Ländern registriert. Am stärksten waren nach Deutschland die Schweiz, Österreich, Skandinavien, Italien, Frankreich und die Niederlande vertreten. Die deutschen Besucher kamen laut Statistik mit 65 % vorwiegend aus Baden-Württemberg, weitere 18 % aus Bayern. Der größte Anteil war im Maschinenbau tätig (37 %), auch die Metallbe- und verarbeitende Industrie (23 %), die Automobilindustrie und der Fahrzeugbau (18 %), Metallbaubetriebe (13 %) sowie der Werkzeug- und Formenbau (11 %) waren auf der AMB vertreten.

Viele Aussteller berichten von einer hohen Besucherqualität. Die Zahlen untermauern dies: 73 % gaben an, bei Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen im Unternehmen ausschlaggebend, mitentscheidend oder beratend tätig zu sein. Jeder Zehnte kam aus Geschäfts-, Unternehmens- oder Betriebsleitung. 38 % arbeiteten zudem in der Fertigung, Produktion oder Qualitätskontrolle, weitere 10 % waren in der Entwicklung tätig und 8 % in der Konstruktion.

Im Bereich der Maschinen interessierte sich über die Hälfte der Besucher (53 %) für Fräsmaschinen, 41 % auch für Drehmaschinen und -automaten. Hinzu kam das Interesse an Schleifmaschinen und Werkzeugschleifmaschinen (19 %), Bohrmaschinen (15 %) sowie Flexiblen Fertigungszellen, -systemen und Bearbeitungszentren (14 %).

Beim Interesse für Produkte und Dienstleitungen standen CAD/CAM/CAE mit 32 % und Bearbeitungswerkzeuge (29 %) auf den ersten Plätzen. Dahinter folgten Spannzeuge (25 %), Maschinen- und Fertigungssoftware (22 %) und Roboter, Werkstück- und Werkzeughandhabungstechnik (22 %).

Mit einem Neubesucheranteil von 47 % konnte die AMB wieder viele neue Gäste in Stuttgart willkommen heißen, 2018 waren es mit 45 % ähnlich viele. Für 40 % der Besuchenr ist die AMB die Informationsplattform Nummer eins, sie besuchen nur die AMB und keine andere Messe. Im Schnitt bleiben die Besucherinnen und Besucher 1,3 Tage auf der AMB, jene aus dem Ausland mit 2,0 Tagen etwas länger. In der Summe bewerten die Fachbesucher mit einer Gesamtnote von 1,8 die Messe sehr positiv. 76 % haben vor, die nächste AMB in zwei Jahren wieder zu besuchen, 88 % würden die AMB weiterempfehlen.

Messe AMB als großer Erfolg für alle Teilnehmer

Roland-Bleinroth-Geschaeftsfuehrer-Messe-Stuttgart
Roland Bleinroth, Geschäftsführer, Messe Stuttgart
Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH

„Für uns als Veranstalterin sind die vollen Hallen hochmotivierend.“
– Roland Bleinroth, Landesmesse Stuttgart

„We are back in the game! Fünf Tage AMB. Das waren fünf Tage voller intensiver Gespräche, das Treffen bekannter Gesichter und Knüpfen neuer Kontakte. Wenn das positive Feedback unserer Aussteller eines zeigt, dann, dass genau diese Begegnungen Messen wie die AMB unverzichtbar machen“, sagt Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. „Das Comeback nach der langen Pause war für die Metallbearbeitungsindustrie dringend nötig – und ein voller Erfolg. Die Besucherzahlen können sich sehen lassen und auch für uns als Veranstalterin sind die vollen Hallen hochmotivierend.“

VDMA und VDW ziehen positives Fazit

Die ideellen Träger der AMB waren allesamt mit dem Verlauf der Messe hochzufrieden. Besonders der persönliche Kontakt nach der langen Pause und die intensiven Gespräche waren VDMA und VDW zufolge ein großer Pluspunkt der Messe.

„Unsere Mitglieder sind mit der Qualität der Gespräche auf ihren Ständen sehr zufrieden.“
– Markus Heseding, VDMA

Markus Heseding, Geschäftsführer, VDMA Präzisionswerkzeuge sowie VDMA Mess- und Prüftechnik: „Der Erfolg der AMB 2022 beweist, dass sie genau das richtige Angebot für Aussteller und Fachbesucher ist. Die Messe präsentierte innovative Fertigungstechnologien für die Fertigung von morgen. Unsere Mitglieder sind mit der Qualität der Gespräche auf ihren Ständen sehr zufrieden.“

„Software ist ein wichtiger Bestandteil und Treiber für die Metallbearbeitung.“
– Prof. Claus Oetter, VDMA

Prof. Claus Oetter, Geschäftsführer, VDMA Software und Digitalisierung: „Die AMB in diesem Jahr war ein voller Erfolg – wir haben volle Hallen erlebt, die Besucherinnen und Besucher strömten nach Stuttgart. Das zu sehen – gerade nach vier Jahren kräftezehrender Zeit ohne Messe – freut uns als VDMA und ideellen Träger der Messe umso mehr. Dass innovative Technologien und Software auch für die Metallbearbeitungsbranche ein wichtiger Treiber sind, haben wir in Halle 2 erlebt. Die Nachfrage bei Ausstellern und Besuchern war groß, Software ist ein wichtiger Bestandteil und Treiber für die Metallbearbeitung.“

„Überall glückliche und zufriedene Gesichter, sowohl bei Ausstellern als auch Besuchern.“
– Dr. Wilfried Schäfer, VDW

Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer, VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken): „Daumen hoch! Wir haben diese Woche einen erfolgreichen Re-Start der AMB erlebt. Überall glückliche und zufriedene Gesichter, sowohl bei Ausstellern als auch Besuchern. Es ging vor allem um das Wiedersehen und die Wiederaufnahme der persönlichen Geschäftsbeziehungen nach einer sehr langen Zeit virtueller Kontakte. Dafür war die AMB diese Woche die richtige Plattform zur richtigen Zeit.“

AMB_2022_VDMA_Technologieforum
Das VDMA Technologieforum ist ein etabliertes Format des VDMA Präzisionswerkzeuge, bei dem in 15-minütigen Vorträgen konkrete technische Umsetzungen im Sinne von Industrie 4.0 und aktuelle Forschungsprojekte vorgestellt werden.
Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH

AMB Start-up 2022 in der Trend-Lounge gekürt

Auch der Nachwuchs sowie junge Unternehmerinnen und Unternehmer standen bei der AMB im Fokus: Neben der Sonderschau Jugend für die Nachwuchsgewinnung präsentierten sich Start-ups und junge Unternehmen mit ihren Innovationen in der Start-Up-Area und am BMWK-Gemeinschaftsstand. Am Samstag wurde zudem in der Trend-Lounge das „AMB Start-up 2022“ von einer hochkarätigen Jury gekürt: die Gemineers GmbH mit ihrer „Digital Twin Technologie für den Shopfloor“.

AMB_2022_Startup_Preis
Auszeichnung als „AMB Start-up 2022“: gemineers GmbH mit Co-Founder Vincent Gerretz (4.v.l.). Die Jury (v. r.): Sebastian Bruckner, Leiter Technik und Mitglied der Geschäftsleitung, Karl Bruckner GmbH; Rainer Gondek, Leiter Vertrieb Marketing, Index-Werke GmbH & Co. KG Hahn & Tessky; Bernd Zapf, Leiter Development New Business & Innovations, Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH; Rainer Seitz, Head of EDNA Labs / Corporate Software Development & IoT, EMAG GmbH & Co. KG; Markus Kannwischer, Leiter Technik und Mitglied der Geschäftsleitung, Paul Horn GmbH
Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH

Die nächste AMB findet vom 10. bis 14. September 2024 statt. (eve)

 



Hier finden Sie mehr über:
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 5
Ausgabe
5-2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de