Startseite »

mav InnovationsFORUM 2023 - jetzt kostenlos anmelden

mav InnovationsFORUM 2023
mav InnovationsFORUM 2023

Kongress-Veranstaltung mit Ausstellung
Use Cases aus der Praxis
Hybride Veranstaltung: Live-Streaming verfügbar
NEU: Deep-Dive-Workshops
 

23.03.2023

09:00 - 17:00 Uhr

Kongresshalle Böblingen / Online

 

Bild: Heller

ForumProgramm EuropasaalProgramm WürttembergsaalProgramm SchwarzwaldsaalWorkshops Saal LagoAnmeldung

Die Werkzeugmaschinenindustrie steht vor einem Jahr voller Herausforderungen. Umbrüche in Kernmärkten wie der Automobilindustrie führen dazu, dass etablierte Fertigungsprozesse grundlegend neu gedacht werden müssen. Dabei steigen die Ansprüche an Präzision, Qualität und Liefertreue weiter. Durchgängige Digitalisierung und Vernetzung, Automatisierung und moderne Bedienkonzepte können einen Ausweg bieten und Herstellern wie Anwendern neue Zukunftschancen eröffnen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.


mav Innovationsforum

Das mav Innovationsforum wird auch in 2023 zum Technologie-Schaufenster der Branche: führende Unternehmen präsentieren am 23. März 2023 ihre Top-Innovationen des Jahres 2023. In spannenden Vorträgen und in der begleitenden Ausstellung informieren Experten über zukunftsweisende Trends. Die Besucher erwartet die gesamte Bandbreite der zerspanenden Bearbeitung: von neuen CNC-Werkzeugmaschinen und Präzisionswerkzeugen über aktuelle Entwicklungen zum Thema Digitalisierung und Industrie 4.0 bis hin zu innovativen Automatisierungslösungen und Peripherieprodukten zeigen unsere Partner, was die Branche voranbringt.


Zertifizierte Deep-Dive-Workshops

Zum ersten Mal stellen wir mit unseren Partnern zertifizierte Workshops zu Verfügung. Auf der Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit, an unseren Deep-Dive-Workshops teilzunehmen. Sie erhalten dafür im Anschluss ein Teilnehmerzertifikat. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Sie können am Veranstaltungstag einfach vorbeikommen. Zertifizierte Deep-Dive-Workshops ermöglichen den Präsenz-Teilnehmern eine tiefere Vernetzung und kreatives Arbeiten in Kleinstgruppen.

09:00 – 09:05 Uhr
Begrüßung

Holger Röhr | Chefredakteur | mav


09:05 – 09:45 Uhr
Keynote-Vortrag: Künstliche Intelligenz demystifiziert

Patrick Klingler ist Manager für Datenarchitektur und künstliche Intelligenz bei der Mercedes-Benz AG. Sein Ziel ist es, klassische Unternehmen mit Hilfe von KI zu digitalen und datenorientierten Organisationen zu transformieren. Dabei bedeutet Künstliche Intelligenz für Klingler nicht nur Technologie. Vielmehr muss der Mensch im Zentrum jeder KI-Anwendung stehen, denn so Klingler: „Akzeptanz wird durch Verständnis geschaffen. Somit habe ich es mir zur Leidenschaft gemacht, das Thema KI durch informative und unterhaltsame Keynotes und Impulsvorträge zu vermitteln.
Patrick Klingler | | Leiter des Chief Data Officer Hubs | Mercedes-Benz & freier Keynote Speaker


09:50 – 10:15 Uhr
Sind flexible Fertigungssysteme die Zukunft für die Kleinserie?

Hochproduktive Fertigungssysteme für die Großserie haben sich etabliert. Durch eine immer größer werdende Individualisierung und Teilevielfalt bedarf es smarter Lösungen auch für die Kleinserie. Dabei kommt es auf abgestimmte Schnittstellen und ein optimales Zusammenspiel der einzelnen Einheiten an. Die Fertigungslösungen von SW ermöglichen dabei ein neues Level an Flexibilität, Konnektivität, Modularität und Produktivität.
Sven Makis | | Geschäftsführer SW Automation | SW Schwäbische Werkzeugmaschinen


10:20 – 10:45 Uhr
HELLER Plandrehkopf PDK 80 – Hochflexible Bearbeitung von Innen- und Außenkonturen

Mit dem HELLER Plandrehkopf PDK 80 wird das Drehen auf Bearbeitungszentren noch attraktiver. In den neuen Plandrehkopf lassen sich mehrere Aufsatzwerkzeuge automatisch über das Werkzeugmagazin ein- und auswechseln. Das spart Zeit, Investitionskosten und Platz im Werkzeugmagazin – gleichzeitig nimmt die Bearbeitungsflexibilität zu. Mehr Details zu dieser Lösung gibt es beim mav Innovationsforum.
Dominik Wohlfahrt | Konstrukteur Bereich Applikation Design SPM | Heller


10:45 – 11:15 Uhr
Kaffeepause

11:15 – 11:40 Uhr
Bearbeiten von der Stange:
autonom und multifunktional mit der Baureihe 715

Die neue CHIRON Baureihe 715 wurde auf Basis von bewährten Fertigungszentren für die autonome 6-Seiten-Bearbeitung von Stangen entwickelt. Durch die einzigartige Kombination aus Schnelligkeit und Präzision, sind die Bearbeitungszentren prädestiniert für anspruchsvolle Komplettbearbeitungen in der Medizintechnik, der Luft- und Raumfahrt, der Energiewirtschaft und der Automobilindustrie.
Gerhard Ulmer | Vertriebsbereichsleiter Branchen | CHIRON Group


11:45 – 12:10 Uhr
Freiformteile modular und sicher spannen

Freie, unterschiedlichste Werkstückgeometrien fordern die Spanntechnik heraus – nicht nur bei additiv gefertigten Teilen. AMF löst das top mit dem modularen Baukasten. Wie das flexible Spannsystem sich individuell und wiederholgenau an JEDE Bauteilkontur anpasst und prozesssicher spannt, erfahren Gäste des AMF-Vortrags auf dem mav Innovationsforum.
Manuel Nau | | Verkaufsleiter | AMF


12:10 – 13:15 Uhr
Mittagspause

13:15 – 13:40 Uhr
Serienfertigung einfach gemacht – dem Idealkonzept ganz nah!

Einzelteile oder Kleinserien stellt man spanabhebend ganz klar auf Bearbeitungszentren oder Mehrspindlern her! Sehr große Losgrössen, auch klar, die stellt man auf Rundtaktmaschinen her! Was machen bei Losgrössen zwischen 10‘000 und 350‘000 Stk./Jahr? Wir haben die Antwort und stellen sie Ihnen vor.
Georg Hourmuzis | Verkaufsleiter Süd-Deutschland | Imoberdorf AG


13:45 – 14:10 Uhr
Symmetrieschliff an Schmiedeteilen – Lageerkennung der Werkstücke

Formgebende Schleif- und Bearbeitungsprozesse zur Erzielung symmetrischer Geometrien benötigen stets exakte Informationen über Form und Lage des Werkstückes in der Aufspannung. Gerade bei Werkstücken mit nicht definierbarer Eingangsqualität, z.B. Schmiede- oder Gussteile, ist eine nachträgliche Lageerkennung nach dem Greifen des Werkstückes notwendig. Hier hat Supfina Prozesse entwickelt, diese Werkstücke in entsprechender Form- und Oberflächenqualität zu schleifen.
Rainer Bell | | Product Manager Precision Robotics Machining | Supfina


14:15 – 14:40 Uhr
Das Herstellen von Zahnrädern und andere verzahnte Teile

Zahnräder werden seit jeher für die Übertragung von Drehbewegungen und Linearbewegungen sowie für die genaue Positionierung / Indexierung verwendet. Um die verschiedenen Zahnräder wirtschaftlich herzustellen, wird seit dem 19. Jahrhundert das Wälzfräsverfahren eingesetzt. In diesem Vortrag werden die verschiedenen Herstellverfahren für die unterschiedlichsten Zahnradtypen aufgezeigt, wobei die Innovationen von Louis Bélet, wie zum Beispiel die gratfreie Fertigung, hervorgehoben werden.
Sinan Akyol | Technischer Berater & Verkauf | Louis Bélet


14:40 – 15:15 Uhr
Kaffeepause

15:15 – 15:40 Uhr
Langdrehen im Fokus: Von den Anforderungen, der Werkzeugauswahl bis hin zu den Schnittwerten

Die Kleinteilbearbeitung auf Langdrehmaschinen unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von der klassischen Drehbearbeitung. Anhand unterschiedlicher Praxisbeispiele gehen wir auf die Eigenheiten des Langdrehens ein. Zudem zeigen wir, welche typischen Anforderungen gestellt werden und wie daraus die optimale Bearbeitungsstrategie entwickelt, das passendste Werkzeug auswählt und bestmögliche Schnittwerte gefunden werden.
Thomas Forrer | | Head of Segment multidec® | Utilis


15:45 – 16:15 Uhr
Überlegen aus Prinzip: Eine radikal neue Getriebegattung – Produktivitätssprünge für den Maschinenbau

Bei Galaxie® haben wir das Thema Antrieb ganz von vorn gedacht. Galaxie® Hohlwellen-Kompaktantriebe und Getriebe erreichen unvorstellbare Leistungsdaten. Dazu zählen extreme Drehmomentdichte, Verdrehsteifigkeit, Gleichlaufgüte, Positioniergenauigkeit und absolute Spielfreiheit.
Felix Herrmann | | Produktmanager | Wittenstein galaxie


16:15 – 16:40 Uhr
Ansätze für nachhaltige Zerspanungsprozesse

Andree Fees | Vorstandsvorsitzender | ZoZ Verein Zukunftsorientierte Zerspanung e.V.


ab 16:40 Uhr
Verlosung einer GPS-Drohne mit 4K Kamera

Änderungen vorbehalten

Programm Europasaal
09:00 – 09:05 Uhr
Begrüßung

Holger Röhr | Chefredakteur | mav

09:05 – 09:45 Uhr
Keynote-Vortrag: Künstliche Intelligenz demystifiziert

Patrick Klingler ist Manager für Datenarchitektur und künstliche Intelligenz bei der Mercedes-Benz AG. Sein Ziel ist es, klassische Unternehmen mit Hilfe von KI zu digitalen und datenorientierten Organisationen zu transformieren. Dabei bedeutet Künstliche Intelligenz für Klingler nicht nur Technologie. Vielmehr muss der Mensch im Zentrum jeder KI-Anwendung stehen, denn so Klingler: „Akzeptanz wird durch Verständnis geschaffen. Somit habe ich es mir zur Leidenschaft gemacht, das Thema KI durch informative und unterhaltsame Keynotes und Impulsvorträge zu vermitteln.
Patrick Klingler | | Leiter des Chief Data Officer Hubs | Mercedes-Benz & freier Keynote Speaker


09:50 – 10:15 Uhr
Die Formel für Nachhaltigkeit in der Zerspanung

Beste Bearbeitungsergebnisse – geringste Emissionen bei der Herstellung. Unter dieser Prämisse entstand bei CERATIZIT ein VHM-Fräser, der einen unerreicht niedrigen CO2-Fußabdruck nachweisen kann. Wie das gelungen ist und mit welchen Strategien der Werkzeughersteller eine führende Rolle in Sachen Nachhaltigkeit innerhalb der Branche einnehmen will, erfahren Sie in diesem Vortrag.
Steffen Baur | Head of Product Management & Technical Management | Ceratizit


10:25 – 10:45 Uhr
Wälzschälen: Werkzeuge, Spannmittel und Technologiedaten aus einer Hand

Das Wälzschälen ermöglicht die hochproduktive Fertigung von Außen- und Innenverzahnungen, ausgeführt als Gerad- oder Schrägverzahnungen. EMUGE-FRANKEN erläutert die Vorteile einer abgestimmten Komplettlösung aus Wälzschälrädern, Schnittstrategien und Spannmitteln für Werkzeug und Werkstück.
Andreas Cohn | Business & Application Development Automotive | EMUGE-FRANKEN
Christian Vogel | | Verkaufsleiter Spanntechnik | EMUGE-FRANKEN


10:45 – 11:15 Uhr
Kaffeepause

11:15 – 11:40 Uhr
Moderne Werkstoffe effizient bearbeiten

Mit der RoHS-Verordnung (2002/95/EG) geht die Zeit einfach spanbrechender Metalle durch die Zugabe von Blei in Elektrogeräten zu Ende. Horn bietet mit durchdachten Werkzeugsystemen eine prozesssichere Bearbeitung dieser neuen Werkstoffe.
Dr. Matthias Luik | Leitung F&E | Paul Horn


11:45 – 12:10 Uhr
Effizientes Feinstschlichten im Gesenk- und Formenbau

Reduzierte Fertigungszeiten, Oberflächen in Schleifqualität, Materialien mit hoher Härte: Im Gesenk- und Formenbau sind die Herausforderungen an die Bearbeitung besonders hoch. Erfahren Sie mehr über effizientes Feinstschlichten in Verbindung mit einfachem Handling und erreichen Sie beste Oberflächengüten ohne auf Produktivitätsgewinne verzichten zu müssen.
Hanjo Gissler | | Produktmanager Fräsen | LMT Tools


12:10 – 13:15 Uhr
Mittagspause

13:15 – 13:40 Uhr
Aluminium-Komponenten für die E-Mobilität effizient bearbeiten

Aluminium ist ein weit verbreiteter Werkstoff. Die Zerspanung gestaltet sich oftmals schwieriger als auf den ersten Blick ersichtlich. Mit geeigneten Geometrien und neu entwickelten Beschichtungen zeigen wir Ihnen wie in diesem Bereich prozesssichere Bearbeitungen umsetzbar sind.
Magnus Hoyer | Leiter Academy & Öffentlichkeitsarbeit | OSG


13:45 – 14:10 Uhr
Basic-Performance-Expert Solutions – Immer die richtige Lösung für Statorbohrungen in E-Antrieben

Werkzeuglösungen von MAPAL sind klar an den Bedürfnissen der Kunden ausgerichtet. Einen Schritt weiter geht die Einteilung der Bearbeitungsoptionen für Statorbohrungen in E-Antrieben in drei Lösungsstufen: MAPAL präsentiert Komplettpakete, die unterschiedliche Prozess-Anforderungen, Stückzahlen und Investitionen berücksichtigen.
Matthias Winter | | Global Head of Segment Management | MAPAL


14:15 – 14:40 Uhr
Aluminium-Hochleistungszerspanung in der Luftfahrt

Aufgrund großer Bauteile im Flugzeugbau, die aus dem vollen gefräst werden ist eine effiziente und Leistungsorientierte Zerspanung maßgeblich. Hohe Abtragsvolumina beim Taschenfräsen sowie „One-shot“ Schlichten von dünnwandigen Bauteilen sind die Schlüssel zum Erfolg. Dazu braucht es innovative Werkzeuge und Lösungsansätze, welche eine hohe Standzeit haben, die Qualitätsanforderungen erfüllen und Prozesssicherheit bieten.
Stefan Benkóczy | Component Manager Transportation | Walter Deutschland


14:40 – 15:15 Uhr
Kaffeepause

15:15 – 15:40 Uhr
Leistungsstarke Innengewindebearbeitung in Leichtbauwerkstoffen

Insbesondere durch die Elektromobilität halten in den Fertigungen Leichtbauwerkstoffe Einzug. BASS zeigt Strategien für die prozesssichere Innengewindebearbeitung in Leichtbauteilen auf und erläutert, was es beispielsweise beim Gewindefurchen von Einsatzgewinden zu beachten gilt.
Norbert Kuhnhäuser | Leitung Anwendungstechnik | BASS


15:45 – 16:10 Uhr
HiPIMS Beschichtungen für die Zukunftsmärkte der Zerspanung

CemeCon HiPIMS Beschichtungen vereinen eine dichte Struktur mit unerreichter Zähigkeit und ideal glatten Präzisionswerkzeugen. HiPIMS ist Ihr Schlüssel zu den Zukunftsmärkten Hartbearbeitung im Formenbau, Aluminium für die E-Mobilität, Mikrowerkzeuge für Titan in der Medizintechnik und bleifreie Metalle für die Elektroindustrie.
Dr.-Ing. Christoph Schiffers | Product Management Coating Equipment | CemeCon AG

16:15 – 16:40 Uhr
Prozesssicheres Entgraten undefinierter Werkstückkanten

Entgraten ist als letzter Prozessschritt der zerspanenden Bearbeitung notwendig – aber lästig. Häufig erschweren undefinierte Werkstückkanten (z.B. bei Gussteilen) die Entgratbearbeitung auf der Maschine. Wir zeigen auf, wie man mit Keramikfaser-Bürsten und flexiblen Entgratwerkzeughaltern #gratfrei direkt von der Maschine produzieren kann.
Steffen Hedrich | | Geschäftsführer | KEMPF


Programm Europasaal
ab 16:40 Uhr
Verlosung einer GPS-Drohne mit 4K Kamera

Änderungen vorbehalten

Programm Europasaal
09:00 – 09:05 Uhr
Begrüßung

Holger Röhr | Chefredakteur | mav

09:05 – 09:45 Uhr
Keynote-Vortrag: Künstliche Intelligenz demystifiziert

Patrick Klingler ist Manager für Datenarchitektur und künstliche Intelligenz bei der Mercedes-Benz AG. Sein Ziel ist es, klassische Unternehmen mit Hilfe von KI zu digitalen und datenorientierten Organisationen zu transformieren. Dabei bedeutet Künstliche Intelligenz für Klingler nicht nur Technologie. Vielmehr muss der Mensch im Zentrum jeder KI-Anwendung stehen, denn so Klingler: „Akzeptanz wird durch Verständnis geschaffen. Somit habe ich es mir zur Leidenschaft gemacht, das Thema KI durch informative und unterhaltsame Keynotes und Impulsvorträge zu vermitteln.
Patrick Klingler | | Leiter des Chief Data Officer Hubs | Mercedes-Benz & freier Keynote Speaker


09:50 – 10:15 Uhr
Flexible und smarte Ansätze für die automatisierte Werkzeugmaschinenbeladung

Um den Maschinenoutput zu erhöhen, die Mitarbeiter zu entlasten und den Fachkräftemangel aufzufangen, werden Arbeitsschichten zunehmend automatisiert. Durch zunehmende Varianz im Produktionsprozess steigt auch der Wunsch nach flexiblen Automatisierungsansätzen. Anhand praxisnaher Beispiele erläutert SCHUNK Ansätze für die Werkstückhandhabung und Werkstückspannung.
Benjamin Schell | Product Manager Business Unit Gripping Systems | SCHUNK


10:20 – 10:45 Uhr
5 Mythen zum Griff in die Kiste widerlegt – wie Bin Picking mit LHRobotics.Vision greifbar wird

10 Jahre Bin Picking bei der Firma Liebherr. In dieser Zeit sind wir schon auf so manche Mythen gestoßen. Wir möchten unsere Erfahrungen mit Ihnen teilen und die Frage lösen: Was wird benötigt, um Bin Picking erfolgreich einzusetzen? Unser Technologiepaket LHRobotics.Vision hilft Ihnen dabei.
Agnes Schauppel | | Produktmanagerin Automationssysteme | Liebherr


10:45 – 11:15 Uhr
Kaffeepause

11:15 – 11:40 Uhr
Mobile Robotik in der Werkzeugmaschinen-Automatisierung

Auf dem Weg zu einer automatisierten Produktionslandschaft zeigt sich in der deutschen Industrie ein diversifiziertes Bild. Während der Automobilsektor einen sehr hohen Automatisierungsgrad aufweist, setzen sich andere Branchen erst mit dem Thema auseinander. Grundsätzlich gilt: Auch kleine und mittelständische Unternehmen profitieren von Automatisierung. In der Werkzeugmaschinenbranche können etwa mobile Roboter von KUKA eine interessante Möglichkeit zur flexiblen Automatisierung sein, zum Beispiel beim Be- und Entladen. Sie lassen sich gut in bestehende Produktionsumgebungen integrieren, können mehrere Maschinen bedienen und ermöglichen trotz Fachkräftemangels und des Demografischen Wandels eine Produktivitätssteigerung, indem beispielweise eine dritte Schicht oder auch am Wochenende mannlos gefahren wird.
Steffen Günther | Global Business Development Manager | KUKA
Jakob Brandl | Portfolio Manager Mobility | KUKA


11:45 – 12:10 Uhr
Digital Robot HORST – Kinderleichte Automatisierung für den Mittelstand

fruitcore robotics ermöglicht mittelständischen Unternehmen mit seinen innovativen und smart vernetzten Digital Robots HORST den kinderleichten Einstieg in die Automatisierung. Neu im Produktportfolio sind dabei die modularen Komplettlösungen horstCUBE plug & play – natürlich alles Made in Germany.
Guido Resch | Vice President Sales | fruitcore robotics


12:10 – 13:15 Uhr
Mittagspause

13:15 – 13:40 Uhr
Robotik – Vision versus Praxis

Wir befinden uns in einer Phase des rasanten Wandels. Der Automatisierungsbedarf ist riesig, die Anforderungen immer ausgefeilter.
Was ist der heutige Status? Welche aktuellen Technologien sind der Schlüssel für innovative Fertigungen von morgen? Welche Arten von Robotern führen zu zielführenden Innovationssprüngen?
Michael Finke nimmt uns mit auf eine spannende Reise, die gerade für KMUs von Interesse sind.
Michael Finke | Produktmanager Roboter | Mitsubishi Electric


13:45 – 14:10 Uhr
Papierlose Arbeitsvorbereitung durch digitale Prozesse im Shopfloor

Digitalisierung steht bei Produktionsunternehmen im Fokus: papierlos, standardisiert, vernetzt, schnell und nahtlos soll es sein.
Systeme und Softwarelösungen zu diesem Ansatz gibt es viele, leider häufig als Insellösungen. Fehlende Standards und Durchgängigkeit machen die Realisierung zusätzlich kompliziert. EXAPT liefert zu diesen Herausforderungen passende Lösungen.
Tobias Hermanns-Krott | Key-Account-Manager | EXAPT Systemtechnik


14:15 – 14:40 Uhr
Tool-Management mit „Datenweitblick“

Erst die richtige Datenstrategie im Tool-Management erzeugt einen echten Nutzen! Mit Weitblick konzipiert, entwickelt sich das Tool-Management-System zum Datenzentrum in der CNC-Fertigung.
Christian Erlinger | Geschäftsführer | COSCOM


14:40 – 15:15 Uhr
Kaffeepause

15:15 – 15:40 Uhr
Digitale Systemlösung – ich weiß was meine Maschine letzte Nacht getan hat

Neue Technologien und Innovationen im automatisierten Werkzeugmaschinenbau sind von extrem großer Bedeutung um wirtschaftlich, prozesssicher und mit geforderter Qualitätsgüte zu produzieren. Hierzu stellt die Firma KESSLER in ihrem Vortrag ihr intelligentes System vor. Prozessstabilität durch direkte Messung an der Spindelwelle – einfach, robust, genau!
Jonis Qasem | Innovationsmanager | KESSLER


15:45 – 16:10 Uhr
Besser geht immer – Reale Beispiele zur Digitalisierung des Shopfloor

Mehr Teile in weniger Zeit mit höheren Anforderungen an Transparenz und Qualität – einige der wesentlichen Herausforderungen der spanenden Fertigung. Erfahren Sie anhand von Beispielen aus der Praxis wie Sie diese Ansprüche schnell und einfach erfüllen. Mit der Umsetzung gezielter Use Cases steigern Sie schnell Ihre eigene Wirtschaftlichkeit und die Zufriedenheit Ihrer Kunden.
Andreas Jäger | | Head of Sales | CNC Shopfloor Management Software Germany
Peter Higler | | Business Development | Siemens AG


16:15 – 16:40Uhr
4 Herausforderungen in der Produktion, welche mithilfe von IoT bewältigt werden können

Durch die Implementierung von Industrial IoT-Lösungen steigern Unternehmen schon heute ihre Wettbewerbsfähigkeit und erzielen erhebliche Kosteneinsparungen. Erfahren Sie, wie mit FANUC‘s IoT Produkten 4 grundlegende Herausforderungen in der Produktion bewältigt werden: Effizienzsteigerung, Qualitätskontrolle, vorausschauende Wartung und Energiemanagement.
Yilmaz Karatas | | IoT Sales Coordinator | FANUC Deutschland GmbH


Programm Europasaal
ab 16:40 Uhr
Verlosung einer GPS-Drohne mit 4K Kamera

Änderungen vorbehalten

Nach der erfolgreichen Premiere unserer Deep-Dive-Workshops 2022 werden wir diese auch für die Veranstaltung 2023 wieder integrieren. Seien Sie dabei: tauschen Sie sich mit Gleichgesinnten über Problemstellungen und Lösungswege aus und gewinnen Sie neue Denkanstöße. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei, die Dauer je Workshop beträgt ca. 25-30 Minuten. Eine Teilnahme an den Workshops ist nur für Besucher der Präsenz-Veranstaltung möglich.


Workshops mit Teilnehmer-Zertifikat

Wenn Sie an einem oder mehreren Workshops teilgenommen haben, erhalten Sie im Anschluss ein Teilnehmerzertifikat.

Wie kann ich an einem Workshop teilnehmen?

Eine Teilnahme ist nur möglich, wenn Sie sich für die Präsenz-Veranstaltung registriert haben. Für die Workshops ist dann keine gezielte Anmeldung mehr notwendig. Kommen Sie einfach zu den angegebenen Zeiten in die entsprechenden Räumlichkeiten. Die ausführlichen Termine und Themen unserer Workshops finden Sie untenstehend.


Änderungen vorbehalten

Salon Pontoise
Salon Geleen
10:20 – 10:45 Uhr
#gratfrei direkt von der Maschine

KEMPF

Design & Konsolidierung der Datenprozesse in der CNC-Fertigung

COSCOM


11:45 – 12:10 Uhr
Einrichten von Verzahnungswerkzeugen auf Langdrehmaschinen

Louis Bélet

Ein Werkzeugkasten für den Griff in die Kiste – von Kamera über Greifer zu Zellenkonzept

Liebherr


13:15 – 14:40 Uhr
Inhouse-Beschichtung in Ihrer Werkzeugfertigung in fünf Schritten

CemeCon AG

Intuitive Robotersteuerung einfach ausprobieren – Einfach HORST!

fruitcore robotics


14:15 – 14:40 Uhr
Aluminium-Komponenten für die E-Mobilität effizient bearbeiten

OSG

Stufen der Roboterprogrammierung – Vom Einsteiger bis zum Profi

Mitsubishi Electric


AnfahrtKontakt

CongressCentrum Böblingen

Ida-Ehre-Platz 1
71032 Böblingen

Wegbeschreibung

Ihre Ansprechpartnerin:
Verena Benz

Projektmanagerin
+49 711–7594332
verena.benz@konradin.de

Unsere Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de