Sandvik Coromant ermöglicht Zahnradfertigung auf dem Bearbeitungszentrum in einer Aufspannung Zwei- bis dreimal schneller verzahnen

Sandvik Coromant ermöglicht Zahnradfertigung auf dem Bearbeitungszentrum in einer Aufspannung

Zwei- bis dreimal schneller verzahnen

CoroMill_179,_CoroMill_179.2,_CM179,_CM179.2,_Power_skiving_brochure_-_Arbor_-_Gear_milling
Sandvik Coromant ermöglicht mit der neuen Lösung für das Power Skiving, bestehend aus den Fräsern Coro-Mill 178 und CoroMill 180 (Bild), Automobilherstellern komplette Bauteile mit Verzahnungen und Steckverzahnungen auf Multitask-Maschinen oder Bearbeitungszentren in nur einer Aufspannung zu fertigen. Bild: Sandvik
Anzeige

Mit der neuen Lösung für das Power Skiving, bestehend aus den Fräsern Coro-Mill 178 und Coro-Mill 180, ermöglicht Sandvik Coromant Automobilherstellern und anderen Herstellern von Verzahnungen, komplette Bauteile mit Verzahnungen und Steckverzahnungen auf Multitask-Maschinen oder Bearbeitungszentren in nur einer Aufspannung zu fertigen.

Außerdem sind die Werkzeuge auf speziellen Wälzschälmaschinen einsetzbar. Das Power Skiving ist laut Hersteller um ein Vielfaches schneller als das Wälzstoßen und flexibler als das Räumen.

Das Power-Skiving-Angebot besteht aus stabilen Bohrungs- und Schaftwerkzeugen sowie Wendeschneidplattenfräsern.

Der Coro-Mill 178S (Vollhartmetall) punktet mit langen Standzeiten und ist für die Hochvolumenproduktion bei hoher Drehzahl geeignet. Der Coro-Mill 178H (pulvermetallurgischer Schnellarbeitsstahl) ist der ideale Einstieg ins Power Skiven, da er das Werkzeug für das breiteste Einsatzspektrum ist.

Beide Lösungen bieten im Vergleich zu Wendeschneidplattenwerkzeugen eine höhere Werkzeuggenauigkeit hinsichtlich Rundlauf und Teilung und liefern ein besseres Profil bei Verzahnungen und Steckverzahnungen. Je nach geforderter Bauteilqualität kann die Wiederaufbereitung in der Regel bis zu zehnmal durchgeführt werden.

Der Wendeschneidplattenfräser Coro-Mill 180 ist für die Großserienfertigung geeignet – insbesondere für das Schruppen von Zahnrädern des Modulbereichs 2 bis 9. Zu den Merkmalen zählen ein positiver Spanwinkel für eine leichte Schneidwirkung und das Potenzial für die Trockenbearbeitung.

Sandvik Tooling Deutschland GmbH
www.sandvik.coromant.com

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

11. mav Innovationsforum

Sichern Sie sich Ihren Platz beim 11. mav Innovationsforum am 21.03.2019 und melden Sie sich noch heute an!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de