Startseite » Fertigung » Werkzeuge »

Vor- und rückwärts Fasen von Bohrungen ab ø 2 mm

Werkzeuge
Vor- und rückwärts Fasen von Bohrungen ab ø 2 mm

Anzeige
Die Heule Werkzeug AG hat ihr weltweit bekanntes Snap-Sortiment nach unten erweitert. Neu können mit den Snap-Werkzeugen Bohrungen ab ø 2 mm vor- und rückwärts in einem Arbeitsgang gefast bzw. entgratet werden, ohne Drehen des Werkstücks oder Ändern der Spindeldrehrichtung.

Das neue, weltweit patentierte Snap2–4-Fassystem wurde von den internationalen Vertriebspartnern und Zerspanungsspezialisten mit Begeisterung aufgenommen. Die Heule Werkzeug AG hat mit dieser innovativen Neuheit eine weitere Lücke im Bereich der rückseitigen Bohrungsbearbeitung, sprich dem Fasen oder Entgraten der Bohraustrittskante, geschlossen.

Die Konzeption des Snap2–4-Werkzeugsystems überzeugt. Ein kompaktes und gleichzeitig einfaches Funktionsprinzip machen Voreinstellungen am Werkzeug unnötig. Das mechanisch sauber geführte auswechselbare Fasmesser aus Hartmetall lässt sich schnell und einfach von Hand austauschen. Die präzise Schneidengeometrie garantiert eine hohe Zerspanungsleistung, auch in schwer zerspanbaren Werkstoffen wie rostfreiem Stahl, Titan oder Inconel.
Das Snap2–4-Fassystem ist kompakt und modular aufgebaut. Die kleinen Werkzeuge werden in 3 Standardgrößen angeboten: Snap2 für den Bohrungsbereich 2 bis 3 mm, Snap3 für den Bohrungsbereich 3 bis 4 mm und Snap4 für den Bohrungsbereich 4 bis 5 mm. In den Nutzlängen besteht eine Auswahl von 10, 20 oder 30 mm. Der Fasdurchmesser kann vom Anwender bestimmt werden. Ein entsprechendes Messerprogramm ist im Angebot. Die größte Herausforderung für die Entwickler von Heule war die Sicherstellung eines einfachen Messerwechsels für jedermann. Dazu muss man wissen, dass die kleinsten Fasmesser einen Querschnitt von nur 2 x 1 mm aufweisen. Ohne Hilfsmittel sind die vor- und rückwärts oder nur rückwärts schneidenden Messer kaum greifbar. Die erarbeitete Lösung besticht. Die Fasmesser weisen nämlich eine sogenannte „Montagehilfe“ auf. Diese besteht in einer Verlängerung des Messerhinterteils, welche nach der Messermontage an der vorgegebenen Bruchstelle abgetrennt wird
Mit diesem neuen Produkt vergrößert Heule sein Werkzeugangebot für die Großserienproduktion aber auch für kleine mechanische Werkstätten. Kleinstbohrungen werden vom Heule Snap2–4-System in hoher Qualität entgratet und angefast. Durch das beidseitige Fasen der Bohrung in einem Arbeitsgang hat das Einschneidersystem einen positiven Einfluss auf die Kosteneffizienz.
Applikationsbeispiel
Für einen namhaften Hersteller von Common Rails hat die Heule Werkzeug AG ein kundenspezifisches Messer ausgelegt, um eine Querbohrung von ø 2.4, die in eine Hauptbohrung von ø 9.0 mündet, rückwärts zu entgraten. Mit einem Standard Snap2–4-Faswerkzeug wurde das Fassystem nach aufwändigen Zulassungstests für die Serie freigegeben und wird nun im 24-Stunden-Betrieb erfolgreich eingesetzt.
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 12
Ausgabe
12-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de