4-Backen-Futter jetzt auch als Kraftspannvariante Vier Punkte für mehr Sicherheit

4-Backen-Futter jetzt auch als Kraftspannvariante

Vier Punkte für mehr Sicherheit

Anzeige
Die NAF Neunkirchener Achsenfabrik AG entwickelt und produziert seit mehr als fünfzig Jahren Achsen und Getriebe für Baumaschinen sowie Forst- und Landmaschinen. Um im Wettbewerb bestehen zu können, ist man dabei stets auf der Suche nach Lösungen für eine effiziente und hochpräzise Zerspanung. Bei der HWR Spanntechnik GmbH wurde man fündig.

In der Vergangenheit setzte NAF bei der Guss- und Brennteilbearbeitung auf konventionelle 4-Backen-Futter. Doch die zentrischen Spannsysteme stießen mehrfach an ihre Grenzen. „Bei unseren teils unförmigen Rohteilen haben die starr spannenden Futter oft nicht richtig gespannt. In solchen Fällen mussten wir die Werkstücke dann auf dem Schleifbock vorbearbeiten“, erinnert sich Klaus Bungeroth, Entwicklungsleiter Fertigung bei NAF. Eine zeit- und kostenintensive Arbeit.

Als Bungeroth auf das zentrisch ausgleichende Ino-Flex 4-Backen-Kraftspannfutter aufmerksam wurde, erkannte er auf Anhieb die Vorteile des Systems: „Wir haben nach einem Kraftspannfutter für unsere CNC-Maschinen gesucht, das uns mehr Sicherheit und mehr Flexibilität in der Fertigung bietet. Das kann das neue 4-Backen-Futter leisten.“
Messbar besser
Das mittelständische Familienunternehmen investierte daher in ein 250er Ino-Flex 4-Backen-Kraftspannfutter. Das System ist eine Weiterentwicklung der Ino-Flex Handspannung und wurde für den Einsatz auf CNC-Drehmaschinen entwickelt. Das 4-Backen-Futter zeichnet sich durch eine innovative Ausgleichsmechanik aus: Der Ausgleich wird möglich, weil die jeweils diametral angeordneten Schlitten über ein verschiebbares Kulissengetriebe miteinander verbunden sind – so werden die Haltekräfte optimal verteilt und die Bauteile deutlich weniger verformt.
Bei den Antriebspezialisten ist ein Spannfutter mit einer Spannkraft von 170 KN im Einsatz, als Verzahnung wurde eine metrische Verzahnung 1,5 mm/60° gewählt. Nach zwei Monaten Praxiseinsatz fällt die Bilanz von Bungeroth positiv aus: „Wir haben jetzt mehr Sicherheit beim Spannen, sprich keine rausfliegenden Teile mehr, und wir erreichen außerdem viel bessere Rundheiten und eine hohe Wiederholgenauigkeit von 0,015 Millimeter.“
Bearbeitung ohne Spannfutter-Wechsel
Sicherheit und bessere Ergebnisse auf der einen Seite, Wirtschaftlichkeit und Flexibilität auf der anderen. Mit dem zentrisch ausgleichenden 4-Backen-Futter kann die Neunkirchener Achsenfabrik runde, kubische und geometrisch unförmige Bauteile präzise bearbeiten. Ein weiterer Vorteil: Bei der Mehrseitenbearbeitung ist ein Wechsel von 4-Backen-Futter zu 3-Backen-Futter nicht mehr notwendig, ein Arbeitsgang wird gespart.
„Die Vorteile des Systems liegen auf der Hand. Daher werden wir unsere 3-Backen-Futter mittelfristig durch Ino-Flex 4-Backen-Futter ersetzen“, verrät Bungeroth mit Blick in die Zukunft.
HWR Spanntechnik GmbH www.hwr-spanntechnik.de AMB Eingang Ost-E2 Stand 317
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

11. mav Innovationsforum

Sichern Sie sich Ihren Platz beim 11. mav Innovationsforum am 21.03.2019 und melden Sie sich noch heute an!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de