Spanntechnik für die smarte Fabrik

Sensitivität, Konnektivität und Funktionsintegration

Anzeige
„Auf dem Weg zur Smart Factory übernehmen Greifsysteme und Spannmittel künftig eine zentrale Funktion“, betont Henrik A. Schunk mit Blick auf die AMB 2018. „Sie ermöglichen eine effiziente Flexibilisierung sowie eine Prozessüberwachung und -optimierung closest to the part“, so der geschäftsführende Gesellschafter, CEO, der Schunk GmbH & Co. KG aus Lauffen am Neckar.

Auf der Leitmesse der Metallbearbeitung zeigt Schunk, was künftig möglich ist: Sensitivität, Konnektivität und ein hoher Grad der Funktionsintegration werden bei Spannmitteln und Greifern zu Schlüsselfaktoren, um in Echtzeit Spannkraft, Temperatur und Schwingungsverhalten zu überwachen. Kommt es im laufenden Prozess zu Abweichungen, können die Bearbeitungsparameter auf Basis der ermittelten Daten vollautomatisch angepasst werden. So lassen sich ein sicherer Prozess und eine maximale Effizienz gewährleisten.

Intelligente Nullpunktspannmodule und Spannblöcke

Das kompakte, elektrisch betätigte Nullpunktspannmodul Schunk Vero-S NSE-E mini 90 beispielsweise positioniert und spannt Werkstücke, Bauteile und Paletten in weniger als einer Sekunde mit einer Wiederholgenauigkeit 0,005 mm. Dank 24-V-Technologie und optionaler Abfrage der Spannschieberstellung eignet sich das fluidfreie Modul gleichermaßen für den Einsatz in Fertigungsumgebungen wie für Anwendungen in Montage, auf Messmaschinen oder im 3D-Druck, bei denen Teile auf Anhieb präzise gespannt werden müssen.

Auch beim Topseller, dem Nullpunktspannmodul
Vero-S NSE, legt Schunk nach: Im vergangenen Jahr erst wurden mit dem Modul Einzugskraft und Steifigkeit weiter nach oben geschraubt und eine serienmäßige Staudruckabfrage sowie ein optionaler, federbetätigter Konusverschluss vorgestellt, der die Wechselschnittstelle der Module automatisch verriegelt, sobald der Spannbolzen ausgehoben wird. Für die AMB kündigt Schunk nun ein spezielles Modul zur automatisierten Maschinenbeladung sowie ein sensorisches Nullpunktspannmodul an.

Der intelligente Kraftspannblock Schunk Tandem KSE wiederum ermöglicht eine vollautomatische Überwachung von Spannweg, Spannkraft, Innentemperatur und Zyklenzahl. Zudem kann die Position der Spannbacken individuell an das jeweilige Werkstück angepasst werden.

Schunk GmbH & Co. KG
http://schunk.com
AMB Halle 1 Stand H20


Umfangreicher Online-Shop

Das Konzept des Schunk-Shops ermöglicht einen schnellen und komfortablen Zugriff auf das große Greifsysteme- und Spanntechnik-Sortiment und bildet den Startpunkt für weitere Online-Services. Im ersten Schritt stehen bereits 11 000 Standardkomponenten zur Auswahl, vom Greifer über das Nullpunktspannmodul bis zum Werkzeughalter. Intuitiv bedienbare Trefferlisten und Filterfunktionen führen den Nutzer schnell zur passenden Komponente. Dabei werden zusätzlich zu den technischen Daten auch der Listenpreis, die Verfügbarkeit und sogar Kundenbewertungen angezeigt. Auch ohne Anmeldung erhalten Einkäufer, Konstrukteure und Anlagenplaner schnell einen umfassenden Überblick über die Potenziale des Schunk-Programms. Wer sich mit seinem individuellen Nutzerkonto anmeldet, sieht darüber hinaus kundenspezifische Preise und kann anhand der Bestellhistorie sehr einfach Folgebestellungen auslösen: schunk.com/shop.



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

EMO 2019 – industrie 4.0 area

Bereits zum 2. Mal realisiert die mav, gemeinsam mit dem VDW, die industrie 4.0 area auf der EMO in Hannover. Werden auch Sie Teil dieses Gemeinschaftsprojekts und präsentieren Sie Ihre Lösungen im Bereich Digitalisierung!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de