Startseite » Fertigung » Werkzeuge »

Intelligenz im Spannfutter auch autonom

Werkzeuge
Intelligenz im Spannfutter auch autonom

Spannen mit voller Power oder ganz sanft: Das von Hainbuch entwickelte TOPlus IQ ermittelt die Haltekräfte exakt – und initiiert notwendige Korrekturen
Anzeige
Auf der AMB 2008 präsentierte der Marbacher Spannmittelhersteller Hainbuch das weltweit erste intelligente Spannfutter, TOPlus IQ.

Hainbuchs intelligentes Spannfutter TOPlus IQ greift aktiv ins Spanngeschehen ein, regelt die Spannkraft im gespannten Zustand selbstständig, kompensiert die Fliehkräfte und misst und korrigiert gegebenenfalls die Haltekraft. Dank dieser Qualitäten kann der Anwender jetzt die Spannkraft beim Schruppen und Schlichten variieren. Mit genau der Spannkraft, die er braucht, denn mit der intelligenten Software lassen sich die Spannkräfte den einzelnen Bearbeitungsschritten zuteilen. Und für global produzierende Unternehmen hat das noch einen anderen großen Vorteil: Weltweit kann so unter absolut gleichen Bedingungen produziert werden – mit beachtlichem Einsparpotenzial.

Außerdem lässt sich mit TOPlus IQ der Wartungszustand der Maschine ermitteln.
Am besten einfach
TOPlus IQ besitzt ein völlig neuartiges, reibungsarmes Spanngetriebe. Über einen speziellen Spannzylinder lässt sich der Spanndruck bei laufender Bearbeitung verändern. Einen verminderten Spanndruck setzt das intelligente Hainbuch Futter dann direkt in eine verminderte Radialspannkraft um. Dazu sind herkömmliche Spannmittel aufgrund hoher Reibungsverluste nicht in der Lage. Sie haben ja auch keine Kugelmatten im Spanngetriebe, die durch Rollreibung die Reibung zwischen Futter und Spannkopf drastisch reduzieren. Die clevere Spannfutter-Lösung verbindet modernste Elektronik mit neuartigen Werkstoffen und einer reibungsarmen Spanngeometrie und kann so mit der Werkzeugmaschine einen Regelkreislauf bilden. Der Anwender gibt im CNC-Programm die gewünschte Spannkraft für jede einzelne Operation vor, TOPlus IQ misst über den eingebauten Sensor die tatsächlich am Werkstück anfallenden Spannkräfte. Das Messsignal wird über einen Regelkreislauf zurückgeführt. Die mitgelieferte Regeleinheit stellt den gewünschten Wert ein.
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 6
Ausgabe
6-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

mav Innovationsforum 2020 DIGITAL EDITION

Jetzt anmelden und spannende Innovationen und Themensessions in der Webinarreihe erleben!

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de