Startseite » Fertigung » Werkzeuge »

High Class für die Serienfertigung

Hochleistungsfräsen, Bohren, Gewinden, Verzahnen, Gewinderollen, Advanced Tooling und Reiben
High Class für die Serienfertigung

Anzeige
Unter dem Motto „exactly yours“ präsentieren die Unternehmen der LMT Tools innovative Werkzeugsysteme zur nachhaltigen Effizienzsteigerung. Das betrifft Hochleistungsfräsen, Bohren und Gewinden ebenso wie Verzahnen, Gewinderollen, Advanced Tooling und Reiben. Der Einsatz additiver Fertigungsverfahren zur Funktionsoptimierung wird an Werkzeugbeispielen präsentiert. Autor: Dr. Diethard Thomas, LMT Consultant

Neben regelmäßigen Praxisvorführungen „On Demand“ für spezielle Kundenwünsche wird zusätzlich als besonderes Highlight auf dem Messestand das modulare Werkzeugsystem Speed-Core plus Chamfer-Cut beim Wälzfräsen und Fasen auf einer Verzahnungsmaschine der Firma Liebherr demonstriert.

Überall dort, wo sich etwas dreht, im Getriebe eines Autos oder in der Windenergieanlage, sind Verzahnungswerkzeuge von LMT Fette im Einsatz. Für die unterschiedlichen Leistungs- und Qualitätsanforderungen haben die Engineeringexperten ein großes Produktportfolio geschaffen, das von PM-HSS- und Speed-Core-Wälzfräsern über Vollhartmetall- zu Wendeplattenwerkzeugen reicht. Nunmehr wird das Leistungsspektrum der Hartmetallwälzfräser durch den neuen Carbide-Line-H erweitert.
Es handelt sich um ein Werkzeug in Hybrid-Bauweise. Die HM-Schneiden sind durch Löten mit dem Trägerwerkzeug verbunden (Hybrid Carbide Tools). Er deckt den Modulbereich von 5 bis 12 ab und ist dort die 1. Wahl, wo beim Vor- und Fertigbearbeiten großer Losgrößen die Werkzeugkosten mit VHM-Fräsern zu hoch werden und die Verzahnungsqualität mit WSP-Werkzeugen zu gering ist. Sein bevorzugtes Anwendungsgebiet sind Verzahnungen für Nutzfahrzeuge, im allgemeinen Maschinenbau oder in der Energietechnik.
Beschichtung mit universellem Anwendungsbereich
Innerhalb der LMT Tools bildet LMT Kieninger das Kompetenzzentrum für den Gesenk- und Formenbau. Experten haben hier in der Vergangenheit ein komplettes und leistungsfähiges Werkzeugprogramm entwickelt und sind ständig auf der Suche nach effizienten Lösungen für die Anwender. Dabei bergen gerade innovative Hochleistungsbeschichtungen ein erhebliches Produktivitätspotenzial.
Ein innovatives Beispiel ist die neue Beschichtung „Nanomold Black“, die erstmals auf der AMB präsentiert wird. Sie schließt die Anwendungslücke zwischen den beiden bereits etablierten Hochleistungsschichten „Nanomold Gold“ und „Nanomold Red“. Während die goldene Schicht die erste Wahl zum Schruppen und Semi-Schlichten von Werkstoffen im unteren Härtebereich ist und die rote Schicht ihre wahre Leistung beim Schlichten gehärteter Materialien bis 65 HRC entfaltet, deckt Nanomold Black einen universellen Anwendungsbereich ab. Sie ist bestens geeignet zur Bearbeitung von Stahl, Stahlguss und Gusseisen bis zu einer Härte von 56 HRC.
Kopierfräsplatte bietet vierfache Standzeit
Die Beschichtung der neu entwickelten Copy Max-2-Wendeplatte von LMT Kieninger ist Nanomold Gold und signalisiert damit bereits eine sehr hohe Leistungsfähigkeit im Gesenk- und Formenbau. Doch damit nicht genug. Die Kopierfräsplatte selbst ist komplett neu konstruiert. Neben verbesserten Schneid- und Materialeigenschaften verfügt sie über eine voll funktionsfähige zweite Schneide. Die Platte kann somit nach dem Verschleiß der ersten Schneide gedreht und noch einmal mit der gleich hohen Standzeit eingesetzt werden.
Für die Engineeringexperten bestand die Herausforderung darin, die zweite Schneide so in die Werkzeuggeometrie zu integrieren, dass der Anwender die Fräsplatte präzise, sicher und einfach in den Werkzeughalter montieren kann. Dazu gehört auch der neue, konische Schaftteil und eine speziell entwickelte Spannschraube. Das Werkzeug ist als Schaft- oder Aufschraubfräser in den Durchmessern 16, 20 und 25 mm verfügbar.
Neu ist auch die Herstellung der Kopierfräsplatte mit dem High-Quality-Sintering (HQS) Verfahren. Dabei werden durch einen erhöhten Prozessdruck und einer speziellen Formgebung noch stabilere Schneidkanten erzeugt. Sie wirken sich besonders beim Schruppen und Semischlichten von Großformen und bei der Restmaterialbeseitigung vorteilhaft aus und garantieren höchste Prozesssicherheit beim Zerspanen größerer Werkstückflächen. Anwendungsergebnisse ergaben bereits mit der ersten Schneide eine doppelte Standzeit, im Vergleich zu einer konventionellen Kopierfräsplatte.
Kopierfräsen in hoher Qualität
Die Anforderungen beim Schlichten im Gesenk- und Formenbau sind Prozesssicherheit, gute Oberflächengüte und lange Standzeiten bei hohen Schnittgeschwindigkeiten. Der VHM-Kugelkopierfräser HSC-line Super-Finish-4 von LMT Fette setzt genau in diesen Punkten neue Maßstäbe. Er besitzt 4 Schneiden mit speziellem S-Schliff. Gegenüber dem bereits etablierten, 2-schneidigen HSC-line Super-Finish-2 lässt sich dadurch die Bearbeitungszeit nochmals signifikant senken bei gleichzeitig gesteigerter Standzeit. Das hilft besonders bei der Bearbeitung größerer Bauteile mit langer Bearbeitungsdauer.
Seine präzise Schneidengeometrie mit definierter Schneidkantenpräparation ermöglicht eine Produktivitätssteigerung von bis zu 40 %. Die Spiralwinkel von 30° und der Hartmetallschaft senken die Vibrationsneigung. Zusätzlich ermöglicht die hohe Maßgenauigkeit aufgrund enger Radiustoleranz von +/- 5 µm eine erhebliche Steigerung der Oberflächenqualität. Das Werkzeug ist zum Schlichten von gehärtetem Stahl bis 65 HRC einsetzbar sowie zum Schlichten und Semi-Schlichten von hochfestem Stahl.
Effizienzgewinn bei Innengewinden
Das Gewindeformen zeichnet sich gegenüber den spanenden Verfahren durch höhere Wiederholgenauigkeit und Prozesssicherheit der Gewinde und Werkzeugstandzeit aus. Zudem steigern höhere Umfangsgeschwindigkeiten die Wirtschaftlichkeit dieses Verfahrens signifikant. Auf Basis neuester Erkenntnisse bezüglich Entwicklung und Anwendung von Gewindewerkzeugen hat LMT Fette ihr umfangreiches Programm um einen weiteren Leistungsträger erweitert: Den VHM-Gewindeformer Form-Max. Er besteht aus einem neu entwickelten Feinstkornhartmetall mit speziell optimierter Formergeometrie. Zur weiteren Steigerung von Gewindequalität und Standzeit hat die beschichtete Werkzeugoberfläche einen besonderen Glättungsprozess erfahren.
Das Standardprogramm deckt die Abmessungen M4 bis M12 und MF8x1 bis MF14x1,5 ab und ist kurzfristig ab Lager lieferbar. Alle Werkzeuge sind für innere Kühlmittelzufuhr ausgestattet. Bevorzugtes Anwendungsgebiet der Gewindeformer Form-Max ist die Serienfertigung, beispielsweise in der Automobil- oder Zulieferindustrie.
Lösungen für die Massenfertigung von Außengewinden
Gewinderollsysteme gehören zu den bedeutenden Kernkompetenzen der Firmengruppe LMT Tools. Die bewährten Anwendervorteile des Gewinderollens gegenüber den spanenden Verfahren sind sehr kurze Fertigungszeiten bei sehr hoher Gewindefestigkeit, konstanter Maßhaltigkeit und ausgezeichneter Oberflächenqualität. Erst vor kurzem wurde der neue und sehr bedienerfreundliche Axialrollkopf Evo-line von LMT Fette in den Markt eingeführt und hat sich inzwischen bewährt. Auf der AMB wird nun ein weiterer Schritt zur Effizienzsteigerung bei der spanlosen Gewindefertigung präsentiert: Das Konzept „CT-line“ (Customized Tangentialrollköpfe).
„Customized“ bedeutet die kundenindividuelle Problemlösung durch modifizierte Standardrollköpfe. Die Vorteile dieses Konzepts sind eine noch höhere, maßgeschneiderte Fertigungsleistung zu kürzeren Lieferzeiten und geringeren Kosten der Werkzeuge, verglichen mit klassischen Sonderlösungen. Dabei werden die kundenspezifischen Anforderungen an das Bauteil, an die Werkzeugmaschine und den Bearbeitungsprozess sowie an die individuellen Kundenziele fokussiert und abgestimmt. Zur Funktionsoptimierung und zur Reduzierung der Lieferzeit wird das additive Fertigungsverfahren 3D-Druck einbezogen. ■
LMT Tool Systems GmbHwww.lmt-tools.de AMB Halle 1 Stand F52
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild mav Innovation in der spanenden Fertigung 3
Ausgabe
3-2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

12. mav Innovationsforum Böblingen

Jetzt Ticket sichern zum 12. mav Innovationsforum in Böblingen.

Neue Fachzeitschrift additive

Trends

Aktuelle Entwicklungen in der spanenden Fertigung

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Alle Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de